Alte Ascheschüttung mit neuer Schüttung auffüllen?

04.03.2016 Tanj



Guten Abend,

ich habe eine kurze Frage, zu der ich so nichts gefunden habe. Ich bin absoluter Laie und saniere gerade zum ersten Mal einen Boden in einem Altbau von 1905.
Kann man eine alte Ascheschüttung, welche nicht mehr auf demselben Niveau wie die Holzbalken liegt mit einer anderen Art von Schüttung auffüllen ( ich hatte an Perliteschüttung gedacht)?
Ich brauche einen ebenen Untergrund um neue Massivholzdielen zu verlegen.
Falls es nicht möglich ist, was wäre eine Alternative dazu?

Danke schonmal vorab

MfG

Tanj



Schüttung ergänzen



Das funktioniert mit Perlite oder ähnlichen Schüttungen.
Wie sieht die Situation genau aus? Ein Foto würde helfen
Wie sollen die Dielen befestigt werden?

Andreas Teich



Die Dielen



sollen folgendermaßen verlegt werden:
-Schüttung bis zu den Balken ergänzen
- darüber 15mm OSB-Platte
- Schüttung um das Gefälle innerhalb des Zimmers auszugleichen
-Trittschalldämmung mit max. 3mm Höhe
und darauf dann die Dielen, welche schwimmend mit Hilfe von Klammern verlegt werden.

Der Aufbau ergibt sich dadurch, dass ich bis zu einer Raumbreite von 1,50m die alten Dielen entfernt habe, weil ich mit dem neuen Boden an dieser Stelle ansonsten viel zu hoch gekommen wäre.

Vielen Dank

Tanj



Fußbodenaufbau



Wenn Sie so etwas bauen wollen sollten Sie zuerst in die Verlege- bzw. Verarbeitungshinweise der Hersteller schauen, entweder die des Herstelllers der Schüttung oder die vom Dielenlieferanten.
Das als allgemeiner Hinweis wenn Sie weiter sanieren wollen- immer erst die Verarbeitungshinweise/Vorschriften lesen!
Sonst kann es wie in diesem Fall sein das Sie Material einsetzen wollen das dafür gar nicht geeignet ist.
Dazu ein paar grundsätzliche Hinweise:
Bei Einsatz von Schüttungen als Höhenausgleich die Mindestschütthöhe beachten, sie liegt so um die 20 mm.
Auf eine Schüttung kommt in der Regel ein Trockenestrich. Dessen Bauhöhen liegen zwischen 20 und 30 mm.
Darauf dann wenn erforderlich Trittschalldämmung und Nutzschicht. Das ergibt bei Ihnen also eine Aufbauhöhe über dem höchsten Punkt der Balkenlage von etwa 70 bis 80mm.



Warum nicht ...



... neue Dielen mit Nut und Feder direkt auf die Balken verlegen ? Das erfordert stärkere Dielen (26 bis 28 mm) damit der Abstand zwischen den Balken überbrückt werden kann.

Wenn die Holzbalken zu uneben sind, kann man oben ausgleichen, oder bei groben Abweichungen Bohlen seitlich an die Holzbalken anlaschen.

Mit dem Haus arbeiten, nicht dagegen...



Bodenverlegung



Hohe Schallschutzanforderungen erfordern eine größere Aufbauhöhe.

Klammerverlegung von Massivholzdielen erfordern einen druckfesten Untergrund, sonst lassen sich die Klammern nicht in die rückseitigen Nuten drücken.

Die geringste Aufbauhöhe bei Massivholzdielen ist die schwimmende Verlegung mit Befestigungslatten neben den Balken.

Dazu die Deckenbalken oberseitig in der Höhe nivellieren,
Schallschutzstreifen aus Kokosfaser, Gummigranulat oä auf die Balken legen,
Holzlatten ca 40 x 60 mm flach neben den Deckenbalken auslegen ohne diese zu berühren.
Zwischenräume mit Schüttung auffüllen und ggf leicht überhöht abziehen, sodass die Dielen später vollflächig aufliegen.
Dielen mit den Begleitlatten verschrauben.

Eine aussteifende Wirkung durch die Dielen ist hierbei nicht gegeben.
Wenn die Schalldämmung verbessert werden soll muß dies bei dieser Konstruktion an der Deckenunterseite erfolgen.

Was begrenzt die Aufbauhöhe?

Andreas Teich





Situation vor Ort muss ausführlicher dargelegt werden.

