Fachwerk / Schimmelbefall in Wohnung.

01.11.2011



Hallo

Ich bewohne ein Fachwerkhaus Baujahr vor 1800 zur Miete.
4 Parteien wohnen in dem Haus.

Seit der letzten Regenperiode ( vor einigen Wochen ) musste ich festellen, dass es mittlerweile schon 2 mal ins Haus geregnet hat, weil die Dachpfannen undicht waren ( verschoben etc ). An jeweiligen Stellen ist keine wirkliche Schimmelbildung zu erkennen.

Der Vermieter hat sich auch nur wirklich um die Sicherstellung des Daches gekümmert.

Die Wasserflecken etc. im Hausflur hat er nicht beseitigen lassen. Wasserschaden / Eingangsbereich / Hausflur






Nun ist mir aufgefallen, dass ich eine Schimmelbildung im Schlafzimmer habe. Sie war erst leicht und hat sich dann dementsprechend verbreitet.

Schimmelbefall / Schlafzimmer


Anfangsstadium war die rechte obere Ecke. ( Außenwand ) An dieser führt von außen eine Regenrinne entlang ( ca 25 cm entfernt ).





Zwischen der rechten Ecke und der linken ( die auch leicht befallen ist ) Schimmelbefall / Schlafzimmer / linke Seite befindet sich ein Fenster !

Ich habe nun die Tappete auf der rechten Seite entfernt.

Die Ecke ( Regipsplatten ) hat einen Riss an der Fuge zwischen den jeweiligen Platten die zur Ecke zueinander laufen.

Außerdem hat die Decke ( Rauhfaser ) auch Ansatzweise etwas abbekommen, die ich nun entfernen will.

Wie sollte die weitere vorgehensweise sein !

Ich kann nicht wirklich feststellen dass dort Feuchte von außerhalb eingetreten ist . Außschließen kann ich es aber auch nicht.

Wäsche hänge ich Grundsätzlich nicht in der Wohnung auf.
Die Luftfeuchte beträgt konstant ca 60.
Dunst aus der Küche fast unmöglich.
Lüftungsverhalten und Heizverhalten in den Jahren in den ich hier wohne, war immer konstant und normal.

Für Tipps der weiteren vorgehensweise etc. wäre ich Ihnen sehr verbunden.



Nun 60% ist nur ein Teil einer wichtigen Erläuterung..



..denn 60% bei 22 Grad ergibt einen Tauwasserausfall bei 13,9 Grad.
Jetzt kommt es drauf an, ob diese Temperatur unterschritten wird.
Wenn dann noch ein "guter Nährboden" sprich Tapete und Kleister dazukommen, dann kann auch Schimmel entstehen.
Ich würde empfehlen, dass Sie erst mal trocknen.
Dazu dient ein Luftentfeuchter den man sehr oft in Baumärkten auch ausleihen kann.



Haben soeben den Schrank verrückt.



Habe soeben den Schrank verrückt und musste feststellen, dass hier anscheinend der Ursprung stattgefunden hat.

Es ist die gleiche Außenwand wie zuvor die erwähnte obere Ecke ...nur gegenüber liegend. Die Wand fühlt sich nass an.

Schraube soeben den Schrank auseinander. Diser hat keine erkennbaren Schäden . Werde diesen aber entsorgen .

Werde dann beginnen die Tappete zu entfernen.

Wäre es möglich da dass Haus nicht wirklich isoliert ist, dass sich nun die Feuchte die sich evtl von draußen an der Wand begibt/ist ( kalte Wand ) , sich in diesem Zuge keine hinreichende Beheizung stattgefunden hat, weil der Scharnk ca mit einer Reichweite von etwa 5 cm von der Wand steht/stand?



Schimmel



Ich mache Ihnen einen Gegenvorschlag:
Schrank abrücken,
Schimmel-Ex, Alkohol o.ä, mehrmals auf die befallenen Stellen sprühen,
Wand trocknen lassen,
Schrank wieder an die Wand stellen, aber mit ein paar cm mehr Abstand zur Wand (noch besser wäre es den Schrank an eine Innenwand zu rücken),
in Zukunft das Schlafzimmer ordentlich heizen und lüften.

Damit meine ich die Sicherung einer ständigen Raumtemperatur nicht unter 17, 18°C, besser wären 20°C, auch tagsüber.

Viele Grüße

p.s. schade um den Schrank





Der Schrank stand ja an der Innenseite zum Wohnzimmer.

Nur die linke Seite des Schrankes stand mit der Seitenwand an der Außenwand des Hauses!

Ne, den Schrank werde ich entsorgen. ( Ist schon abgebaut ) Das ist mir zu Riskant.
Und die Tapeten auch komplett.

Wasche gerade alle Sache die sich in dem Schrank befunden haben.

Die Tapeten werde ich ja komplett entfernen.......Schimmel- Ex auf die Regipsplatten sprühen zum vorbeugen und trocknen lassen ?

Wenn ich denn dann den Schimmel-Ex oder Schimmel Vernichter aufgetragen habe, sollte ich dann evtl. noch mit einer Anti-Schimmel-Grundierung hinterher ?



Ich dachte mir dann auch, dass ich mir keine Tapeten mehr an die Wand mache, sondern Kalk Rollputz !

Und dann natürlich den Schrank dort nicht mehr an der Wand.
obwohl ich anderweitig keinen Platz dafür hätte.



Moin Frank,



da du zur Miete wohnst: Erstmal den Vermieter schriftlich in Kenntnis setzen und Frist setzen um die Schäden zu beheben.

Wenn von aussen tatsächlich wiederholt Wasser in die Wand/Decke eindringt, werden deine Massnahmen nicht lange halten, Rigips wird auch nicht besser bei Bewässerung.

Solche Schäden deckt normalerweise die Versicherung des Eigentümers (auch die notwendige Trocknung mit Mietgeräten), die du mit den Nebenkosten bezahlst. Schrank wiederum ist Hausrat, andere Baustelle.

Wie sieht's bei deinen Mitbewohnern aus?

Gruss, Boris





Das Problem dabei ist ja jetzt das ich nun ausschließen kann, dass es aus der zuerst genannten oberen Ecke kam. Sondern aus der Ecke wo der Schrank steht. Weil dort der meiste Schimmelbefall war und dieser sich dann über das Zimmer hinweg verbreitet hat.

Der Schrank stand mit der linken Schrankwand zur Außenwand hin.

Genau dahinter habe ich den meisten Schimmelbefall.

Hinter dem Schrank selber ist sonst kein Schimmel gewesen.
Der Schrank selber war mehr als 2 Meter lang !

Fachwerk / dazwischen ist nur diese gelbe Glaswolle und dann kommt schon der Regips .

Meine Nachbarn haben ansich keinen Befall! Ich weiß aber, dass keiner von denen je ein Möbelstück an irgend einer Hausaußenwand stehen haben.

Auch ich habe und hatte kein Möbelstück an einer Hausaußenwand stehen !

Bis halt auf diese eine Schrankseite.



Dach, Schimmel



Wo kein Nährstoff ist, kann auch wenig Schimmel gedeihen.