Heizleisten ohne Gas oder Öl möglich?

03.01.2004



Hallo und ein Gesundes Jahr 2004!

Wir haben noch im letzten Jahr ein Umgebindehaus (Mischung aus Blockbau und Fachwerk) in der Lausitz erworben. Geheizt wird dort mit Nachtspeicheröfen, was uns überhaupt nicht gefällt... Als Freunde der Strahlungswärme würden wir gerne eine Fußleistenheizung installieren. Aber: Ja, es gibt keinen Gasanschluß, Öl mögen wir nicht sonderlich wegen Lage in Naturschutzgebiet, Gas-Tank im Garten ist auch nicht unser Traum. Blieb ein Holz oder Pelletheizung. Aber die soll nun nach san-cal zu heiß für eine Fußleistenheizung sein. Hat da jemand Erfahrungen oder Ahnung, was man da machen kann?
Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Tobias Witke



Problembeseitigung



Wir Lausitzer werden das schon meistern! Oder? Setz Dich mit uns doch einfach einmal in Verbindung und da gibt es auf jeden Fall Lösungen, die mit einigen regionalen Heizungsbauern umsetzbar sind (einige Sachen schon gemeinsam gemacht!) Lehmige Grüße aus Sohland



Fußleistenheizung



Guten Tag Herr Wittke,

heizen mit Holz ist schon eine gute Sache. Jeder Heizungsbauer wird Ihnen bestätigen, daß der Brennstoff und die Temperatur absolut nichts miteinander zu tun haben. Die Temperatur hängt vielmehr von der Regelung ab. Sie können also Fußleistenheizung mit einem Holzpellets-Kessel verbinden.





Die Heizquelle und die Heizung haben nichts miteinander zu tun. Über Wärmetauscher oder -speicher lässt sich jede beliebige Vorlauftemperatur einstellen.
Gruß gf





Hallo und ein gesundes Neues 2005,

Falls Ihr noch keine Lösung für die Beheizung Eures "Traumhauses" habt können wir Euch gerne weiterhelfen. Wir beschäftigen uns seit mehr als 10-Jahren als Planungsbüro hauptsächlich (aus Überzeugung) mit Strahlungsheizungen. Die Aussagen, dass die Kesseltemperatur nichts mit der Vorlauftempeatur der heizung zu tun hat, ist soweit korrekt. Es gibt aber auch Pelletskessel, die sehr niedrige Rücklauftemperaturen verkraften, daher keine (teuere Rücklaufanhebung benötigen)und die zudem keinen Mischer benötigen. Aus der Vielfalt verfügbarer Heizleisten und Pelletkessel ließe sich bestimmt ein für Euere Zwecke das am besten geeignete System finden. Meldet Euch einfach einmal, auch gerade dann, wenn Ihr in der Zwischenzeit schon eine "Lösung" habt, mit der aber nicht zufrieden seid !

Strahlende Grüße

Klaus Hofmeister



Es ist manchmal schon zum heulen !



Seit fast 20 Jahren arbeiten wir mit Heizleisten und Wandheizung - das angeblich eine Fachfirma so eine Aussage macht ist entweder völliger Blödsinn !!! oder eine Verkaufsstrategie !!!! Ganz glauben kann ich das wohl nicht !
Nun egal welche Wärmeerzeugung Sie haben -wollen oder können --- Heizleisten gehen immer!
Zwischenzeitlich arbeiten wir mit 9 verschiedenen Anbietern
von Heizleisten die sich im Preis gewaltig unterscheiden.
z.B.: Mit und Ohne Verkleidung usw. Die günstigste mit Konsole ohne Verkleidung (Leicht zum selbermachen )kostet 33.-€ pro Laufmeter - die Teuerste mit Aluverkleidung 170.--€ pro Laufmeter. Lassen Sie sich regional von einem Anbieter beraten - falls Sie dann nicht ganz klar kommen können Sie sich einfach melden ! Bezüglich Pelletskessel mit und ohne Pufferspeicher stimme ich fast ganz dem Kollegen zu
jedoch
Bedarf es hier einer eingehenden Prüfung welche eigentlich
berechend werden sollte ! Da sonst die Taktung von Zündungen der Pelletsanlagen zuviel sein könnte und somit Verschleiß, Koksbildung usw. die Lebensdauer sehr verkürzt.
Leider stellen wir immer wieder fest dass Heizungsbauer oft viel zu sehr an Anbieter gebunden, keine Ahnung haben, Erfahrung völlig fehlt,zu sehr auf Dogmaheizkörper fixiert sind und den Individuellen Bedürfnisen der Bauherren nicht gerecht werden. Áls Groß- und Einzelhändler für ökolgische Wärmeerzeugung und Wärmeübertragung (NUR : Pellets-Solar-Wärmepumpen-Scheitholz sowie Wandheizung und Heizleisten)erleben wir die tollsten Aussagen und Anlagenangebote !
Vielleicht können Sie das Beratungs und Angebotsergebnis hier ins Forum stellen !

Sonnige Grüße Jan Diamantopoulos