Rabitz als Putzträgermatte über Holzbalken: Wie befestigen?

08.02.2011



Hallo Fachwerker,

ich möchte gerne wissen wie Rabitz über die Holzbalken eines Gefaches befestigt wird. Die Ausfachungen sind aus alten Backsteinen gemauert. Ich habe bereits unterschiedliche Meinungen gehört.

Manche sagen, dass das Metallgeflecht von Rabitz mit dem Ölpapier direkt am Holzbalken mit Dachpappstiften oder Krampen genagelt oder mit Klammern getackert wird, mit etwas Überstand links und rechts des Balkens. Damit erreicht man dass der Holzbalken überhaupt verputzt werden kann und das Ölpapier verhindert, dass das Putzwasser nicht den Holzbalken aufquellen lässt.

Manch andere weisen aber darauf hin, dass auf keinen Fall das Rabitz am Holzbalken befestigt werden darf. Sonst bekommt der später aufgetragene Putz ja eine Verbindung mit dem Holzbalken, dessen Ausdehnungseigenschaften aber ja anders seien, als denen des umliegenden Mauerwerks. Also könnten dann später einmal Risse im Putz, an den Übergängen von Mauerwerk zu den Holzbalken, entstehen.

Jetzt frage ich mich, wenn das so sei, müsste das Rabitz am Mauerwerk, also links und rechts des Holzbalkens, befestigt werden. Kann das sein?

Hat von Euch jemand Erfahrung damit?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.



Sowohl als auch



Das Holz sollte mit Ölpapier als Trennlage abgedeckt werden. Das Rabitzgewebe kann mit Krampen oder mit Schrauben und Unterlagschscheiben im Holz durchaus befestigt werden, alledings ist darauf zu achten, dass das Gewebe nur lose befestigt wird, somit ist das Gewebe dann auch in der Lage Bewegungen aufzunehmen. dies gilt auch für das befestigen im Mauerwerk.

Die stauss SR Rollen gibt es in den Breiten 20, 30 und 50 cm das erspart das schneiden der grossen Rollen.

bei Fragen dürfen Sie sich gerne melden.

Grüsse Thomas



Wichtig ist also die nicht starre Befestigung?



Hallo Thomas,

danke für die schnelle Antwort. Jetzt kann ich das nachvollziehen.

Es also wichtig, dass das Geflecht zwar fixiert wird, aber nicht starr sondern eher locker und noch etwas beweglich. So, damit der verputzte Holzbalken später arbeiten kann, ohne den Putz unter Spannung zu setzen. Die beiden Ebenen, Holz und Putz sind dadurch getrennt.

Ich könnte mir vorstellen, eventuell noch zusätzlich großzügig in der Breite, ein Armierungsgewebe in den frischen Putz einzulegen.

Ich werde mir wahrscheinlich Rabitz von der Fa. Stump holen und mit verzinkten Dachpappenägeln das Rabitz locker an die Balken heften.

Viele Grüße,
Axel



Rabitz



Du kannst zu einen das Stumpp Rabitzgewebe nehmen, das hat die Trennschicht schon auf dem Metall befestigt, das klassische Ziegelgewebe von stauss kannst du auch über die Firma Stumpp beziehen.

Grüsse Thomas



Putzträger,



egal welche, sollten nach Möglichkeit nur an dem Mauerwerk rechts und links, oder (und) oben und unten befestigt werden. Nur dann kann sich das Holz unabhängig dadrunter bewegen und Rissbildung wird minimiert.
MfG
dasMaurer



Rabitz am Mauerwerk befestigen



Hallo Ulrich,

danke auch für Deine Tipps.
Das heißt, dass ich das Rabitzgeflecht nur links und rechts vom Holzbalken aus gesehen, am Mauerwerk befestigen soll. Also mit Nägeln in die Fugen, denn in die Steine geht nicht so gut, die Fugen sind aber auch schon nicht mehr gut und sind porös. Somit hätte der Holzbalken ja zu 100 % gar keine Verbindung.
Ich uploade hier noch ein Bild von einem Eichenbalken der verputzt werden soll.
Kann ich bei dem das so machen?

Danke und schönen Abend noch.

Grüße,
Axel



Der Holzbalken soll ja



auch keinen Kontakt zum Putz haben. Und in nicht mehr ganz so stabile Fugen: 80er Nägel bis zur Hälfte einschlagen, leicht krumm machen und ganz einschlagen, dann verkrallen sich die Nägel. Funktioniert auch bei Ytong oder ähnlichem.
MfG
dasMaurer



Verzeihung



daß ich dumm dazwischenfrage...ich dachte, daß der (Kalk)Putz Kontakt zum Balken haben sollte, um etwaiges Wasser auch wieder abzutransportieren. Beim Ölpapier stelle ich mir eine gewisse "Schwitzschicht" vor. Ich bin dabei altes Mauerwerk mit Gebälk komplett mit Ziegelrabitz zu überspannen und darauf dann zu verputzen...?
Gruß Harry





@Harry

da liegen Sie genau richtig mit Ihren Gedankengängen.

Putzträger ohne Pappen und Ölpapiere drüber und gut.

Grüße aus Schönebeck