Fußboden dämmen - es zieht

19.08.2011



Hallo,
ich möchte/muss den Fußboden in einem Zimmer dämmen.
Der bisherige Aufbau besteht nur aus Holzbalken, die punktuell mittels Mauerwerk gegründet sind. Darüber liegen Holzdielen, sonst gibt es nichts. Durch die Fugen zieht es im Winter ordentlich. Der Bereich unter den Holzbalken ist belüftet, ca. 50cm hoch Luft, dann kommt Erdreich. Im umlaufenden Sockel sind Lüftungsöffnungen. Von unten kommt man dort aber nicht ran. Wie sollte der Aufbau von innen aussehen ? Dampfbremse auf die Holzdielen, PUR, Spanplatte, Parkett?
Vielen Dank vorab für die Antworten.
Carmen



Moin Carmen,



hättest du ein paar Fotos/Skizze, dass man sich den Gesamtzusammenhang besser vorstellen kann?

Kriegst du die Dielen heil raus?

Gruss, Boris





Fotos habe ich nicht. Man kommt schlecht ran. Ich habe durch eine kleine Luke geschaut, um zu sehen, welcher Aufbau vorhanden ist.
Ich glaube nicht, dass die Dielen heil raus gehen.
Sie sind auf die Balken genagelt, beim rausmachen wird wahrscheinlich alles aufreissen.
Es gibt also keine richtige Bodenplatte, der Fußboden im EG besteht nur aus Balkenlage und den Dielen, die dann punktuell auf das Erdreich abgestützt wurden.



Moin Carmen,



dein bisheriger Aufbau "hält ewig", da alles von beiden Seiten luftumspült ist, auftretende Feuchtigkeit also immer wieder weg kann. Das sollte nach Möglichkeit natürlich so bleiben.

Einfachste, aber nicht unbedingt billigste Möglichkeit:

Weichfaserplatte mit hängenden Latten auflegen (geht aber nur bei einigermassen geradem Boden) und neue Dielen draufschrauben. Nachteil: Ca. 6cm Höhenverlust und Stufen am Eingang, nach heutigen Masstäben nur geringe Dämmwirkung.

Wenn deine Dielen sichtbar genagelt sind, kannst du versuchen die Nägel mit einem passenden Dorn durchzuschlagen und die Dielen aufzunehmen. Ab der zweiten Diele dann vorsichtig Diele und Nagel mit einem Nageleisen am Balken hochziehen, Diele wieder anklopfen, überstehenden Nagel mit Nageleisen oder Zange ziehen, dabei ein dünnes Hartholzstückchen unterlegen um keine Macken beim hebeln reinzumachen.

Besser wäre es nämlich zwischen den Balken zu dämmen = grössere Dämmstoffdicke, kein Höhenverlust, alte Dielen können evtl. wieder verlegt werden.

Gruss, Boris





Hallo Boris,
vielen Dank für Deinen Rat.
Das wäre natürlich die sauberste Lösung.
Meinst Du denn, dass ich ein Feuchtigkeitsproblem bekommen würde, wenn ich von oben dämme mit dem beschriebenen Aufbau?
Von unten wären die Balken ja weiterhin belüftet.

6-7 cm Höhenverlust sind zwar nicht schön, aber für etwas mehr Wärme wäre das schon o.k.

Gruss, Carmen



Moin Carmen,



da komme ich an meine Grenzen, ich hab so einen Aufbau selber noch nicht gemacht. Ob eintretende Raumfeuchte in der Dämmung verbleibt oder sinnvoll ablüftet, kann ich dir nicht sagen.

Rein rechnerisch kannst du hier mal selber probieren: www.u-wert.net

Auch ein Telefonat mit den Anwendungstechnikern der Hersteller hilft dir da vielleicht weiter.



Gruss, Boris





Hallo Boris,
dann werde ich das mal versuchen.
Danke erstmal.

Gruss, Carmen





Hallo Boris,

hast Du vom Bodenaufbau mir der Holzweichfaserplatte eine Zeichnung, gerne auch vom Wandanschluss?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer