Fußbodenaufbau über Erdreich mit Luftkammer



Fußbodenaufbau über Erdreich mit Luftkammer

Hall Zusammen,

ich habe einen komplizierten Fußbodenaufbau über einen Raum von 6,50 M x 13,60 M bei dem ich leider keine Idee habe das vernünftig und kostengünstig durchzuführen.

Aktueller Aufbau:Fachwerkhaus Bj 1860, Stampfbeton, 45 CM Luft, Balken auf Ziegeltürmen, Dielen und Holzfasterplatten
Gesamthöhe 60 CM.

Das Problem neben der Größe ist die niedrige Lage unter dem Straßenniveau, sodass ich wegen Überflutungsschutz gerne noch 20-30 CM höher gehen möchte.

Wie überbrücke ich nun insgesamt knapp 90 cm möglichst kostengünstig? Kann ich den aktuellen Aufbau behalten und darauf etwas setzen?

Anbei ein Blick unter den aktuellen Bode.



Es spricht nichts dagegen...



...auf das Türmelein (wenn's denn solide ist) noch 3 oder 4 Steinreihen zu mauern.

Solltet Ihr die Balken erneuern, nehmt KVH Douglasie (ziemlich schädlingsrestistent). Auf diese würde ich eine OSB3 passender Stärke legen.

Darauf 4cm Holzweichfaserplatte mit zwischenliegenden etwas flacheren Latten (optimal 38mm), auf die dann die Dielung geschraubt wird.

Ist der Hohlraum momentan belüftet?

Grüße

Thomas



Danke



Hallo Thomas,
Vielen Dank für deine Einschätzung!

Mehr als diesen kurzen Blick habe ich noch nicht unter die Dielen gewagt aber bisher ist der boden stabil.

Er ist auch hinterlüftet, bzw. es gibt sogar einen Ablauf zu einem Bach der daneben läuft, welche denke ich eine wichtige Funktionen hat.

Ich habe auch noch Fragen zu deinem Vorschlag:
Wieso genau 4cm Dämmung ? Kann man hier auch mehr nehmen?
Sollten die Latten mit den OSB Platten verschraubt werden?
Danke!
Grüße, Marius



Die Dämmung...



...kann auch stärker sein.

Ich nehme gern die Steico 20mm und lege überlappend. Wenn also hinreichend Aufbauhöhe vorhanden ist, können es auch 80 oder 100mm sein. Dann würde ich Lagerhölzer von 58mm Höhe in die obersten 3 Lagen legen.

Die Lagerhölzer sollen von unten an die Dielen vermittels der Schrauben gezogen werden und "schwimmen" sozusagen und werden nicht mit der OSB verschraubt. Damit liegt die Dielung vollflächig auf der HWPl auf und somit besonders solide. 20/22mm Dielenstärke würde, rein statisch betrachtet, schon ausreichen.

Grüße

Thomas