Welche Isolierung können wir für Wandheizung unter Lehmputz benutzen?

07.09.2004



Hallo,wir renovieren ein altes Zeigelbrand-Reihenhaus,und haben uns für eine Wandheizung undLehmputz entschieden. Jetzt stellt sich die Frage: welche Isolierung zum Nachbarhaus/Außenwand?Wir sind auf Schilfrohrplatten gestoßen,wobei sich (wenn wir zur Außenwand isolieren)der Siedepunkt nicht errechnen lässt. Ich suche Info-Material, Internetseiten oder Erfahrungen zum Thema Wandheizung und Lehmputz!
Vielen Dank
Wendy



Isolierung und Wandheizung



Holzweichfaserplatten sind denkbar. Hier muß aber eine Dampfdiffusionsberechnung mit einem Simulationsprogramm durchgeführt werden. Diese Berechnung bieten die Hersteller der Produkte meist kostenlos an (natürlich bezogen auf ihr Produkt). Außerdem bieten die Hersteller viele gute Tips zur Vermeidung von Problemen im Bereich von Wärmebrücken.
Beachten Sie, dass Sie die EnEv einhalten müssen. In einzelfällen kann man sich befreien lassen (Denkmalschutz, Unwirtschaftlichkeit, ...)
www.pavatex.de
www.unger-diffutherm.de



re



Hallo,
bei einer Innendämmung, die noch mit einer Wandheizungs beaufschlagt wird kann Ihnen kein Berechnungsprogramm den Taupunkt berechnen. Das das sehr gut funktioniert zeigt die Praxis. Wir arbeiten seit 10 Jahren mit Lehmbaustoffen und Wandheizungen, häufig auch in Kombination mit Innendämmung. Wenn Sie mir eine mail senden, meine Daten finden Sie im Profil sende ich Ihnen gerne Unterlagen zu. Viele Grüße Gerd Meurer



@ Gerd Meurer



Ich brauche in einem Berechnungsprogramm lediglich die Wärmeübergangswerte und die (Raum-) Temperaturen zu verändern, schon kann ich sogar mit einem einfachen Glaserverfahren zumindest annähernde Rechenwerte bekommen. Dass ist aber aus meiner Sicht nicht das Wesentliche. Das Problem ist natürlich nicht die Heizung, sondern die Innendämmung und die vor allem dort, wo keine Heizfläche vorhanden ist, oder zu dem Zeitpunkt, wo die Heizung nicht läuft oder in dem Raum, in dem keine Heizung benötigt wird, der Raum aber trotzdem zum beheizten Volumen gehört.
Das ganze wird natürlich durch dass massive und sehr dichte Ziegelmauerwerk auch nicht einfacher.
Ich denke also, dass eine gute Planung, natürlich mit dem Hintergrund der reichhaltigen Erfahrungen, vor unangenehmen Überraschungen schützt.



@ Fred



Hallo, ist zwar schon ein alter Thread, aber Sie schrieben dort, dass man die Wandheizung durch Änderung der "Wärmeübergangswerte und der (Raum-) Temperaturen" in ein Berechnungsprogramm einbringen kann.

Unter

http://www.bastelitis.de/u-wert-rechner

befindet sich online eine Berechnungsmöglichkeit. Welche Änderungen muss ich durchführen, um annähernd realistische Werte zu bekommen?

Aufbau:
- 3 cm Lehmunterputz
- 2 cm Schilfrohr mit Wandheizung
- 16 cm Bruchsandstein mit Lehm
- 3 cm Kalkzementputz
- 5 cm Hartschaum EPS
- 0,5 cm Aussenputz (bin mir nicht sicher welcher auf Gewebe verwendet wurde, evtl. Kunstharzputz...)

Kann dies so funtionieren oder steht mein Holz zu lange im Wasser ?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Grüsse, wendi (übrigens NICHT Wendy!!!)



@Wendi



ich glaube hier ist eine Grenze erreicht.
So ein Rechner ist ja ganz schön um einmal ein bisschen zu spielen und auszuprobieren. geht es aber tatsächlich an eine konkrete Konstruktion, benötigt man doch ein wenig Fachwissen und Erfahrung und Ortskenntnisse, um hier nichts falsch zu beurteilen.
Hinzu kommt noch, dass bei diesem rechner nicht die Klimadaten nach DIN 4108 voreingestellt sind.

Im imperessum der Seite steht im übrigen ein ganz wichtiger Satz, Zitat:
"Diese Webseite kann keinen professionellen Berater ersetzen!"



@ Fred



Natürlich hast Du recht, das soll ihn ja auch nicht unbedingt ersetzen. Den Berater habe ich ja auch noch, der sich aber bezüglich Auswirkung durch Wandheizung nicht wirklich konkret äussert. Sollte er dies als Bau-Ing. können oder benötigt man hier einfach Erfajrungswerte?

Bezüglich der Aussagekraft des Rechners-> Bau-Ing. hat nahezu gleiche Werte errechnet, deshalb nutze ich dies ganz gerne, um auszuprobieren ->lasse mir das ENDergbnis dann schon noch mal bestätigen (bis eben auf den Einfluss der Wandheizung...)

In welche Werte mischt sich denn Deiner Meinung nach die Wandheizung bei den Baustoffen ein?

