Innendämmung die xte Frage

07.10.2008



eigentlich wollte ich das Forum durcharbeiten und bin leide rnciht ganz schlau geworden. Ich denke auch, dass jedes Objekt anderst ist.
Wir haben unser Fachwerk (Außenwand) neu mit Lehmleichtziegel ausgemauert und wollen jetzt die Räume ausbauen.
Und nun die Frage. Wie soll ich dämmen? Es geht nur von Innen!





Hallo,

für die Innendämmung kommen in Frage:
- Holzweichfaserplatten bis 4/5 cm in Lehmausgleichsputz
- Schilfdämmplatten

Die Dämmung der Holzweichfaser ist etwas besser, sie ist billiger und vielleicht auch einfacher zu verarbeiten, die
Schilfrohrplatte wäre authentischer.

Grüße vom Niederrhein



Wenn es die Schichtdicke zuläßt ist auch eine



Innenschale aus Leichtlehm interessant. Nähere Infos gibt es unter

http://www.claytec.de/download/fachwerk-innendaemmung/3-1_innenschalen_aus_leichtlehm.pdf

Die Innendämmung mit Holzdämmplatte wird bei Gutex recht gut dargestellt:

http://www.gutex.de/sanierung/innendaemmung/index.html

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Es gibt die Möglichkeit mit einer Hanf-Lehm-Dämmung innen eine Vorsatzschale aufzubauen. Das ist das hohe Ende der Dämmung im Fachwerksbau. Einfacher ist es aber mit einer Hanfdämmung und innenseitig nach Wunsch.
An die Fachwerkkonstruktion wird zunächst eine Unterkonstruktion aus Latten errichtet. Dort hinein kommt die Dämmung. Der Anschluss von Holzständer des Fachwerkes und dem (alten) Gefach muss sorgfältig mit Hanf abgedichtet werden.
An die Latten-Unterkonstruktion kommt nun ein Abschluss Ihrer Wahl, Gipskartonplatten (schlechteste Entscheidung und in diesem Fall ein Dampfbremspapier benutzen), eine Holzweichfaserplatte, eine Putzträgerplatte mit mineralischen Putz, besser noch mit Lehmputz, Holzpaneel oder oder.



Also



billiger ist die Weichholzfaserplatte nicht!

Aber der Rest stimmt.

Gut läßt sich die Innendämmung auch mit einer Wandheizug kombinieren.

Grüße Gerd



Dampfbremse oder -sperre?



Brauche ich da noch eine Dampfbremse oder -sperre?
Wie ist das Preis- und Dämmverhältnis von Hanf zu "künstlichen" Dämmmittel wie Steinwolle o.ä.?

Danke schon mal für die bisherien Antwort! Und gerne mehr...

Gruß aus Riegel



Vergleich Steinwolle zu Hanf



Hallo Herr Kury,

Preis- und Dämmverhältnis Steinwolle/Hanf

Die Hanf-Faser-Fabrik - (Herr Nowotny) kann da sicherlich einen Händler vor Ort nennen, bzw. ein Angebot veranlassen. Mal die benötigte Menge nennen.

Im Preisverhältnis muss auch die Leistung berücksichtigt werden, und da hat Hanf eindeutig die Nase vorn (aber bitte 100% Hanf nehmen - nicht so eine Gemisch mit "textiler Stützfaser = Plastik).

In der Dämmwirkung ebenfalls, wenn man nicht nur auf den Lamda-Wert schaut, sondern auch die Wärmespeicherzahl mit berücksichtigt (bei der Ausführung, wie das Herr Nowotny beschrieben hat)

In der Schalldämpfung liegt Hanf mit Sicherheit besser.

Steinwolle ist eine tote Faser, kein Quellverhalten, kein Feuchtetransport - das gehört nicht auf Fachwerk - vor allem nicht von Innen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Hallo Herr Kury,
sofern Sie nicht unbedingt Gipsplatten verarbeiten wollen, können Sie bei den meisten Varianten auf eine Dampfbremse verzichten. Für eine sicher Aussage benötigt man aber den gewünschten Wandaufbau bis zum innenseitigen Abschluss.
MfG Rainer Nowotny



Der Aufbau der Innendämmung



Hallo,
ich habe mir gedacht, ich baue die Innendämmung wie folgt auf:
- Fachwerk
- Holzkonstruktion mit Dämmmaterial
- Platten (Gipskartonplatten, OSB, ... da weiß ich auch nicht so recht, was ich machen soll)
- Tapete oder Putz

Eigentlich sollte in diese Wand bzw. diese Konstruktion noch einige elektrische Leitungen. Wie ist das machbar?

Gruß Günter Kury



Dicke der Hanfdämmung



Da fällt mir gerade noch ne Frage ein!
Wie dick muß die Hanfdämmung sein?
Gruß Günter





Die elektrischen Leitungen können in der Hanf-Dämmung verschwinden. Bei Steckdosen sollten Sie abgedichtete (luftdichte) Dosen benutzen. Die notwendige Dämmstärke hängt von der Dicke des Fachwerks ab. Im Normalfall wären 10 bis 12 cm Hanf-Dämmung ausreichend.
Da Sie sich für Hanf-Dämmung entschieden haben, sparen Sie ja den einen oder anderen Euro für das sonstige teure drum herum. Den empfehle ich auszugeben für etwas anderes als Gipskarton.
Ansonsten wäre der Aufbau i.O.
Grüße
Rainer Nowotny