PVC mit Asbest?

28.06.2007



Hallo zusammen. Ich wohne in einer Mehrfamlienwohnung aus den zwanziger Jahren im Dachboden. Der Dachboden ist von einem der Vormietern mit PVC-Böden ausgestattet worden, das ganze hat 1994-1995 stattgefunden. Leider sind die Böden mittlerweile teilweise beschädigt oder sind schlampig geschnitten, so das die Enden nicht ganz unter den Leisten an den Wänden liegen und die etwas hochlappen.

Ich habe heute mit dem Vormieter telefoniert und der meinte, ich sollte mir keine Sorgen machen, da sei kein Asbest drin. Er hat die ganze Dachwohnung damals renoviert und halt auch die PVC-Boden verlegt - halt um 1994 oder 1995. Unter den PVC-Böden sind Holzplatten, das konnte ich an einer Stelle sehen. Die PVC-Böden sind laut seiner Aussage damals im Baumarkt gekauft worden.

Ich habe dann beim Arbeitsschutzamt in Dortmund angerufen. Da hat man mir gesagt, dass das dann wohl stimmen würde und der Einbau von asbesthaltigen PVC-Böden in dem Zeitraum sehr sehr unwahrscheinlich gewesen ist.

Im Netz habe ich dann gelesen, dass bereits ab 1982 keine asbesthaltigen PVC-Böden mehr hergestellt wurden.

Kann ich mich auf diese Aussagen verlassen? Ich habe bisher nichts an den Böden gemacht, aber die kleineren Beschädigungen sind bestimmt schon 1-2 Jahre da - hat mir aber nie viel ausgemacht. Habe jetzt aber gelesen, dass das bei asbesthaltigen Böden schon nen Gesundheitsproblem darstellt. Wäre über eine Antwort sehr dankbar!





... ach so: Habe jetzt mal eine kleine Ecke rausgeschnitten: Keine graue oder weiße flockige Schicht zu sehen, sondern in der Küche eine feste narbige, gummiartige Oberfläche (PVC) und im Bad ebenfalls eine glatte weisse Oberfläche. Unter einer Lupe erkennt man ebenfalls keine Fasernstruktur oder farblichen Differenzen, wie sie beim alten 3-Schicht-PVC vorkamen...



Feuerzeugprobe



Es gibt da eine Probe mit dem Feuerzeug. Wenn's Asbest ist, brennt oder verschmort es NICHT. Anders bei Plastik.

stt



Wenn der Bäcker dem Fleischer erklärt, wie ein Dach gedeckt wird.. ;-)



Hallo Henning!

Ich denke, daß Du davon ausgehen kannst, daß im betreffenden Zeitraum keine asbesthaltigen Bodenbeläge mehr verbaut wurden.
Es steht Dir dennoch frei das analysieren zu lassen. Die Brennprobe wird da nicht helfen.

Gruß Clown



vom Bäcker



Mit Freundlichkeit gewinnt man die Herzen der Menschen.

Gell?

stt

PS: Ich habe den Test mit meiner Rohrisolation gemacht, dort fand ich keine Asbestfasern. Beruhigend.





Danke für die Antworten. Wo kann ich sowas analysieren lassen und was würde das kosten?



PVC mit Asbest



Hallo Henning,
abgesehen davon, das ich das bei diesem Belag für verschwörungstheoretische Panikmache halte, habe ich einmal den Belag (in der Annahme, er wäre asbesthaltig) mit den ungünstigsten Kriterien nach der Bewertungschema der Asbestrichtlinie gerechnet. Dabei kommt eine Punktezahl von 58 heraus, das entspricht der Sanierungsstufe III- Sanierung langfristig erforderlich.
Frag doch mal Deinen Hauswirt, mit welchen Holzschutzmitteln das Holz des Dachbodens behandelt wurde!
Wurden in den 60 - 80- ger Jahren Holzvertäfelungen oder Verkleidungen angebracht? Liegen Spanplatten unter dem Belag? Welcher Kleber wurde damals verwendet?
Kann sein, das der PVC- Boden das Ausgasen von Lindan und Formaldehyd mindert!
Du siehst, es gibt noch viel zu analysieren...

Trotzdem keine Panik!

Viele Grüße
Georg Böttcher





Hallo Georg,

danke für deine ausführlichen Antworten. Genau das hatte ich mir schon gedacht: Wenn ich jetzt anfange, mir über A Gedanken zu machen, muss ich auch B sagen. Da ich vermutlich spätestens in einem Jahr hier ausziehen werde und zur Zeit noch Student bin, lohnt sich wohl eine umfassende Analyse eh nicht (allein weil ich das wohl nicht bezahlen könnte).

Habe übrigends mal den Feuerzeugtest gemacht. Das ganze Material hat Feuer gefangen und ist verschmort, also kann ich zumindest da ausgehen, dass da kein Asbest drin ist, oder? Abgesehen davon hab ich mir mal Bilder von asbesthaltigen PVC-Böden angeschaut und diese graue, fasrige Unterschicht fehlt bei meinen Böden, da ist nur eine Art rauher, weißer, aber fester und nicht fasernder Belag unter dem Muster, wohl halt das PVC?

Dank eurer Antworten, der Information vom Umweltschutzamt und des Amtes für Arbeitsschutz denke ich, dass ich die Sache mit dem Asbest wohl ausschließen kann, was den PVC-Belag angeht.