Beton/Estrichboden und Folie wenn alles andere Diffusionsoffen ist?

06.07.2009



Hallo zusammen,

meine Kernsanierung neigt sich langsam dem Ende. Der Anbau ist das vorletzte Zimmer. Hier habe ich nun folgende Frage auf die ich durch suchen auch nicht die richtige Antwort gefunden habe.
Die Situation ist wie folgt:
Der Raum ist nicht unterkellert. Der Boden ist Estrich, Zement o.ä.
Der Raum liegt 8 cm tiefer als der unterkellerte Nebenraum.
Ich habe noch 6 cm dicke Holzweichfaserplatten übrig mit denen ich dem Boden Isolieren will. Der Raum wird mit Holzlatten ausgelegt, Holzweichfaserplatten dazwischen, Dielen werden in den Holzlatten verschraubt.
Jetzt die große Preisfrage: Muss zwischen dem Estrich/Zement und der Holzweichfaserplatte eine Folie gelegt werden?
Holzweichfaser und Holzdielen sind doch Diffusionsoffen. Etwaige Feuchtigkeit wird doch an den Raum abgegeben oder?
Wenn ich jedoch eine Folie habe, und zwischen Estrich und Folie sammelt sich Kondenswasser, dann bleibt das da doch stehen, oder?
Ich bin mir mit der Folie unsicher. Wer weiss hier die Antwort?
Der Vollständigkeit halber: Der Boden ist trocken, das Haus 80 Jahre alt. Der Aufbau unterhalb des Beton/Estrich ist unbekannt. Als Dielen kommen geölte Massivholz Eichedielen rein.

Vielen Dank schon mal.

Gruß
Fritz



Bodenaufbau



Hallo Fritz,

da müsste man schon mehr über den bestehenden Boden wissen. Wa ist da drunter?
Ist es nur eine Betonplatte auf Sand oder ein Zementestrich mit funktionierendem Aufbau?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Schwierig



Hallo,
Ihr koennt mal ein Stueck Kunstoffolie auf den Boden legen, damit Ihr seht wieveil der Boden schwitzt.
Ein Boden aus den 80'ern kann bereits hoehere Feuchtigkeit aufzeigen.
Mein Vorschlag waere ein Bims-Schuettung, die ist tragfaehig und darauf dann die Lagerhoelzer.
Lagerhoelzer auf Holzweichfaser funktioniert glaub ich eh nicht. Allerdings koennen die Platten dazwischen liegen.



So nicht bekannt ist,



was unter dem Estrich ist, sollte in jedem Fall eine Sperrebene eingebaut werden, vorzugsweise eine Schweißbahn. Eine nachvollziehbare Begründung, warum sich darunter Wasser ansammeln sollte, hat bisher m.E. noch niemand geliefert.

Der von Ihnen angedachte Aufbau mit HWPL und zwischenligenden Lagerhölzern ist grundsätzlich gut, welche Rohdichte haben die Platten?

Achten Sie ferner darauf, daß die Dielen rein oxydativ härtend geölt wurden, das ist bei industriell geölten Dielen sehr selten der Fall. Im Zweifelsfall: Roh einbauen, selber ölen.

Grüße

Thomas



Kondenswasser



Kondenswasser dachte ich wegen Luftfeuchtigkeit warm/kalt-Wechsel.
Wenn das nicht ins Gewicht fällt, dann wunderbar.

Vielen Dank