Fachwerk Türsturzriegel entfernen



Fachwerk Türsturzriegel entfernen

Hallo liebe Forum-User,

habe ein Haus älteren Baujahres gekauft und bin jetzt beim entkernen.
Gestern haben wir die alten Türen und Zargen entfernt, welche vermutlich aus DDR Zeiten stammen.
Leider mußte ich feststellen, dass die Türsturzriegel damals in einer Höhe verbaut wurden, welche es mir heute nicht ermöglicht einfach eine Standardtür (Zarge) zu verbauen.

Meine Frage:

Kann man den Türsturzriegel, welcher links und rechts zwischen zwei Ständern verzapft wurde einfach entfernen und einen neuen Sturz aus Holz oder anderem Material verbauen ?

Vom Türsturzriegel wurde übrigens schon etwas an Material abgetragen als man die alten Türen verbaut hatte !

Gruß Andreas



Nicht ins Blaue



Die Frage kann man schlecht ins Blaue hinein beantworten. Ich würde vorher in Erfahrung bringen wollen, wie die Wand und die Decke darüber gearbeitet wurden.

Bei der Wand kann man bei Bedarf einfach etwas Putz abnehmen, um festzustellen, ob es sich auch um ein Fachwerk handelt oder ob einfach gemauert wurde. Bei einer gemauerten Wand wäre ich vorsichtig. Bei unserem Bauernhaus wurde z.B. von Stockwerk zu Stockwerk mehr gespart. Im höher belasteten Erdgeschoss ist der Zementanteil im Mörtel noch recht hoch, so dass man bedenkenlos einen Sturzriegel entnehmen könnte, doch schon ein Stockwerk drüber wurde ordentlich gespart und die Backsteine würden bei so einer Aktion vermutlich der Schwerkraft nachgeben.

Wichtig ist vor allem, wie die Deckenbalken verlaufen. Verläuft ein Balken längs auf der Mauer, kann nicht viel passieren, außer dass der Bereich über dem Sturz neu gemacht werden muss. Verläuft ein Balken jedoch quer über dem Sturz, würde ich auf jeden Fall abstützende Maßnahmen treffen.



Dankeschön



Hallo Tilman,

Danke für die schnelle Antwort. Ich möchte ja nicht vollständig auf einen Sturz verzichten, sondern den bestehenden entfernen und einen neuen darüber setzen.

Eventuell folgende Variante sollte doch machbar sein:

Ich entferne etwas Mauerwerk über dem vorhandenen Sturz, mache eine Aussparung in die beiden Steher, füge dort einen neuen Sturz ein und erst dann entferne ich den alten Sturz !???



Neuer Sturz



Natürlich sollst Du ihn nicht komplett entfernen. Es ging mir nur um Vorsorgemaßnahmen, damit nichts passiert, bis Du den neuen Sturz drin hast.

Die Türrahmen wurden oftmals gleich als tragendes Element eingemauert und wenn Du Pech hast, läuft darüber ein Deckenbalken, der unglücklicherweise noch unter Spannung steht. Wenn dann noch der Mörtel schwach ist, ist der Ärger vorprogrammiert.

Eine Backsteinreihe zu entfernen und einen Sturz mit Überstand einsetzen wäre die klassisch korrekte Lösung aber die setzt ein halbwegs solides Mauerwerk voraus und davon würde ich in so einem Haus nie ausgehen. Daher würde ich lieber etwas mehr in Präventionsmaßnahmen investieren. Es wird sicher nichts statisch dramatisches passieren aber es reicht ja schon, wenn sich ein darüber befindlicher Deckenbalken etwas senkt und man anschließend einen beschädigten Deckenputz auf Schilfputzträger sarnieren darf.