Bodenaufbau Altbau gegen Erdreich

20.09.2018 Hollys



In einem Altbau war auf Sand ein Holzbalkenboden mit Dielen (mit Lüftungsschlitzen, die
aber vermutlich auch nicht richtig funktioniert haben, da nicht wirklich offen).

Nun soll zur Dämmung und Feuchteabdichtung ein neur Bodenaufbau her (bei ca. 30 cm)
und wenig Feuchte-Eintrag

Was haltet Ihr von dem Aufbau.... (von unten nach oben) ?

15-16 cm Glasschaumschotter verdichtet
4 cm Estrich oder Gehwegplatten (ohne Feuchte)
Abdichtung (hierzu mehr unten)
4 cm Holzfaserdämmplatten
4 cm Holzbalken mit Luftschicht
2 cm Dielen

An den Außenwänden soll zur Erwärmung im unteren Bereich ein Heizungsrohr entlang geführt werden...

Welche Abdichtung könnte hier am besten genutzt werden?
Katja-Folie, EPDM, Börner oder doch Schweissbahn?
Eine heutige Bitumen-Schweissbahn dürfte doch - solange sie nicht erwärmt wird - keine Probleme / Ausdünstungen machen?
Könnte es von den anderen Folien im ruhenden Bereich Probleme geben - eigentlich doch auch nicht - oder?
Die Anbindung am alten nicht gerade ebenen Mauerwerk unter Fußbodenkante dürfte ja vermutlich noch mit Schweissbahn am sichersten gehen !?



Erdberührter Bodenaufbau



Einfacher und günstiger wäre zB folgender Aufbau:

- Lüftungsöffnungen zumörteln

- Sand eben abziehen

- EPDM- Teich- oder Dachfolie ab 1 mm Verlegen und an den Rändern bis unter die
späteren Fußleisten hochziehen, Ecken umfalten, nicht einschneiden

- Betonplatten auf Geotextil im Raster von ca 1 m auslegen.

- KVH mit ca jeweils 1 m Abstand auf die Betonplatten legen und zB mit
Gummigranulatplatten nivellieren

- quer darauf im Abstand von ca 50 cm wiederum KVH auslegen,
(die dünneren Balken für die untere Lage nehmen.)
an den Kreuzungspunkten, soweit zur Feinnivellierung notwendig, mit festen
Materialien (Sperrholz, Furnier, Kunststoff) unterlegen und mit den darunter liegendem
KVH verschrauben.

- alles mit Zellulose oder Schüttdämmstoffen leicht überhöht ausfüllen

- Dielen verschrauben,
(gegen Trommeleffekte sollte sich der Dämmstoff ohne Luftschichten,
in engem Kontakt zum Belag befinden)

Andreas Teich



Kondensat?



Was ist mit Kondensat bei diesem Aufbau?

Ohne untere Dämmung liegt der Taupunkt in der Holz- und Dämmebene
und wird auf Dauer Probleme machen, bzw. alles weggammeln lassen...



Glasschotter



Glasschotter ist recht teuer, nimm druckfeste Styropor Plattenund vermeide Luftebene.



Bodendämmung



Kondensat kann hier kaum entstehen, da der Boden um die 10 Grad haben wird.
Zudem geht der Luftstrom nach oben und Fußböden haben eine geringere Temperatur als die übrigen Bereiche des Raumes.
Glasschaumschotter hat einen zu geringen Dämmwert und lohnt sich besonders bei so kleinen Mengen nur wenn der Transportweg kurz ist.
Wer trotzdem Kondensat befürchtet kann aus ökologischen Gründen Schaumglasplatten als unterste Lage mit einem Lambda von 0,38 nehmen- allerdings sind die auch nicht günstig.