Wandaufbau im Neubau

11.06.2009



Hallo zusammen,

ich verfolge nun schon seit längerem das Forum, da wir ab August auch mit unserem Bauprojekt beginnen möchten, habe ich nun den Schritt zur Anmeldung gewagt ;-)

Wir bauen zusammen mit Fuhrberger und wollen so viel wie möglich selber machen.

Im Bereich des Außenwandaufbaus bin ich mir aber noch nicht so ganz sicher, wie sich dieser gestalten soll.

Bisher geplant (außen nach innen):

- Kalkzementputz
- Fachwerk mit Lehmsteingefachen 140mm
- Lattung als belüftete Ebene 40mm
- Holzfaserplatte wie Pavatex 20mm
- Holzständerwerk mit MiFa 200mm
- Dampfbremse
- Lehmbauplatte 25mm
- Lehmputz mit integrierter Wandheizung

Hat jemand evtl. Erfahrung mit einem ähnlichen Aufbau oder kann Ratschläge, Verbesserungen; Anregungen ect. dazu geben?

Danke im Voraus...

Matthias



Was ist die statische Konstruktion?



Das Fachwerk oder das Ständerwerk?
Das einzige was ich austauschen würde, wäre die Dämmung, hier z.B. Hanf, flexible Holzfaserdämmung oder Lehm-Hobelspan-Dämmung etc.

Das beigefügte Bild zeigt eine Innenwand mit Lehmplatte und einer Dämmung aus Lehm-Hobelspänen

Grüsse Thomas



Also bei



Mineralwolle sollte eine Dampfsperre eingebaut werden, besseres Wohnklima bringt hier eine Hanf- oder Holzweichfaserdämmung mit Dampfbremse.
@Thomas: die Fuhrberger bauen richtige Fachwerkhäuser ;-)), bei den bisher gesehenen Bauten war das Fachwerk tragend, die Ständerwerke dienten lediglich konstruktiven Zwecken.
MfG
dasMaurer



Danke Ullrich



das habe ich mir schon gedacht, war mir aber nicht ganz sicher.
Eine weiterer möglicher Wandaufbau wäre von innen

- Holzweichfaser schon mit Lehmverputzt
- Lehmhobelspandämmung
- Holzweichfaser
Rest wie schon in Eingangsfrage beschrieben.

Diese Dämmung bringt nicht nur Dämmwirkung und Masse, sondern auch angenehmes Wohnraumklima.

Grüsse Thomas





So sehen die Holzweichfaserplatten mit Lehm schon verputzt aus.

Grüsse