Wie entferne ich am besten alte Lackfarbe von den Fassadenbalken???

15.05.2010



Hallo zusammen,
In letzter zeit war ich damit beschäftigt die Fächer eines alten Fachwerkhaus neu zu verputzen. Jetzt nähere ich mich langsam dem Ende und frage mich wie ich die alte Lackfarbe auf den Balken abbekomme und mit welcher Farbe ich sie anschließend tränke?
Womit geht das am besten? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?


Mit freundlichem Gruß

Anton



zunächst einmal...



...würde ich sagen, das war die falsche Reihenfolge (aus meiner Sicht).
Ich glaube es wäre besser gewesen, die Balken VOR dem Verputzen der Ausfachungen von der Farbe zu befreien.

Je nach Dicke und Beschaffenheit des Anstrichs wird es wohl auf mechanische Verfahren hinauslaufen. Schade um den neuen Putz den es wird schwierig werden, ihn so ganz unbeschadet zu lassen.

Ich habe mein Fachwerk mit einer regelbaren Flex, auf sehr langsamer Drehzahl mit unterschiedlichen Körnungen abgeschliffen. Das ging sehr gut. Atemschutz aber nicht vergessen.

Abschließend habe ich mehrmals mit Grundieröl gestrichen und zum Schluß eine Lasur auf Leinölbasis verwendet.

Es gibt da noch eine Vielzahl anderer Verfahren wie z.B. Sandstrahlen, Heißluftfön und Spachtel. Abbeizen soll auch funktionieren, wäre mir aber zu mühsam.

Letztendlich hängt das Verfahren aber an Art und Beschaffenheit der Farbe.

Grüße
Martin



Sandstrahlen



Sandstrahlen kann ich nicht empfehlen da zu viel Substanz verloren geht.Im JOS-Microstrahlverfahren max Arbeitsdruck 1 bis 2 bar geht das hervorragend.
Alternativ wie schon mein Vorgänger geschrieben hat mit einer regelbaren Flex und entsprechenden Schleifmittel.
Siehe Bild

lg.Peter



Abbeizer



die Fa. Scheidel hat vernuenftige Abbeizer.
Gruss N. Hoepfer



Besten Dank



Besten Dank für eure Tips, ich werd das mal mit dem Schleifen ausprobieren :)



Trockeneisreinigung



Vielleicht solltest du es mal mit Trockeneis versuchen . Bei unserem Verfahren gibt es keinen Abrieb und auch kein Strahlgut im eigentlichen Sinne, sondern nur ein Gas nämlich CO².
Bei Interesse, gerne anrufen.

Gruß Johannes Struck



neeeeeeeeeeee



Hallo Herr Struck,

Ihre Aussage stimmt nicht..Auch beim Trockeneisstrahlverfahren giebt es Abrieb.
Ich habe leider keine guten Erfahrungen mit dem System im Bereich Holzreinigung gemacht.


Lg.Peter Schneider



Reinigung mit Trockeneis



Guten Tag Herr Schneider,

wenn ich eine Reinigung mit dem JOS-Verfahren anbieten würde, dann würde ich das auch so schreiben.

Wir haben bisher immer sehr gute Erfahrungen mit dem Reinigen von Fachwerkbalken gemacht und auch unsere Kunden waren immer erstaunt, dass wir nichts beschädigen. Gerne können Sie sich auch auf unserer Homepage von unserer Arbeit überzeugen.

Vielleicht haben Sie Arbeiten gesehen, bei denen mit zu viel Druck gearbeitet wurde. Vielleicht waren die Balken auch unter dem Anstrich so stark gefault, dass mit dem Trockeneis keine gute Oberfläche mehr erreicht werden konnte. Das kann passieren, aber dann sollte vielleicht der Balken auch ausgetauscht werden.

Gruß Johannes Struck



Reinigung



Guten Tag Herr Struck,

Es geht nicht darum mit welchen Verfahren ich reinige .Vielmehr geht es darum ob das System funktioniert.Im übrigen verfüge ich genau wie Sie über eine Trockeneisanlage. Letztendlich bleibe ich bei meiner Aussage das JOS-Verfahren in Verbindung mit Kirschernmehl ist die schonenste Reinigungsmethode für Holz.
Das JOS-Picolo-Verfahren ist sogar noch eine Nummer besser.
Im übrigen geht es mir mir nicht darum ihre Arbeit schlecht zu machen.

Im übrigen beruht meine Aussage auf fast 18 Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich

lg.P.Schneider



Alte Farbe entfernen



Hallo Anton ...

Sie haben sich richtig entschieden, bleiben Sie beim ab- oder anschleifen... jenachdem was vorher drauf war.

