Terrrasse erneuern, aber wie?

Hallo Community,

ich hoffe, ich darf hier meine Frage stellen, da ich mir nicht sicher bin, ob es ein Fachwerkhaus ist, weil es mit Platten verkleidet ist, die so gut fest sind, daß ich nicht drunter schauen kann und auch nichts lockern will deshalb.

Falls ich hier "falsch" bin, erbitte ich einen Hinweis.

Meine Terrasse ist auf der Garage und muß nun unbedingt gemacht werden, da Fließen gebrochen, Fugen undicht sind und dadurch bei Regen Wasser in die Garage tropft.

Ich habe ein Angebot von einem Fachbetrieb dafür eingeholt, aber offensichtlich verlegt Dieser nur Platten, die eher für Gehwege (zwischen 4,2 und 5,5 cm hoch!?), anstatt als Terrassenbelag geeignet sind und und lt. Materialauflistung nicht verfugt werden sollen.

Zudem würde die Terrasse ca. 10 cm höher werden, sodaß eine zweite Stufe nötig wäre.

Ganz zu schweigen von den Kosten. Die sind ganz schön happig für 21 qm...

Minimum 8000 €; und das steht in keinem Verhältnis zum Kaufpreis des Hauses........

Nun bin ich natürlich auf der Suche nach Tipp´s wie man das selber machen kann.

liebe Grüße

Roja
Wer aufgibt, hat schon verloren...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.08.15

Terrasse


Da wäre es schon wichtig zu erfahren wie denn die Terrasse jetzt aussieht und wie der Deckenaufbau ist.
Normalerweise geht man so vor:
Alles abräumen bis auf Gefälle,
neue Abdichtung aus Schweißbahn aufbauen,
Terrassenbelag aus Holz in Waage aufbauen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 26.08.15

Terrasse erneuern


Simpelste Lösung:
- Unterbau lassen wie er ist sofern die Tragfähigkeit gegeben ist.
- EPDM-Folie 1 oder 1,5 mm auslegen, Größe nach Terrassengröße wählen, also eine durchgehende Folie ohne Stöße.
- Darauf Gummigranulatplatten legen
Die Ränder zu aufgehenden Mauern hochziehen, ankleben und darüber Kappleisten mit Abdichtung befestigen.

Oder:
Defekten Plattenbelag entfernen,
Schutzvlies auf die defekte Abdichtung legen
EPDM-Folie auslegen
weiter wie oben

oder sofern höherer Aufbau möglich ist:
Konterlattung auf Gummigranulatstücke
Darauf Lärche-Terrassendielen verlegen

Andreas Teich

Terrasse erneuern


Generell helfen Fotos weiter-
In diesem Fall mit ggf vorhandenen Türschwellen zur Terrasse, angrenzenden Hauswänden, Attika etc

Andreas Teich

Terrrasse erneuern, aber wie?


Dem Wunsch entsprechend habe ich Foto´s hochgeladen und hoffe, dass man genug erkennen kann.

Je mehr ich mich mit dem Schichtenaufbau der Terrasse befasse, bzw. gesehen habe, umso weniger kann ich das Angebot des Fachbetrieb´s verstehen...

Dadurch, dass ich eine Fliese abgehoben habe, konnte ich sehen, dass da offensichtlich nur eine dünne Schicht "Sand", bzw. das Überbleibsel von einem Baustoffgemisch und darunter eine weiße Folie verlegt ist...

Und dann kommt man schon auf den Beton der Garagensdecke.

Da sich in den defekten Fugen Samen festsetzen konnte und die "Pflanzen" unter den Fliesen wurzeln, muss ich nur an den Wurzeln ziehen und habe imnu mehrere Fliesen abgehoben....

Jetzt ist es mir erstrecht schleierhaft, wieso der Fachbetrieb davon ausgeht mehrere Stunden Stemmarbeiten im Angebot aufzuführen.

