Gipskartonwände innen mit Dampfbremse?

10.07.2016 Hans Peter



Hallo

ich habe vor zwei Gipskartonwände ein zu ziehen.
Ich frage mich ob ich hierfür eine Dampfbremse benötige. Auf den Herstellerseiten habe ich im Wandaufbau nichts dazu gelesen.
Einmal betrifft es eine Wand welche von Wohnzimmer zu Schlafzimmer geht. Ich denke mal hier kann ich dann wohl auf die Dampfbremse verzichten?

Die zweite Wand grenzt einseitig an das Badezimmer. Hier ist auf jeden Fall mit Feuchtigkeit zu rechnen. An der badzimmeranliegenden Seite werde ich die grünen Gipskartonplatten verwenden. Danach dachte ich lege ich von innen eine Dampfbremse an. Auf der anderen Seite wollte ich dies nicht machen.

Daraus ergibt sich folgender Aufbau
Gipskarton
Dampfbremse
Isolierung
Gipskarton

und
Gipskarton
Isolierung
Gipskarton

Anbei habe ich noch eine Frage zum Thema Schallschutz. Ich wollte die Wände mit Steinwolle füllen um das Federprinzip zu erreichen.
Das wäre dann 20mm Gipskarton, 110mm Steinwolle, 20mm Gipskarton.
Denkt ihr damit ist genug für den Schallschutz getan, sollte ich dafür nochmal was verbessern?

Persönliche Erfahrungen wären mir gerade beim Schallschutz wichtig.



Innenwände



Bei diesen Wänden können Sie auf Dampfbremsen verzichten.
Halten Sie sich an die Aufbauvorschriften.
Als Einlage für die Wände Sonoroc verwenden. Beplankung 1 x 12,5 mm GK, im Bad bei Fliesen doppelt beplanken.



Und ich würde aus Langzeiterfahrungen heraus...



...auf GK komplett verzichten und statt dessen Fermacell-Platten verwenden.
Sind nicht im schimmelgefärdeten Papier eingepackt und feuchtersistent und auch als Feuchtraumplatten perfekt geeignet.



vielen Dank für den Tipp



gibt es Nachteile bei den Farmacellplatten z. B. in der Streichfähigkeit oder in Sachen Schallschutz?



Bessere Eigenschaften



Ich lasse fast nur diese Materialien verbauen und auch die Planer gehen diese Wege mittlerweile.
Gute Eigenschaften hinsichtlich Oberflächenhaftung für Streichbeschichtungen.
Diese sollten aber am besten zweilagig und strukturiert sein.



Wegen zweilagig



ich habe vor doppelt zu Beplanken und dies jeweils mit 10mm Gipsfaser zu gestalten.
Die erste Beplankung würde ich dann auch gleich verspachteln.
Vom Trockenestrich Verlegen habe ich noch eine Tube von dem Farmacell Kleber übrig. Nun spiele ich mit dem Gedanke die zweite Lage auf die Erste Lage Gipsfaser nicht nur zu verschrauben sondern auch zu kleben.
Ist das Sinnvoll oder hole ich mir so wieder mehr Probleme ins Haus?
Die wand müsste so ja in sich noch stärker versteift werden und auch dort eine feste Verbindung haben wo nicht gerade verschraubt ist.