Abdichtung über und unter dem Fenster

27.10.2007


Abdichtung über und unter dem Fenster

Hallo,

ich grüble gerade über zwei Fragen.

1. Über einigen Fenstern ist ein Stahlträger im Mauerwerk. Wie bekomme ich da einen isolierten Übergang zum Fenster hin.

2. Was macht man unter dem Fenster als Verbindung zu einer Backstein-Fensterbank?

Bilder zur Erläuterung ...



Abdichtung Fenster



1. Zum Stahlträger:
Den Träger außen vor lassen, das Fenster innen vor den Träger setzen so das er nicht mit dem warmen Bereich in Kontakt kommt. Eventuell oben dafür ein Blindfeld auf das Fenster setzen.
2. Zur Fensterbank
Das sieht nicht gut aus, die Rollschicht hat kein Gefälle und keine Tropfkante.
Meine Empfehlung: Rollschicht raus und eine Fensterbank verwenden.

Viele Grüße
Georg Böttcher



Fensterbank......



Eine Alufensterbank tut es hier auch ohne die Rollschicht zu entfernen.
Das Detail des Trägers wurde ja schon beschrieben.

gruß jens



Erstmal Danke!



und wieder Fragen ...

Was ist die Rollschicht (der Mörtel, in dem die Backsteine liegen?)

Wie kann man die (aufgesetzte?) Fensterbank dann mit dem Fenster verbinden? Unter das Holz oder unten an das Holz ... und dann womit abdichten? Sollte man direkt unter dem Fenster die Lücke zumörteln?



Rollschicht



Dies ist die Ziegelschicht, die nDu als letztes siehst, bevor Du das Fensterelement hast (Bild).
Die hochkantstehende Schicht.
Zur Sachlage selbst.
Unter die Stahlträgergegebenheit würden wir eine Heraklithplatte geben, gegen die dann das Fensterelement stößt.
Unter das Fensterelement würden wir ein Kompriband geben, welches erst einmal eine gute Fugendichtheit gewährleistet.
Dagegen kann man dann die verschiedensten Anbindungen hinsichtlich Fensterbank oder anderweitiger Lösungen vornehmen.
Eine Lösung mit Backsteinen als Fensterbankvariante sollte gegen eine zurückgesetzte Nut am Bauteil erfolgen.
Hier ist also der Hersteller des Fensters gefragt, denn nur mit ihm kann man seine Lösungsvorstellungen umsetzen.
Bauteile von der Stange geben leider nur sehr begrenzte Umsetzungsmöglichkeiten, die funktionsfähig sind.

Grüße

Udo



Wieder Danke!



Unsere Vorstellung war bisher eine Backstein-Fensterbank zu haben. Deshalb würde ich die Rollschicht nur im "Notfall" ersetzen ...!
@ Herr Böttcher: Warum würden sie die Rollschicht entfernen? Ist für sie z.B. eine Alufensterbank darüber zu setzen keine gute Lösung?

Meine (Gedanken-)Varianten:
Kann man evtl. am Fenster eine Hohlkehle mörteln? Dann müßte das Wasser doch vom Fenster weglaufen!? Kann man dann dazu Luftkalkmörtel verwenden oder müßte das dann Zement sein?
Wenn man dann die Fugen zwischen den Steinen der Rollschicht mit Gefälle nach außen ausbildet ... würde das dann gehen?

Wenn das nicht geht, würden wir gerne eine Alufenterbank nehmen, die aber nur knapp über die Backsteinkante guckt. Damit es von unten wenigstens nach Backstein aussieht.
Die Fenster sind ja nun schon soweit drin. D.h. das untere Profil ist wie es ist ...! Wo sollte man da die Alufensterbank ansetzen? Ist ein Kompriband auch wasserdicht (gegen fließendes Wasser von der Scheibe) oder nur luftdicht?

Die dritte Variante die mir einfällt ist, der Rollschicht noch ein Gefälle zu verpassen. D.h. ale Steine neu mit Gefälle einzumörteln. Das scheint mir allerdings sehr aufwendig zu sein ...?


Unabhängig von der äußeren Fensterbankausbildung ... womit "fülle" ich den Zwischenraum zwischen (unter) dem Fenster und der Fensterbank? Komplett vermörteln (womit?)? Oder nach außen Mörtel dann Stopfhanf und innen luftdichte Folie, darauf Lehmputz? (Innen kommt eine Fensterbank komplett aus Lehm - ohne Holz oder Stein etc.) Oder wie kann man das machen ???