Dämmung Dachboden und Dachschrägen Teil 2



Dämmung Dachboden und Dachschrägen Teil 2

Hallo Zusammen,
wir renovieren zur Zeit ein 90qm großes Haus von 1902, die Innenwände sind Fachwerk mit Ziegel, die Außenwände sind massives Ziegelmauerwerk (oder teils auch Fachwerk - man weiß es nicht genau). Wir haben hier ein großes Thema mit der Dämmung. Der Vorbesitzer hat das Haus (leider) von außen mit einer 8cm dicken Styroprschicht eingepackt. Daran können wir im Moment auch leider nichts ändern, die Außenfassade ist wie neu, es wäre zu schade, da jetzt dran zu gehen. Der Dachstuhl ist von innen mit Steinwolle gedämmt und mit einer Dampfsperre (oder -bremse?)
Außerdem gibt es im OG und im Treppenhaus zusätzliche Schrägen, diese sind nicht gedämmt. Es handelt sich um insgesamt 18qm ungedämmte Fläche. Von innen dämmen geht wegen dem Taupunkt nicht (haben wir berechnen lassen), so dass uns zwei Alternativen bleiben. Entweder decken wir das Dach von außen ab und bringen von dort aus eine Dämmung (aus welchem Material?) ein, oder wir schlagen von innen den Lehmputz ab, entfernen die Lattung und die dort (weiß vielleicht jemand warum?) befindlichen Ziegel und dämmen dann von dieser Seite, machen die Latten wieder dran und Verputzen neu.
Hat hierzu jemand eine gute Idee?

Vielen Dank für Eure Tips!



Fragen über Fragen



- Warum wurden die Dachschrägen im belüfteten Dachboden gedämmt, aber nicht unten ?

- Was soll an einer Aussendämmung aus aufgeschäumten Dinosauriern falsch sein ? Solange der Putz intakt ist, sollte sie das Mauerwerk zuverlässig warm und trocken halten.

- Wie kann man unter die Dampfbremse fassen, wenn sie unten abgeklebt ist ? Ihr sprecht von einem Estrich, also einer Betondecke ?

- Was ist die Dampfbremse / Dampfsperre genau ? Hersteller / Name ? DampfSPERREN sind heute verpönt, da sie keine Rücktrocknung erlauben. Feuchtevariable Dampfbremsen sind heute Stand der Technik.

- Hat das Dach eine zweite wasserführende Schicht, z.B. Unterspannbahn oder Unterdeckplatten ?

- Sind die Dachlatten hinterlüftet (auf Konterlatten), oder direkt auf den Sparren befestigt ?

- Wollt ihr den Dachboden eines Tages ausbauen ? Bei 90 m2 Wohnfläche würde ich mir diese Option freihalten.

Bei den ungedämmten Dachschrägen würde ich das ganze freiräumen, zwischen den Sparren dämmen, Dampfbremse mit guten Abschlüssen nach unten / oben / Seiten, dann eine Traglattung im Systemraster mit Untersparrenfilz dazwischen. Verkleidung z.B. mit Gipsfaserplatten, da muss man sich nicht an die alten Methoden halten.