Wandaufbau

20.02.2006



Hallo ihr,
wir sanieren ein Fachwerkhaus (BJ 1719) ehem. Wohnstallgebäude. Beim Putz abschlagen mussten wir feststellen, dass die Gefache unterschiedlich aufgebaut wurden. In einigen haben wir Lehm und in anderen normale Ziegel vorgefunden. Da am Fachwerk einiges geändert werden muss ( einheitl. Fenstergröße, Rep. Fachwerk), müssen fast alle Gefache freigelegt werden.
Nun unsere Frage: Kann man die Gefache mit normalen gebrannten Ziegeln auffüllen, so dass man dann auch eine etwas stärkere Wand bekommt, derzeit 20cm und auch wegen dem Dämmwert? Wie kann und muss dabei das Fachwerk geschützt werden?



Begutachtung



Es wäre sinnvoll, sich genauestens ein vor-Ort-Bild zu machen, um die spezifischen Details zu ergründen und funktionsfähige Lösungen aufzuzeigen.
Ziegelausfachungen sind nicht immer das schlimmste, doch sollten es die richtigen Materialien sein.
Die derzeitigen Standardmaterialien sind dafür leider nicht geeignet.
Lehmsteine wären da sinnvoller und auch die weiteren Aufbauten hinsichtlich Wärmedämmung mit Holzweichfaserprodukten und Lehmbaustoffen eine bessere Alternative.
Auch sollte in die Gesamtsanierung unbedingt die Heizsystematik in Betrachtung gebracht werden, da dadurch die Aufbaulösungen sich ableiten ließen.

Grüße Udo