Dach mit ausgemauerten Sparren dämmen




Hallo zusammen,

ich möchte mein Dach sanieren . Geplant ist eine Aufsparrendämmung mit Steinwollplatten.

Das erste OG ist bewohnt und die 10cm tiefen Sparren sind mit Bimsstein ausgemauert und von innen verputzt. Die Steine müssen also erhalten bleiben , zumal sie vor allem im Sommer für kühles Klima in den Schlafräumen sorgen. Hier ist keine Dampfbremse vorhanden.

Es gibt wohl die Möglichkeit die Bremse auf die Sparren zu legen (Rockwool Meditop) .ist eine Dampfbremse überhaupt notwendig? Stein und Dämmstoff sind doch sehr diffusionsoffen, somit kann die Feuchtigkeit doch entweichen und über die Luftschicht abgeführt werden.

Im Spitzboden sind die Sparren nicht ausgemauert. Hier würde ich gern Auf- und Zwischensparren dämmen . hier hätte ich dann 2 Dampfbremsen ?

Im Bereich der ausgemauerten Sparren würde ich gern auf eine Dampfbremse verzichten und im Spitzboden OSB Platten als Bremse unter die Sparren Schrauben. So dürfte ich doch keine Probleme mit Tauwasser bekommen oder?

Gruß Paul



Dach



Meinen Sie mit ausgemauerten Sparren eine Drempelkonstruktion oder ein Giebelfachwerk ? Habe noch keine Vorstellung. Als Aufsparrendämmung empfehle ich eine Unterdeckplatte aus Holzfaser z.B. Udi top von Unger Diffutherm, hat einen besseren Hitzeschutz und ist kapillaraktiv, was Mineralfaser nicht ist.



Die Zwischenräume zwischen den Sparren sind ausgemauert.Also die Dachschräge.



Danke für ihre schnelle Antwort . Mit Unterdeckplatten aus Holzfaser erreiche ich leider nicht den gewünschten U-Wert. Da ich maximal 8cm Aufsparrendämmung aufbringen kann. Zudem erfüllt Holzfaser nicht meine Erwartung an den Brandschutz.