Bodenaufbau Bad auf Holzbalkendecke die xxx-Frage! :-)

15.03.2016 Rini



Hallo zusammen,
nachdem ich seit Monaten im Forum herumstöbere und immer mal wieder gute Ideen und Infos gefunden habe, hab ich mich jetzt endlich auch angemeldet! :-)
Und komme gleich mit ner Frage, die hier schon gefühlte tausendmal gestellt wurde aber leider nicht mit meiner Baustelle zusammen passt.
Muß mein Bad im 1.OG -darunter ist das Bad einer Mietswohnung mit Lehmdecke- umbauen, da eine Badewanne eingebaut werden soll. Problem ist der Bodenaufbau...
Habe in dem relativ kleine Raum -ca.2,1x3,6 m- drei verschiedene Böden (Beton, alte Dielen und Spanplatten) auf Holzbalken! :-(
Ziel ist im fertigen Bad ein Holzboden.
nun mein Problem; wenn ich alle Bodenteile raus habe,
hab ich ziemlich ungleichmässige Balken mit Hanfdämmplatten als Zwischengeschossdämmung -also weiches Material und somit nix mit Schüttung!- und über den Balken verlegte Wasser- und Abwasserleitungen die ich aber evtl. unter der Wanne verstecken kann. Wäre dann der Aufbau OSB Platten (22mm) auf die Balken schrauben (Höhenunterschiede mit Lattung auf Balken natürlich ausgleichen! :-)), Hanftrittschalldämmung (min.15mm) und darauf Nut-und Federdielen (verleimt) schwimmend zu Verlegen ausreichend? Oder MUSS ich irgendwelche Dampf-/Wasser- oder sonstige Sperren verbauen aufgrund der darunterliegenden Hanfdämmung und Lehmdecke auf OSB?
Die Dielen würden natürlich geölt/ gewachst, auf keinen Fall mit Lack versiegelt!

Freu mich auf die Antworten
Grüsschen
Rini



Badezimmer mit Holzboden



Es hängt davon ab was installiert werden soll und welche Aufbauhöhe möglich ist.
Wenn die Dielen schwimmend (mit Klammersystem) verlegt werden sollen dann auf jeden Fall darunter eine Abdichtungsebene herstellen- in dem Fall am einfachsten mit einer EPDM-Folie, die etwas an den Wänden hochgezogen und befestigt wird.
Alle Installationsleitungen oberhalb befestigen- auf schallgedämmte Befestigung achten.
Ein schwimmender Dielenböden wird bei schweren Installationen wie Badewanne und Dusche kaum möglich sein.
Wenn überhaupt, dann zB auf die Trittschalldämmung (Hanf oder Holzfaserplatten) eine feuchteresistente Sperrholzplatte legen, darauf Eiche-/Lärchendielen verkleben/verschrauben.
Die Fugen können breiter ausgefräst werden und wie im Yachtbau mit Sikaflex oä abgedichtet werden. Die Fläche ist überschleifbar.
Es gibt Bootsbauforen, die das beschreiben.

Andreas Teich



Bodenaufbau Bad



Hallo Herr Teich,
danke erst mal für die Info!

Also installiert werden eine Raumsparwanne (Acryl), ein Hänge-WC mit UP-Spülkasten und ein Waschbecken...
Raumhöhe ist wegen der abgehängten Decke- ebenfalls in neunzig Jahren etwas schief geworden.. :-) - mit dem alten Belag bei ca. 2,2m. Von dem her würde ich bei gerne bei der aktuellen Bodenhöhe bleiben! Auch wegen der sonst entstehenden Stolperfalle an der Tür. Kann momentan noch nicht genau abmessen, wieviel Aufbauhöhe möglich ist! Bin gerade in der Abbruch-/Rausreissphase! Vermutlich werde ich an der niedrigsten Aufbaustelle ca 40mm haben.
Wanne hatte ich angedacht direkt auf OSB und den Dielenboden (geplant ist Lärche) an die Schürze(?) anschliesen?!

