Grundofen und Kennwerte für die enev

02.05.2007



Hallo an Alle.

Ich bekomme ein Darlehen für die Gebäudesanierung von der EnEv.

Das Problem besteht nun darin, dass bei der Beantragung des Darlehens mein Energieberater für die Berechnung von einer Pelletsheizung ausgegangen ist.

Nun würde ich aber einen Grundofen als Heizsystem einbauen wollen.
Die Schwierigkeit daran ist, dass es keine Kennwerte für einen selbst gebauten Grundofen gibt.

Hat da jemand Erfahrung mit der EnEv?

Wie kann man zu Kennwerten kommen mein Ofenbauer sieht das problematisch.

Danke an jeden der sich mit meinem Problem beschäftigt.

Gruß Daniel Eberle



Grundofen - Kennwerte



Allgemein kann ich hier antworten, dass die Oberflächentemperatur des Grundofens zwischen 80° und 130°C liegt.
Je nach Wanddicke beträgt die Wärmeabgabe zwischen 0,7 (schwer) und 1,2 kW/m² (leicht).
Also die Oberfläche des Ofens ermitteln und mit entsprechenden Faktor (z.B. 1) multiplizieren, dann erhält man die Leistung in kW.



Kennwerte eines Grundofens



Sehr geehrter Herr Eberle
Ich bin leider kein Experte auf dem Gebiet der EnEv (Asche auf mein Haupt). Jedoch sollte ihr Ofenbauer schon in der Lage sein, ihnen die Kennwerte für ihren Grundofen anhand einer Ofenberechnung zu nennen. Das ist ein genormtes Verfahren, bei dem am Ende Ofengröße, Speicherdauer, Heizleistung, spezifische Heizleistung, Auflegeintervall, Feuerraumgröße, Holzverbrauch und dergleichen definiert sind. Eine Vorhergehende Wärmebedarfsberechnung ist da entsprechend hilfreich. Da es sich beim Grundofen laut(eignentlich falscher)Definition um eine Einzelraumfeuerstätte handelt, habe ich meine Zweifel ob der dann der EnEV entsprechend förderbar ist oder nicht, das dürfte dann wieder eine Herausforderung für den Energieberater sein. Sie haben leider nicht geschrieben welcher Art die benötigten Kennwerte denn sein sollen. Eine Messung des Feuerungstechnischen Wirkungsgrades zum Beispiel, dürfte nur unter labortechnischen Bedingungen reproduzierbar sein. Ich vermute jedoch dass auch die EnEv noch Bedarf an Nachbesserung hat, da der Grundofen bei entsprechender Bedienung eine saubere Sache ist. Sicher kann ihnen ihre Ofen und Luftheizungsbauerinnung vor Ort weiterhelfen.
MfG
J.F.Bartmann



Grundofen Enev



Der Kollege hat Recht.........

Der Grundofen muss einfach mal anerkannt werden.

Wozu haben wir gerade eine neue Fachregel bekommen?

z. B. damit eben ein Grundofen auch fachlich mal anerkannt
wird.
Eine Berechnung eben nach der Fachregel gibt jedenfalls Hinweise genug für ein Antragsformular her.........

Nach deutscher Fachregel gebaut..........sollte ruhig mal
gesagt werden.

Ist zwar etwas Politik, aber steter Tropfen höhlt den Stein.

Viel Erfolg


Holger