Grüsse, wendi



Hallo Wendi



wenn du einen Bauingenieur beauftragt hast, müsste er in der Lage sein, das bei diesem Aufbau nicht existierende Problem zu lösen. Bei dem von dir beschriebenen Aufbau handelt es sich nicht wirklich um eine Innendämmung. Der weitaus größte Teil deiner Dämmung liegt außen. damit ist die Konstruktion perse schon verhältnismäßig unproblematisch. Die Wandheizung verbessert die Situation noch einmal. Ich habe oben ja schon kurz beschrieben, wo die Probleme bei einer Innendämmung tatsächlich liegen, nämlich dort wo keine Heizung ist und dort wo Wärmebrücken die Situation erschweren. Allerdings kommt das nicht zum tragen, wenn eine ausreichende Außendämmung eingeplant ist. Dies scheint mir hier der Fall zu sein. Allerdings würde ich dir raten, noch einmal über die gewählten Materialien nachzudenken. da gibt es doch wesentlich bessere Möglichkeiten. Schau dich dazu mal im Forum um, dass wurde bereits ausführlich in alle möglichen Richtungen diskutiert.

(Die Wandheizung verändert die Oberflächentemperaturen und "mischt" sich folglich in den Wärmeübergangswert innen ein!)
Warum schreibst du eigentlich ursprünglich von Ziegelbrand-Wänden und nachher von Sandstein?



hallo zusammen



ha ha irgendwie ist dies meine Frage vor 5Jahren gewesen:
"Welche Isolierung können wir für Wandheizung unter Lehmputz benutzen?
Hallo,wir renovieren ein altes Zeigelbrand-Reihenhaus,und haben .....usw
Wendy | 07.09.04 | 1068x abgerufen |"
Ich wohne nun in dem Haus seit gut 4 Jahren (habe die Außenwand nicht mit der Wandhzg bestückt) und bin überrascht, dass man jetzt noch antwortet und ich werde mit "Y" geschrieben (Wendy). Entweder läuft hier was schief oder ....aber es hat sich wohl eine wendi gefunden, hahaha
aber ich bekomme immer email info, dass ich neue Antworten habe...ist irgendwie blöd. vielleicht kann man da was dran ändern - ist nicht sooo schlimm wenn nicht, dann werf ich sie weiterhin weg. danke und lg wendY



@ Fred + Wendy



Hallooo, bitte nicht wundern, Wendy hatte diese Frage damals gestellt, ICH, Wendi, männlich!, hatte hierzu nur noch mal nachgehakt!

@ Fred:

-> der von MIR beschriebene Wandaufbau existiert ja schon was die Aussendämmung angeht. Nur innen, Schilfrohr,Wandheizung in Lehmunterputz kommt neu hinzu.

-> Styropor soll irgendwann gegen das Doser WDVS getauscht werden!

@ Wendy:

-> warum hast Du Dich gegen Wandheizung entschieden? Was war die Alternative? Würde mich doch sehr interessieren, finde es übrigens sehr schade, dass die Fragesteller ihre resultierenden Ergebnissen/Umsetzungen meist nicht mehr kund tun.

Dies würde das Forum gehörig aufwerten, bestenfalls mit Langzeiterfahrung nicht nur in der Theorie sondern eben auch in der Praxis!

Also, Wendy, schiebs bitte nicht ungelesen in den Papierkorb ;-)

Grüsse, wendi



wendy towendi



Wandheizung ist verlegt worden, sind auch sau-glücklich.
Tolle Wärme:1. Wand strahlt behaglichkeit aus und 2. keine blöden heizk. :-)) Nachteil: 1. man kann nicht mehr "mal eben" die hose auf der Heiznung trocknen 2.Bilder aufhängen ist nicht mehr so unproblematisch!!!
ich hatte damals für die Außenwand angefragt, denn wenn die Isolierung nicht richtig (schwierig zu bestimmen) berechnet ist, kann es mit dem Taupunkt /Iso und Wandheizng probleme geben. da waren wir unsicher!
Da es sich um ein Reihenhaus(also nicht freistehend, zu beiden Seiten) handelt,haben wir zu den Nachbarn die Wandheizung verlegt. also: erst Lehmputz - dann die dämmplatten "angepappt"- danach die Noppenplatten mit Heizungsschläuche montiert. zum schluss noch mal mit Lehm verputzt. Ja - daran kann ich mich erinnern, trotz verdrängungssyndrom ;-) Wir finden es immer noch eine gute Sache und freuen uns, wenn Leute im Winter bei uns sind und am Tisch,nah an der Wand sitzen, sagen: mensch, strahlt die wand angenehm. Wie im Sommer an einer, von der Sonne aufgeheizten Ziegelwand, die Stunden nach Sonnenuntergang immer noch Wärme abgibt.!! Man hat nicht die punktuelle Wärme, (dort wo man sitzt bekommt man nen roten-dicken Kopf und der Rest vom Körper friert)sondern der Raum ist gut verteilt warm. genug geschwärmt - Fachliche Auskünfte sucht man bei mir vergeblich, aber vielleicht einfach zu Wissen: Wandheizung ist ne super Sache!! ist vielleicht auch mal ganz interessant. Frohes Schaffen - lg wendy