Außenwanddämmung mit Holzfaserplatten vs. Cellco

23.03.2005



Hallo Liebe Fachwerk-Profis,
wir haben das große Vergnügen, unser 170 Jahre altes Fachwerk sanieren zu dürfen. Bei dieser Gelegenheit soll das Ganze dann auch gedämmt werden. Zur Zeit haben wir eine Dämmung mit Lehmputz + Holzfaserdämmplatte (Gutex, pavatex o.ä.) oder eine Dämmung Dämmung mit CELLCO (hinter Holzverschalung) und Lehmputz in die engere Wahl einbezogen. Welche Erfahrungen/Tips habt Ihr zu den o.a. Dämmmethoden? Kann man Lehmputz auch als Laie selbst auftragen? Wo gibt es günstige Bezugsmöglichkeiten für die Materialien? Gibt es bessere Methoden? Ich bin für alle Tips dankbar.
Liebe Grüße, Michael



Innen- oder Außendämmung



Lösungen gibt es derer viele, wie Sie auch selbst schon vorgeben.
Die Varianten hängen aber von den verschiedensten Vorgaben ab. Aufbaustärken, Machbarkeitssituationen (Eigenleistung/Fachfirma), Energiesystemen usw. usw.
Desweiteren ist bei Dämmsystemen darauf zu achten, daß die Dämmebenen stets durch die Deckenkonstruktionen mit hindurchgeführt werden müssen, damit dort keine Wärmebrücken entstehen und zu späteren Bauschäden führen.
Somit sind also wiederum nur gewisse Systeme einsetzbar, wenn der Aufwand in Grenzen gehalten werden soll.
Eigenleistungsanteile sind immer möglich, doch sollte der Gesamtaufwand mittels einer Fachfirma in Betreuungsarbeit ausgeführt werden.

Ostergrüße nach Ostwestfalen aus der Oberlausitz.