Fachwerk ausbessern Lehm auf Kalkmörtel?




Hallo,
wir besitzen ein verschindeltes Fachwerkhaus, bei dem wir im Moment eine Seite neu verschindeln lassen, da Wasser eindringt. Unter den Schindeln ist Bruchstein mit Kalkmörtel und wie es aussieht darüber eine Schicht Strohlehm. Zum Ausbessern der Löcher und losen Putzstellen kamen uns nun einige Fragen: 1.Kann es sein, dass der Strohlehm nur als Hilfe zum Abbinden gedacht war? 2.Wie und womit können wir am besten Löcher im Putz ausbessern? Mit Strohlehm oder lieber mit Kalkmörtel? 3. Worauf muss man beim Mischen/Aufbringen des jeweiligen Mörtels achten?
Über Antworten und Tipps würde ich mich sehr freuen.
Marie



Foto wäre gut



Es kommt auf die Größe der Löcher an, Sie wollen es ja nur dicht bekommen. War die Wand zuvor unverschiefert und was war bis dahin dran? Weiterhin stellt sich die Frage nach der Ausführung der Verblendung, also ist Sie hinterlüftet oder nicht. Sie sehen, da gibt es einiges mehr zu beachten.



Fotoimpressionen



...da können manchmal Fotos auch gut weiterhelfen.
Ansonsten gebe ich meinem Vorredner Zustimmung.
Trotzdem ist aber eine etwas unverständliche Gegebenheit, dass ein Strohlehmputz auf Kalkputz sich vorfindet.
Man sollte da vileeicht mal mehr in die Gesamtwandanalyse treten.
Sollte es generell eine Strohlehmebene sein, dann können sie jeder zeit gleiches Material (Strohlehmputz) wieder einsetzen, da sie eine homogene Verbindung erreichen.