Fussboden dämmen, sinnvoll? wenn ja wie?

21.11.2012 polo86freak



Hallo, ich bin neu hier im Forum und stolzer Besitzer eines Fachwerkhaus. Nun stellt sich die Frage ob ich den Boden dämmen soll oder den vorhandenen Aufbau lassen soll.
Zur Zeit habe ich als Untergrund eine Kiesschicht, 10cm Betonboden, 3cm irgendeine Faserplatte und dann 5cm Estrich.
Später soll es ein Wohnzimmer geben mit Laminat. Maximaler Bodenaufbau damit ich mir nicht den Kopf stoße liegt bei 7cm. Feuchtigkeit habe ich bis jetzt noch nicht gefunden....

Was wäre hier sinnvoll??

Danke für Ihre Antworten.



Moin,



was solls denn werden und wieviel seid ihr bereit zu investieren?

Ich halte von Laminat garnix (fusskalter Sondermüll) und bei 7cm böte sich eine Weichfaserdämmung mit hängenden Latten(4cm) und Massivholzdielenboden (27mm) an.

Dann habt ihr einen stilvollen, fusswarmen Boden der zum Haus passt und den eure Enkel noch problemlos wieder Aufarbeiten können.

Gruss, Boris



Tipp von einem gleichgesinnten Fachwerkhausneuling : Vertrau auf die



erfahrenen Forumsprofis! Und selbst als Fachwerkhausneuling kann ich Dir nur von Laminat abraten. Das habe ich vor 20 Jahren in meinem ersten Haus auf Empfehlung im Kinderzimmer Verlegen lassen (Begründung: Preiswert, pflegeleicht, kinderfreundlich. Totaler Quatsch! Billig, umweltunverträglich, jeder Staub, jeder Dreck verteilt sich, laut, hart, kalt und stoßempfindlich. Ich laufe da so ungern drüber. Im Gegensatz zu Parkett, Dielen, Teppichboden und Kork. Wir haben gerade ein Fachwerkhaus gekauft mit einem nagelneuen Laminat -verlegt auf einem alten Sisalteppichboden. Das ist so ein unangenehmes Laufgefühl, außerdem ungesund, da der Laminatboden nicht atmungsoffen ist. Da zähle ich jeden Tag, bis wir ihn wieder rausreißen. (Ich vermute nur, der Sisalboden ist auf den Untergrund geklebt, das gibt Arbeit!) Also sei schlau und verleg was anderes-zur Not tuns auch OSB-Platten.





Hallo, danke erstmal für die Antworten.

Ursprünglich wollten wir zuerst fliesen... da wir aber zu Zeit in Miete wohnen und dort alles gefliest wurde aber ohne richtig zu dämmen ist es Winter nicht gerade angenehm darauf zu laufen. Daher wollte wir Laminat nehmen aber nicht so ein 10€/qm Baumarkt Variante sonder wollte schon bissel was besseres. Da aber immer mehr Baustellen aufgedeckt werden... müssen wir mal kalkulieren. Jeder den ich bis jetzt auf den Boden angesprochen habe, sagt mir ich soll diesen raus reißen. Aber warum soll ich einen zwar nicht gedämmten aber intakten Boden zerstören??? Deswegen die Frage ob man da drauf nicht was sinnvolles aufbauen kann. Ohne das in 5 Jahren der Boden von unten her weggammelt. Ich hätte von meiner Seite her eine Folie rein, spez. Hartschaum-Dämmplatten, da drauf dann einen Fermacell Trockenestrich. Wäre dies sinnvoll?



Ich würde...



den Vorschlag von Boris noch um eine Sperrbahn unter der Holzweichfaserplatte ergänzen. Laminat ist, egal in welcher Preisklasse, dampfdichter und fußkalter klebergebundener Abfall, phantasievoll bedruckt.

Neben ganz offensichtlichen technischen und baubiologischen Nachteilen gehört es auch stilistisch nicht in ein Fachwerkhaus. Ein stolzer Fachwerkhausbesitzer sollte nicht viel Geld für die Verschandelung seines Hauses ausgeben. Schließlich gibt auch kein Mensch Geld aus, um sich einen Buckel oder einen Kropf anbauen zu lassen.

Grüße

Thomas



Dielen



Zumal: Wenn Du ein "besseres" Laminat willst, bist Du auch schon fast beim Preis eines günstigen Dielenbodens... Wenn finanziell hakt, würde ich zunächst einen billigen Teppichboden reinlegen und ihn durch Dielen austauschen, wenn wieder Geld da ist.