Holzbalken mit Kaliwasserglas bearbeiten

13.03.2021 Holzwurm


Guten Abend...

...ich habe eine Frage.

Ich musste eine alte Decke nach einem Wasserschaden öffnen und nun soll ich bevor die Decke wieder geschlossen wird die Deckenbalken mit Kaliwasserglas einstreichen damit damit keine ausblühungen am Balken entstehen wenn die Decke wieder zu ist.

Ist das fachlich richtig?? Macht die Ausführung Sinn??

Mit freundlichen Grüßen A.G



Welche Ausblühungen?



Welche Ausblühungen willst du denn an einem eingebauten Deckenbalken verhindern?
Und wie wird die Decken denn wieder zu gemacht?
Ohne genauere Infos würde ich mal sagen: Kannste dir sparen.
Wenn du aber Bedenke hast, dass der Wasserfleck wieder durchschlägt: Haste nicht irgendeine übrig gebliebene, halbvolle Lackspray-Dose rum stehen? Wenn ja, "lackiere" einfach den Wasserfleck damit. Das sperrt genauso gut oder schlecht wie Wasserglas ab.



Holzbalken



Ich soll die Deckenbalken mit Kaliwasserglas bearbeiten um eine eventuelle Ausblühung von Schimmel zu verhindern weil eventuell noch eine Restfeuchte in den Balken ist. Die Deckenbalken werden dann dann mit einer UK aus Holz versehen und einfach mit 12,5 mm Rigips beplankt.



Es geht einfacher



Wasserglas auf feuchtem Untergrund funktioniert nicht, es muss trocknen um eine "Schicht" zu bilden.
Sprühe oder pinsele einfach den Balken (und evtl. das Umfeld) satt mit 90%igem Alkohol ein.
Damit tötest du alle Schimmelsporen ab und es wächst keiner mehr. Wenn der Balken an der Oberfläche trocken ist, kann auch ruhig ein bischen Restfeuchte noch drinne sein. Schimmel braucht die Feuchtigkeit zunächst an der Oberfläche, wo die Sporen sind, damit er das Wachsen anfängt.
Wenn der Balken dann ausgetrocknet ist, passiert sowieso nichts mehr.
Bedenke, Schimmelsporen sind immer und überall auf der Welt, ohne dass der Planet zu wächst..... ;-)



Beitrag wurde gelöscht



 



Grundgütiger!



Wer hier Lackspray nimmt, war zu lange mit zuviel Alkohol in einem Raum. Wer lackiert schon nasse, zu verkleidende Balken und verhindert damit die zügige Austrocknung des Balkens? Na also...

Alkohol hingegen bekämpft vorhandenen Schimmel, aber nur solange, bis er verdunstet ist. Offenbar gibt es ja jetzt noch keinen Schimmel. Also sinnlos.

Lasuren kann man auf den Zaun pinseln, aber doch nicht auf verdecktes Bauholz. Eine Dispersionslasur auf nassem Holz ist garantiert nicht das Richtige. Was sagt denn der Hersteller zu geeigneten Untergründen? Definitiv ist das Zeuchs als Witterungsschutz gedacht. Es würde gleichfalls die Austrocknung behindern.

Wenn der Balken richtig abgesoffen sein sollte, dann soll er auch Zeit zum Trocknen bekommen. Ist es eine Option, den Balken erstmal nur einseitig zu bekleiden, also oben oder unten? Wie soll der gesamte Deckenaufbau werden?

Grüße

Thomas



@ Thomas: "Lackierung"



Die "Lackierung" war ja auch nur gedacht für den Fall dass Wasserflecken durch den Putz durchschlagen, quasi als "Sperrgrund". Und auch nicht so gemeint dass der Balken rundum mit Lack "abgedichtet werden soll, sondern lediglich die Stelle an der Unterseite des Balkens die "abfärbt".
Grundsätzlich funktioniert das Absperren von Wasserflecken mit irgendeiner (billigen oder gerade greifbaren) Lackfarbe schon.
Nur hatte der Fragesteller zum Zeitpunkt meiner Anwort noch nicht geschrieben um was es genau geht. Und bis heute wissen wir noch nicht wie nass die Deckenbalken (noch) sind.....

Alkohol (z. B. Isopropanol) bekämpft nicht nur vorhandenen Schimmel, er zerstört auch vorhandene Sporen, sodass das Riskio neuen Wachstums stark reduziert wird. Es müssen sich erst neue Sporen anlagern.
Aber du hast vollkommen recht, am Besten wärs wenn die Decke so lange offen bliebe, bis wieder alles getrocknet ist.

Gruß,
KH



Wasserschaden bei Holzdecke



Einfach trocknen lassen und nicht behandeln.

Schimmel, Ausblühungen etc gibts nur bei entsprechender Feuchtigkeit-
bei abgetrocknetem Holz gibts also keine Folgeschäden, sofern das Holz ansonsten gesund ist

Wasserglasanstriche auf Holz gibts zur Verbesserung des Brandschutzes und als vorbeugendem Schutz vor Holzschädlingen- aber nur auf trockenem Holz.