Anschluss Unterspannbahn Querbalken

18.09.2020 Herr Daniel M.

Anschluss Unterspannbahn Querbalken

Hallo zusammen,
aktuell bin ich am vorerst letzten Projekt (Gästezimmer) zugange. Den Aufbau der Dämmung ist mir theoretisch klar (auch wenn es ein riesen Spaß beim Balken Aufdoppeln geben wird.

Nun zu meinem Sorgenkind: ich bin mir nicht sicher, wie ich einen sauberen Übergang zur alten Dämmung am Querbalken hinbekommen soll. Meine Sorge ist, dass ich mit der Unterspannlage eher das Wasser, was zwangsläufig durch die alte Dämmung fließt, am Balken aufhalte und er so eher gammeln könnte.

Im Hinblick, dass in 5-10 Jahren das Dach eh neugemacht werden soll, überlege ich, dass ich die Unterspannlage weglasse und das Wasser so im Zweifel von alter Dämmung durch die neue durchfließt und ich mir nicht neue Probleme einbaue. Also eine schlechte Dämmwirkung zum Schutz der Balken in Kauf nehme. Oder kann ich einen sauberen Übergang herstellen? Danke

Gruß Daniel



Ggf schlechtes Foto


Ggf schlechtes Foto

Also das Bild ist schräg von unten gemacht, hier ist noch ein anderes.



Dachausbau



wieso soll Wasser zwangsläufig sowohl durch die alte als auch die neue Dämmung laufen ? Tut es doch jetzt auch nicht, jedenfalls sieht die Mineralwolle nicht so aus. Ein Foto von weiter weg wäre hilfreich. Die weiße Decke. dort wo die Lampe hängt, gibt es da noch einen Spitzboden darüber ? Also was ist in der Dachschräge mit der alten Dämmung.



Danke für die Rückmeldung



Ja darüber ist ein spitzboden mit geschossdämmung, leider dringe ich da nicht ganz durch. Ich glaube ich habe aber auch einen Denkfehler. Wenn ich kurz vor dem Querbalken starte mit der Unterspannlage dann ist zumindest der neue Teil gut und falls Wasser von oben durchdringt, kann es ja bis unten abfließen. Also komplett losgelöst vom Querbalken starten und die Dämmung dann auf Stoß. Dann geht es doch?