Die Aufbauhöhe begrenzt der Fliesenspiegel seitens der Eingangstür und des nachträglich angebauten Erkers.
Aus diesem Grund wurden die alten Dielen auf einer Länge von ca. 1,5 m (Mitte 3 tragende Balken von der Wand aus) rausgesägt.Gefälle auf diesem Stück ca. 1,5cm.
Gefälle des Raumes bis zum Erker(insgesamt 6m) ca 7cm.

Somit hat man durch die rausgesägten Dielen an der Türschwelle Tiefe gewonnen.

Was wäre wenn man nun auf diese 3Balken OSB Platten(12mm) schrauben würde, wobei man die alte Lehmschüttung Stellenweise mit Perlite auf Balkenniveau ausgleicht.

Dann würde man auf die OSB Platte wiederum Perlite auflegen(Mindestaufbauhöhe laut Hersteller 1cm) um das Gefälle auf dieser Strecke auszugleichen.

Somit hätte man Anschluss an den Restraum und kann komplett auf Niveau schütten.

Darüber dann nochmal 12mm OSB legen und darüber die geklammerten Dielen.

Ich hoffe dass die Situation vor Ort nun klarer wurde und bin gespannt auf neue Antworten.

Beste Grüße

Tanj



Bodenaufbau



Bei größeren Unebenheiten wird es schwierig sein, OSB-Platten vollflächig mit den Deckenbalken zu verschrauben.

Die Schalldämmung wird sich nicht sehr verbessern- der schwächste Punkt mit der geringsten Höhe bestimmt die Wirkung.

Zudem sind Aufwand und Kosten ziehmlich hoch: 2 x Platten, Schüttung, Klammern und die Spezialdielen dazu.

Warum kann ein Fliesenspiegel unten nicht etwas durch den Bodenaufbau abgedeckt werden?

Andreas Teich



Das kann und wird er



OSB Platten 12mm in Hülle und Fülle vorhanden.

Dielen 19mm Kiefer bereits vorhanden.

Um es nun preislich im Rahmen zu halten mein vorweg vorgebrachter Vorschlag mit den OSB Platten.

Schalldämmung ist glaube ich nicht das primäre Problem,Unterdecke mit den darüberliegenden 18cm hohen Balken wobei die Zwischenräume mit Lehm ausgefüllt sind bleibt ja eh die Basis, sowie auch die genagelten, teilweise ausliegenden alten Massivholzdielen im "unteren" Teil des Raumes.(siehe Zeichnung)

Vorweg lagen die alten Massivholzdielen im gesamten Raum mit der darüberliegenden Ausgleichsschüttung und den darüberliegenden 22m Spanholzplatten die mit den Massivholzdielen verschraubt waren...zusätlich teilweise über den Platten dünn Ausgleichsmasse!

Wenn ich nun die OSB Platten halbwegs Vollflächig auf die tragenden Balken Schraube (auf dem 1,5m langen Stück), darüber die Ausgleichsschüttung und darüber dann im kompletten Zimmer 12mm OSB schwimmend verlege + Trittschalldämmung um dann die 19mm Dielen quer zu den Balken gleichsam schwimmend verlege, spräche da was gegen?

Bei Gelegenheit möchte ich mich bei sämtlichen Kommentatoren für ihren Einsatz bedanken...

Beste Grüße

Tanj



Ausgleichsschüttung



Wenn es ganz überwiegend um den Höhenausgleich geht müßte das so funktionieren.
Bei großen Unterschieden in der Schütthöhe kann es ja nach Fabrikat zu unterschiedlichen Setzungen kommen.
Wie groß ist der Balkenabstand?

Nur aus Interesse:
Woher hast du die Dielen bezogen?
Wecher Hersteller?
wie breit ?
und wieviel kosten Dielen und Klammern je qm?

Andreas Teich



Super wenn



mein Problem somit gelöst wäre. Dann könnte es jetzt gleich morgen losgehen.

Der Balkenabstand liegt zwischen 62 und 65cm. Variiert von Balken zu Balken ein wenig.

Ich habe die Dielen beim Naturbodenstudio Tirol bestellt.
Es sind Dielen der Marke Feelwood in 13,5 cm Breite. Kosten für den qm liegen bei 30€. Die Klammern kosten zusätzlich um die 40 Cent/Stück. Pro qm benötigt man um die 15 Klammern. Also 6€/qm.

Beste Grüße

Tanj