Sanierung einer Holzbalkendecke

01.02.2005



Hallo!
Ich beabsichtige die Decke in meinem Einfamilienhaus (Baujahr 1949) zu sanieren/renovieren. Das ganze verbunden mit der Erneuerung des Dachstuhles und Ziegel... Das große Problem (aus meiner Sicht) ist die Holzbalkendecke. Wie kann man diese am besten sanieren? Einfach einen neuen Fußbodenbelag (z.B. mit Holzplatten, Laminat etc) anbringen? Oder besteht die Möglichkeit auf Holz Estrich zu verlegen? Wie sieht es mit der Stabilität aus? Ich denke die ganze Decke zu entfernen und eine Betondecke einzubauen ist ein recht großer Aufwand. Wenn sich einer auskennt, bitte zurückmailen. Danke



Wünsche


Meine Wenigkeit im Büro  1   (der junge Kerl)

Lieber Reith

Deine Fragen und deine Pläne klingen noch ein wenig unspezifisch. Vielleicht strukturierst du deine Fragen noch ein wenig.

z.B.:
Warum willst du sanieren?
Wie sieht die Holzbalkendecke aus?
Wo liegt eigentlich das Problem ?
etc.

Es gibt hier viele Spezialisten die sich "auskennen", die brauchen aber "spezielle" Fragen

Gruß


Lutz



Ich schließe mich



den Fragen von Lutz an.



Viele Möglichkeiten



Es gibt viele Möglichkeiten eine Holzbalendecke zu sanieren.
Unter anderem gibt es eine sogenannte Holz-Beton-Verbunddecke, so könntest Du Deine Holzbalkendecke beibehalten, gleichzeitig die Tragfähigkeit erhöhen und einen guten Unterbau für den neuen Bodenaufbau bekommen.
Viele Grüße aus Ostunterfranken
Johann Müller



Sanierung Holzbalkendecke



Dachog, wie ich sie verstanden habe, geht es ihnen nicht um die Sanierung der Decke als Tragwerk sondern als Gebrauchsteil. Darauf zielt sicherlich ihre Frage nach dem Einsatz bzw. Einbau eines Estrichs ab. Wegen der sehr instabilen Lage einer Holzbalkendecke und der sehr hohen zusätzlichen Belastung würde ich von einem massiven Estrich abraten. Ebenso ist der Einsatz von Anhydritestrich aus holzschutztechnischen Gründen abzulehnen. Warum verwenden sie keinen Trockenestrich von z.B. Fermacell,Knauf,Rigips und und. Viele Grüße ut de ole Mark





Holz-Beton-Verbunddecken sind eine gute Möglichkeit zur Sanierung oder Ertüchtigung bestehender Holzbalkendecken. Gerade bei Umnutzungen und höheren Lasten bieten HBV-Decken eine guten Lösungsansatz. Bei Holz-Beton-Verbundkonstruktionen kann der Verbund zwischen den beiden Baustoffen über diverse Verbindungsmittel
hergestellt werden. Das Nutzen von Verbundschrauben ist dabei eine dieser Möglichkeiten, die sich vielfach bewährt hat. Das zur Zeit effektivste Verbindungsmittel mit bauaufsichtlicher Zulassung durch das DIBT in Berlin
stellt ein über die Länge kontinuierlich in den Holzquerschnitt eingeklebtes Metall - der sogenannte HBV-Schubverbinder - dar (www.hbv-decke.de). Dessen
Kapazität übersteigt die von Verbundschrauben um ein Vielfaches. Zudem können mit diesem System auch komplexere Tragsysteme wie Durchlaufträger oder Systeme mit Kragarmen erstellt werden, was bis dato nicht möglich war.

Die Systeme mit bauaufsichtlicher Zulassung durch das DIBT:

Z-9.1-233 BVD-Ankerdübel-Verbindung
Z-9.1-274 Dennert Holz-Beton-Verbundelemente
Z.9.1-331 EW-Holz-Beton-Verbundelement
Z-9.1-342 SFS Verbundschraube
Z-9.1-445 Timco ® II Verbundschraube
Z-9.1-473 Brettstapel-Beton-Verbunddecken mit
Flachstahlschlössern
Z-9.1-557 HBV-System mit eingeklebtem Schubverbindern

Dipl.Ing. Oliver Bletz, FH Wiesbaden, Holzbaulabor



Sanierung von Holzbalkendecken



Hallo,

schauen Sie bitte unter www.windimnet.de ==> H.NET
und dort "Was ist eine UHB-Decke ?".
Sie finden jede Menge Infos zu einem völlig
neuartigen Verfahren zur schalltechnischen und
statischen Ertüchtigung von alten Holzbalkendecken
(ohne die vorhandenen Gefache zu öffnen oder den vorh.
Putz abzuschlagen !)

ibh Dr.Heller