LG Christine



J



Ja ich hoffe es auch naja mal schauen wie es wird, ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen ;)





Sehr geehrte Damen und Herren,
zum Thema Entlacken u. Reinigung von Holz scheiden sich meist die Geister am richtigen Reinigungssystem. Auch in Beiträgen, vor dem meinigen, treffen die "Ideologien" hart aufeinander. Obwohl ich selbst mit der Erbringung von Leistungen rund um die Reinigung historischer Bausubstanz beschäftigt bin möchte ich in diese Diskussion nicht wirklich eingreifen. Ich empfehle den interessierten Bauherren, Planern und Denkmalschützern die Anfertigung von Musterflächen. Wer dadurch den direkten Vergleich am Objekt hat, kann tatsächlich die Spreu vom Weizen trennen. Als ausführender Fachbetrieb bestehe ich immer auf die Erstellung von Musterflächen - schließlich kann auch ich keine Wunder am Telefon, mittels Handauflegen oder aus Erfahrung versprechen. Jedes Objekt, jeder Untergrund ist als Unikat zu betrachten.
Informationen, Bildmaterial, Filme und Objektreporte finden Sie auf meiner Homepage www.bau-werke.com



@Herrn Dröhne



... Musterflächen (ausprobieren, was anderes ist es ja nicht) gehört aus meiner Sicht dazu.

Ihrem Profil ist zu entnehmen, dass sie sich auf Stahlen spezialisiert haben. Bestehen ihre Musterflächen aus Ergebnissen unterschiedlicher Körnung?

Ihr (die Fachleute) solltet den Laien nicht permanent als "Blöde" da stehen lassen.

Falls ich da etwas falsch verstanden habe, woraus bestehen ihre Musterflächen??

"Dumpfe Werbung" in Forumsbeiträgen halte ich für nicht akzeptabel. Lösungsansätze sind da hilfreicher.



Musterfläche



Sehr geehrter Herr Martin Wittwar,

"eine" Musterfläche ist in meinem Fall eine oder mehrere Flächen an denen mit den möglichen Arbeitsparametern (Sieblinie, Materialmenge, Arbeitsdruck, Düsengröße u. Art, Düsenabstand) versucht wird das gewünschte bzw. das beste mögliche Ergebnis zu erzielen. Meist gelingt dieses in unterschiedlichen Kombinationen der zur Verfügung stehenden Parametern. Diese Vorgehensweise empfehle ich immer, da auch ich nicht per Ferndiagnose den zu reinigenden Untergund beurteilen kann und ein "ist 100% machbar, ohne Probleme" in den Ring werfen kann. Darüber hinaus wird hierbei nicht die "Katze im Sack" verkauft. Von einer soliden Kalkulation und Angebot möchte ich da erst recht nicht sprechen.

Ich hoffe Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Auch lag es mir fern irgendeinen "Nicht"fachmann als blöde da stehen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Sven Dröhne



Ja nee, is klar!



Sie gehen also davon aus, dass das von Ihnen favorisierte Verfahren zum Einsatz kommt? Anders kann ich Ihre Interpretation von "Musterflächen" nicht verstehen.

Es gibt aber auch andere Verfahrensweisen, die funktionieren.



Musterflächen



Sehr geehrter Herr Wittwar,

wenn ich davon ausgehen würde und zu 100% sicher wäre, würde ich auf Musterflächen bestehen?

Ich stelle mich meinen Wettbewerbern, und versuche das beste Mögliche zu leisten. Mal bin ich besser, mal sind es andere.

Darüber hinaus behauptete ich nicht, dass andere Verfahren nicht auch funktionieren. Sie können mir glauben, dass mir die Anschaffung der in meinen Augen optimalen Reinigungstechnik nicht leicht gefallen ist. Immerhin legt man sich auf Jahre fest und investierte viel Geld.

Wie ich schon einmal erwähnte, ich beteilige mich nicht an der Verbreitung von Ideologien. Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden.

Ich denke damit wäre das Thema Musterflächen endgültig abgeschlossen. Sollten Sie weitere Fragen oder Unklarheiten im Bezug auf Musterflächen (Ausführung zur Probe) an mich richten wollen, bitte ich um telefonische Kontaktaufnahme.

Schönes Wochenende



Trockeneisstrahlen



Hier noch mal ein aktuelles Bild.
Die Eichenbalken wurden im Trockeneis verfahren gereinigt.
Die Balken wurden massiv geschädigt .Das Reinigungsergebnis ist mehr als Fragwürdig.Dem Bauherren wurde dies als fertige Leistung präsentiert.



Beispiel JOOS Verfahren



Hier noch mal ein Beispiel.
Die alten Dielen wurden komplett im JOOS-Microstrahlverfahren gereinigt.
Max Arbeitsdruck 1 bis 2 Bar

Links im Bild zu sehen sind die ungereinigten Flächen
Rechts im Bild gereinigte Dielen.

Weitere Infos zum Thema Entlackung sowie Reinigung auf Anfrage

LG.P.Schneider



Es gibt keinen Königsweg.



Es gibt keinen Königsweg, wie es so oft im Leben ist.

Eine Probefläche anzulegen ist immer ratsam. Auf dem oben gesehenen Bild hat der Trockeneisstrahler nicht ordentlich gearbeitet oder die Farbe war mit dem Verfahren sehr schwer zu entfernen, was durchaus vorkommen kann.
Etwas weiter oben sehen Sie ein Bild von einem Haus, das wir im Westerwald gestrahlt haben und das von einem anderen Ergebnis zeugt.
Des Weiteren kann man auf dem obigen Bild auch ein positives Ergebnis sehen, nämlich der Ständer der herrvorragend gereinigt wurde.