Ist der Hausbock da??




Hallo Gemeinde,
ich habe beim Besuch des Dachbodens unterhalb fast aller Sparren Sägemehl gefunden. Ich kann allerdings keine Aussage dazu machen, ob es sich um frisches Mehl handelt, da ich zuvor ewig nicht mehr auf dem Boden war, bzw. nicht explizit darauf geachtet habe.
Allerdings hatte ich folgende Überlegungen, der Dachstuhl dürfte 300 - 400 Jahre alt sein. Ich habe hier im Forum gelesen, dass so altes Holz für den Hausbock eher uninteressant sei. Dann hatte ich mich noch gefragt, ob der strenge Winter, den wir in den letzten Wochen in Deutschland hatten, den Tierchen nicht den Garaus gemacht hat. Der Dachstuhl ist nämlich nicht gedämmt, d.h. Sparren, Holzbretter als Verschalung und dann Schiefer bzw. Welleternit als Eindeckung.
Da ich mir unsicher bin, wie ich weiter vorgehen soll, wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand bereits Erfahrungen in diesem Bereich sammeln konnte.

Viele Grüße
Der Holzfreund



Bennenungsfehler



Hab grade gelesen, dass ich gar nicht den Hausbock meine, sondern den Holzwurm, da man die Aktivitäten des ersteren gar nicht so ohne weiteres sieht.



Hallo Holzfreund



Ja. Sieht verstärkt nach aktivem Befall mit Gewöhnlichem Nagekäfer (Anobium punctatum)aus.

Nach dem Bild auch massiv. Ich würde also umgehend eine Fachfirma mit der Bekämpfung beauftragen.
Vorher ggf mit Hammer oder Lattbeil den Schadumfang feststellen ob ein Bekämpfung für den Erhalt überhaupt noch sinnvoll ist. Bei dem Umfang ist es gut möglich das du auch direkt den Zimmermann holen kannst. Sieht fast so aus.



Klingt nach Ärger



Danke für ihre Einschätzung. Werde dann wohl einen Sachverständiger aus der Nähe kontaktieren. Mal schauen was dabei rauskommt.