Sie schrieben, wenn die Dielen schwimmend (mit Klammersystem) verlegt werden sollen dann auf jeden Fall darunter eine Abdichtungsebene herstellen.
Wäre dann bei einer anderen Verlegeart die Abdichtung nicht ganz so wichtig?

Grüsschen
Rini



Holzboden im Bad



Schwimmende Dielenböden mit Klammersystem arbeiten viel mehr- schon von daher im Bad- auch wegen unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit- nicht sehr geeignet.

Ich habe in einer vermieteten Wohnung in einem gut 100 jährigem Altbau vor gut 20 Jahren einen Pitchpine-Dielenboden direkt auf die vorhandenen Deckenbalken geschraubt-ohne jede Abdichtung.
Bisher keinerlei Probleme.
Foto ist bei meinen Bildern zu sehen.

Holzdielen quellen bei Feuchtigkeit und dichten sich dabei selbst ab- wie bei Holzfässern und Booten.

Es gibt hier bei der Suchfunktion div Beiträge, auch von mir, zu Holzböden in Badezimmern.

ich würde möglichst alle Installationen oberhalb des Bodens vorsehen, Wannen frei aufstellen ohne Verkleidung- dann sieht man jeden Wasseraustritt sofort.

Mit einem Naßsauger läßt sich bei Bedarf jeder Rest von Feuchtigkeit aus den Fugen saugen.

Andreas Teich



Boddenaufbau Bad



Hallo Herr Teich,
das mit dem schwimmend verlegen wollte ich zwecks Minderung der Trittschallübertragung! Wenn ich also den Dielenboden verschrauben und unter die Wanne laufen lassen würde , wäre es ohne Abdichtung möglich?
Wanne frei aufstellen geht leider nicht aus Platzgründen! Und es ist eine AcrylWanne, die in eine Styroporform muss wegen der Stabilität! :-(



Holzboden im Bad



Bei mir hat es problemlos so funktioniert.Es liegt aber außerhalb von Normen-
wer selber denkt kommt evt zu anderen Lösungen als diese vorgeben.
Unter Fußleisten könntest du Kompriband befestigen und auch außen zwischen die Dielenfuge zur Wand hin,
sodass der Boden auch kleinen Überschwemmungen Stand hält.

Oder wie ich vorher geschrieben hatte-du verklebst oder verschraubst Dielen auf eine Sperrholzplatte-
diese könntest du zu den Wänden hin abdichten.

Wegen der Instabilität von Acrylwannen hatte ich die bei meinem Bild sichtbare Stahlemaillewanne verwendet
und Füße entsprechend dem Wannenboden hergestelt und untergeklebt.

Bei kleinen Bädern wirkt der Raum bei freistehenden Wannen größer.

Du kannst auch unter die Dielen eine EPDM-Folie verlegen, am Rand etwas hochziehen und die Bretter durchschrauben.

Zuerst die Dielen waagerecht und eben auffüttern, die Zwischenräume auffüllen, damit sich kein Resonanzboden ergibt.

Zur Vermeidung von Schallübertragung zB Kokosfaserstreifen oder Gummigranulatstreifen auf die Balken legen.

Als weitere Möglichkeit neben die Balken eine Begleitlatte
40x 60 mm,legen und die Holzdielen an diese schrauben, sodass sie schwimmend auf dem Deckenbalken aufliegen.

Andreas Teich



Bodenaufbau Bad



Hallo,

dann erstmal DANKE! für die Antworten und jetzt hab ich was zum grübbeln! Da muß ich erstmal ´ne Nacht drüber schlafen und dann komme ich hoffentlich zur richtigen Entscheidung! :-)
Hab ja noch etwas Zeit bis ich alles rausgerissen habe... :-)

Grüsschen

Rini