Anstrich Dachboden auf GK

08.03.2010



Hallo,
welche natürliche Farbe würdet ihr auf Gipskartonplatten (darunter Dampfsperre) empfehlen? Wir denken gerade über Kalkfarbe nach, ginge das und ließe sich das auch feuchtigkeitstechnisch vereinbaren? Wären dann Zusätze wie Kasein notwendig?

Bin grad erst dabei mich in die Thematik einzuarbeiten, daher bitte ich eventuelle unsinnige Fragen/Formulierungen etc. zu entschuldigen und mir das zu erklären.

LG Johanna



Der GK...



...ist leider schon nicht die optimalste Lösung, aber nun ist er halt mal drin.
Kalkfarbe würde ich eher nicht empfehlen, aber Lehmfarben oder gar eine dünne zweilagige Lehmfeinputzbeschichtung mit vollflächigem Spezialgewebeeintrag.
Darauf dann mit Lehmfarbe, nach Vorstellungen Eures Farbempfindens durch einen guten Farbberater begleitend, gestrichen.
Oder gleich mit EMOTON beschichtet, da kann man bis hin zur feuchteresistenten Oberfläche (Bad) alles tun.
Wir stehen Ihnen gern zur weiteren fachlichen Unterstützung zur Verfügung.

MfG in den neuen Tag,
Udo Mühle



Keine anderen Meinungen?



Ich hab gelesen, dass Kalk auf Papier nichts ist, allerdings schreiben einige Hersteller von Kalkfarben, dass es wohl ginge. Andererseits sind die Wände dann längere Zeit feucht, was dieser gesamten Dämmmung sicherlich wieder nicht bekommt....

Bin ratlos...



@ Johanna


Lehmfinish auf Gipskartonwände

Schmecken Ihnen unsere Empfehlungen nicht?
Oder vertrauen Sie den Lehmprodukten nicht ganz!
Es gehen auch Lehmfarben, aber dann eher in Richtung Streichputze.
Das Problem sind die Plattenstöße!!!!!
Deshalb aus unserer Sicht eher eine dünne Komplettbeschichtung.

Handwerklicher Gruß,
Udo Mühle



Streich- und Rollputz von Kreidezeit



Hallo Johanna,

wir haben im DG auch Gipskarton (war eine schwierige, v.a. finanzielle Entscheidung. Wir haben uns für Produkte von Kreidezeit, speziell den "Streich- und Rollputz" entschieden, welcher ein: "...kaseingebundener
Anstrich mit feinem Putzcharakter..." ist. Den "Streich- und Rollputz" haben wir mit kalkechten Pigment eingefärbt und mit dem Quast verstrichen, was eine schöne, leicht strukturierte Wandfläche ergeben hat.
Der Gipskarton muß vorher mit einer Kalkkaseingrundierung (auch von Kreidezeit) behandelt werden. Wir haben ca. 70 m² damit gestrichen und sind sehr zufrieden.

Gruß
Thomas Sedlaczek





@ Udo Mühle

..."nicht schmecken"
Wir machen uns hauptsächlich wegen etwaiger Feuchtigkeit und somit möglicher Schimmeltendenz Gedanken, so sind wir auch auf den Kalk gekommen. Diese alkalischen Eigenschaften hat Lehm wohl nicht. Farben interessieren uns gar nicht - das alles weiß werden soll steht außer Frage.



@ Udo Mühle



Warum empfehlen Sie denn Lehmfarbe, welche Vorteile hätte diese und warum raten Sie von Kalkfarbe ab?

MfG



Papieroberfläche...



...eher als kritisch anzusehen.
Kaseingrundierungen neigen auch zu Schimmelbildung und würden wir niemals in Feuchträume empfehlen.
Da Sie aber nun den GK bereits drin haben und eine geeignete Oberfläche suchen, ist der Lehmfeinputz als Komplettbeschichtung sinnvoller zu erachten. Auch aus dem Grundsatz heraus, dass es um GK-Wände geht und eine Kalkfarbe eher nicht als Pendant für keinen Schimmel am GK anzusehen ist.
Was denken Sie denn, was passiert, wenn es dahinter anfängt zu schimmeln?
Denken Sie wirklich, das da die Kalkfarbe ein wirklicher Schutz anzusehen ist?
Die Lehmbeschichtung bringt da noch einen weitaus höheren Oberflächenspeicher, als nur die Kalkfarbe.
Und warum nur weiß?
Das ist doch keine Farbe, sondern eher ein Zustand.
Pastelltöne oder gar etwas mutiges, das wär's doch.
Was sind das später dann für Räume?

Handwerklicher Gruß,
Udo



...Belastbarkeit von Lehmstreichputz...



...der von mir erwähnte "Streich- und Rollputz" haben wir nur im DG, der Aufbau besteht von innen nach außen aus: GK, Dampfbremsbahn, Hanfdämmung zwischen den Sparren, HWF-Platten (Steico) auf den Sparren als Unterdach und Lattung mit Biberschwänzen. In den Feuchträumen haben wir keinen GK sondern ausschließlich Kalkputz.

@Udo Mühle
Da unser DG fast ausschließlich von den Kindern bewohnt wird, hatte ich bei einer Lehmbeschichtung immer die Bedenken bezüglich der mechanischen Belastbarkeit bzw. des Abkreidens. Wie könnte man das umgehen ?

Gruß
Thomas Sedlaczek



Farbe GK-Platten



Nehmen Sie die Gekkosol von der Fa.Kreidezeit, die ist einfach zu Verarbeiten und gibts mit Körnung von 0,5-1,0 mm

Grüsse Thomas



@ Thomas



Mit welchen Materialien wurde gearbeitet?
Wir kennen die Produkte von Kreidezeit nur bedingt!
Je heller die Materialien gewählt werden, desto weicher werden sie.
Bei vielen ist da aber bereits mit Zusätzen gearbeitet worden, die eigentlich nichts im Lehm zu suchen haben,
Also schon wieder zu sehr technisiert.
Bei den Tonputzen von EMOTON, ist das nicht der Fall und man kann diesen sogar mit 400 Sandpapier schleifen, wenn man möchte.
Reines Naturmaterial!!!
Stehe Ihnen gern zur Verfügung, falls weitere Fragen entstehen.
Bei direktem Kontakt oder Gesprächsbedarf bestünde auch die Möglichkeit, uns ab kommender Woche auf einer Baustelle in Bad Düben mal über die Schulter zu schauen.
Erreichbar sind wir dort unter: 0160-7226041.

LG Udo Mühle