Dachdämmung

23.07.2010



Ich habe vor mein Dach neu machen zu lassen und es dabei zu dämmen. Es ist ein kleines, altes Gebäude (1928, 50 m² WF), welches ein Spitzdach mit sehr geringer Neigung besitzt. Nach eingehender Beratung mit Dachdeckern bin ich jetzt etwas ratlos...
Folgendes ist jetzt vorgesehen (da kein neuer Dachstuhl gebaut werden soll):
* Dämmung der Giebelinnenwände
* Entfernung der alten Dachpappeschichten (mehrere)
* Auflattung auf Dachlattung
* Eindeckung mit Blech + (anhaftender?)Dämmung

oder:
* Einblasdämmung auf Boden
* Entfernung der alten Dachpappeschichten
* Auflattung
* neues Dachpappendach

Unter der Maßgabe, dass es keinen neuen Dachstuhl geben wird: was wäre die bestmögliche Lösung?

Erste Variante wäre mir lieber. Ist dagegen etwas einzuwenden?
P.S.: Ich weiß, dass ich in dem Haus mit Kompromissen leben muss und nehme es gern in Kauf.



Hallo



um was für eine Blecheindeckung handelt es sich?





Leider weiß ich das nicht genau. Es muss eben eine leichte Eindeckung sein und da wurde mir Blech empfohlen. Ich weiß nur, dass es Blech mit Dachziegeloptik ist, an der sozusagen die Dämmung anhaftet (wenn ich das so richtig verstanden habe. Das Angebot liegt mir noch nicht vor, so dass ich dazu leider noch keine genauen Angaben machen kann.



Na dann



warten Sie erst mal das Angebot ab.
Ich kenne zwar diese Pfannenbleche aber nicht die mit Dämmung.



Fragen Sie noch 10 Dachdecker



und ebensoviele Klempner. Sie werden nicht schlauer dadurch, denn jeder wird das empfehlen, was er persönlich am liebsten macht.

Vielleicht wäre aber eine harmlose Reparatur das sinnvollste.

Konrad Fischer
Bausparer





>>>"Nach eingehender Beratung mit Dachdeckern bin ich jetzt etwas ratlos..."<<<

Nicht schlecht.
Beratung bis zur Bewusstlosigkeit.



Bilder einstellen



Spitzdach mit geringer Neigung: daraus folgt ...

1. Blech und Bitumenschweißbahn sind beide tauglich, ähnlich leicht, aber letzteres wesentlich preiswerter. Blech ist vielleicht schicker, haltbarer (außer wenn eine Eiche darüber steht) und feuerbeständiger.

2. Die Schrägen zu dämmen ist wesentlich aufwendiger als eine (Einblas-)Dämmung der obersten Geschoßdecke.

Warum die Giebelwände von innen gedämmt werden sollen und nicht von außen, ob die alten Dachpappschichten runter müssen etc. kann ohne Fotos nicht beurteilt werden. Man kann keine qualifizierten Antworten erwarten, wenn man sich nicht mal dieser Mühe unterzieht.