Bodenplatte - Aufbau - Vorschlag (Leidige Thema)

14.01.2009



Hallo,

wir haben auch ein altes Bauernhaus das wir gerade sanieren.
Zur Zeit bereiten wir die gedämmte Bodenplatte vor.
Unser Bauunternehmer hat uns den in der Skizze gezeigten Aufbau vorgeschlagen.
Was haltet Ihr davon?

Infos zum Haus:
Baujahr ca. 1865
Bruchstein mauern, nicht (sichtbar) feucht
Boden haben wir komplett ausgeschachtet
Fußbodenheizung


Bringt es etwas, wenn wir im Haus an den Wänden zusätzlich eine Drainage verlegen?
Um evlt. auftretender aufsteigender Feuchtigkeit entgegen zu wirken?



Bodenplatte



Was ich nicht verstehe, ist die untere Lage PS.
Ich würde die Dämmung komplett auf die Bodenplatte legen, vorher aber die Betonoberfläche abdichten.
Dann wie gehabt den Estrich.

Viele Grüße



Bodenplatte



Unser Bauunternehmer argumentiert mit seiner Erfahrung, die Dämmung wie dargestellt einzubringen, weil wenn wir die komplette Dämmung (14cm) auf die neu erstellte Bodenplatte aufbringen, müssen wir mit Setzungen von bis zu 1 cm rechnen.



Bodenplatte



So ein Unfug,
das Styrodur setzt sich so oder so, im angedachten Fall wird die untere Lage sogar noch mehr durch das Gewicht der Bodenplatte verdichtet.
Übrigens nimmt man Styrodur, weil es im Gegensatz zum Styropor einen geringere Zusammendrückbarkeit aufweist.
Wenn der Estrich eingebaut und getrocknet ist, hat sich die Setzung bereits vollzogen. Was dann noch kommen kann, sind Schüsselungen der Estrichplatte, aber die treten nur im störenden Maße auf, wenn der Hersteller mangelhaft gearbeitet hat.

Viele Grüße



Ich sehe es wie meine Vorredner



allerdings ist unter der Bodenplatte Styrodur nicht nur wegen der höheren Belastbarkeit, sondern auch erforderlich, weil diese Dämmung im feuchten Bereich liegt.
.
dann wäre noch zu sagen, dass 18 cm mächtig dick sind und, dass eine Bodenplatte gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgedichtet werden muss.
Unter die Bodenplatte gehört ebenfalls eine Folie, damit die Zementbrühe nicht in den Untergrund läuft.



PS



Man könnte auch foamglas auf die Betonplatte aufbringen
Druckfestigkeit,Abdichtung und Wärmedämmung in einem.
Aber eben etwas teurer.





Hallo,

um nicht noch mehr Konstruktionsvorschläge zu unterbreiten, die allesamt möglich sind:
es geht so wie gezeichnet, wenn die angesprochenen Folien berücksichtigt werden.
Eine Drainage bringt nichts, bei Baufehlern bringt sie allerdings Feuchtigkeit ins Haus.

Grüße vom Niederrhein