Morsche Ecke am Gesindehaus

18.09.2005



Hallo Leute,
wir tragen uns mit dem Gedanken eine Hofreite zu kaufen. Allerdings haben wir nur Geld für die Wohnhausrenovierung und wollen deshalb zunächst möglichst wenig Geld für die Erhaltung der restlichen Gebäude ausgeben. Die Substanz der Gebäude ist recht in Ordnung, von kleine Schäden an den Ziegeln mal abgesehen. Die müssen natürlich direkt abgedichtet werden. Die Ecke am alten Gesindehaus ( siehe Fotos ) sieht allerdings nicht sehr vertrauenserweckend aus. Hier sollte man wohl schnellst möglich stützend eingreifen. Hat jemand Erfahrung mit einem ähnlichen Problem und kann uns ein paar Tips geben?
Danke schon mal.
Stephan



Morsche Ecke ?



Dachog. Es ist nur meine Meinung, die sich auf dem vorliegendem Foto gründet. Bis auf dem einem im Bild sichtbaren Ständer, scheint das EG massiv hergestellt zu sein. Der waagerechte Riß in einer Höhe auf die rechtwinklig zusammenstoßenden Wände, läßt mich so folgern. Ebenso die rechte rundbogige Fensteröffnung, welche in einer Fachwerkwand unüblich ist. Wenn dem so ist würde ich das OG über Eck abfangen und die Ecke neu hochziehen. Auf alle Fälle ist die Ecke aber zu sichern. Mfg ut de ole Mark



Absteif und Sicherungsarbeiten



Guten Tag Stephan Goebel
zu Ihrer Frage die sie hier im Fachwerkforum gestellt haben
würde ich Ihnen raten das sich einen Zimmermann Statiker oder Fachplaner der sich mit Fachwerkrestauration auskennt vor Ort nehmen der sich die Scheune mal genauer ansieht und Ihnen dann auch ganz bestimmt einen vernünftigen Sanierungsvorschlag machen kann (zwecks Absteifung und Sicherungsmaßnahmen)
Denn es ist sehr schwierig hier aus dem Fachwerkforum heraus eine Ferndiagnose zu stellen da müsse das Foto schon besser sein und man müsste die Randbedingungen genau kennen!


Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Morsche Ecke am Gesindehaus



Danke für die Antworten. Da sich die Verkäufer erst noch einen grundlegend neuen Preis ausdenken müssen, wird das mit dem Stützen der Ecke so schnell nichts. Wenn es dann so weit ist werde ich das wohl, wie vorgeschlagen, über Eck abstützen und die Mauerecke neu hochziehen.
mfg
St.Goebel