Ich werde dieses, für meine Begriffe, überzogene Angebot nicht wahrnehmen, zumal ich keine Gehwegplatten auf der Terrasse haben will, sondern Feinsteinzeugfliesen und Die werden nicht angeboten.

Ich möchte schon wieder Fliesen haben, die verfugt und nicht "lose" verlegt werden.

Holzfliesen, wie schon genannt, möchte ich auch nicht.

Im Übrigen soll die Terrasse überdacht werden.

liebe Grüße

Roja
Wer aufgibt, hat schon verloren...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.08.15

Dachterrasse verfliesen


Allerdings sind verflieste und verfugte Terrassen wie du sie vorhast schadensträchtig.
Fugen sind nie wasserdicht, dienen auch nicht zur Abdichtung, was wegen permanenter thermisch bedingter Bewegung des Belags auch gar nicht möglich wäre.
.
Jede Feuchtigkeit die hier eindringt kann zu Frostschäden führen.

Von daher sind Systeme mit Abdichtung und nicht damit verklebtem Belag auf Dauer zuverlässiger.
Bei kompletter Überdachung und geschlossener Bauweise wäre dies wieder eine andere Situation.

Möglicherweise hat dein Anbieter nicht nur Abstemmen sondern auch Abfräsen des Betons, Untergrundvorbehandlung Entsorgung etc einkalkuliert.
Diese Position ließe sich aber ggf selbst teilweise übernehmen um Kosten zu sparen.
Genau nachfragen womit die Verklebung und Abdichtung erfolgen sollte wäre sinnvoll und mind 5 Jahre Garantie vereinbaren.

Andreas Teich

Terrassensanierung


Hallo Roja,
ich vermute das der Anbieter die Terrasse wieder in Massivbauweise erneuern wollte. Dafür gibt es mehrere Bauweisen:
Beispiel 1:
Abräumen bis auf Rohdecke der Garage (vermutlich Beton)
Gefälleestrich
Abdichtung
Schüttung aus Filterkies z.B.4-8
Verlegung der Terrassenplatten knirsch in Waage

Beispiel 2:
Statt Filterkies Stelzlager auf Gummigranulatmatten, Plattenbelag.

Den Terrasssenbelag aus Fliesen in Mörtel verlegt aufzubauen ist machbar aber problembehaftet. Das Gefälle (min.2,5%) wird als störend empfunden, zu geringes Gefälle zerstört langfristig den Terrasssenbelag. Genau das ist bei Ihnen passiert. Die Mörtelfugen sind nie dicht zu kriegen, besonders bei niedrigem Gefälle. Man behilft sich heute mit Dränmatten die unter dem Fliesenbelag für einen Abfluß des einsickernden Wassers sorgen sollen.
http://www.schlueter.de/ditra-drain.aspx

Zum Schluß eine Frage: Nutzen Sie die Terrasse?
Wenn Sie darauf verzichten sparen Sie eine Menge Geld. Im Garten sitzt es sich bestimmt angenehmer.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 29.08.15

Terrasse erneuern, aber wie?


Hallo Herr Bötcher,

natürlich nutze ich die Terrasse, da mein Garten, sprich Rasenfläche ebenfalls erst befestigt werden müßte, um Tisch und Stühle usw. dort aufstellen zu können. Zudem komme ich eher auf die Terrasse, da man vom Haus mittels Durchgang direkt hinkommt und zudem kann ich, bei ab und zu stattfindenden Grilleinladungen direkt durch das Küchenfenster durchreichen, da es zur Terrasse geht. Um in den Garten zu gelangen muß ich das Haus verlassen und ich möchte auch nicht meine Rasenfläche, die nicht allzu groß ist, noch teilweise verpflastern.

Gruß
Roja
Wer aufgibt, hat schon verloren...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 04.09.15

Terrasse


Dann ist ja alles in Ordnung.
Ich bin nämlich davon ausgegangen das:
-die Küche normalerweise im Erdgeschoss ist,
-es einen Gartenausgang vom EG aus gibt,
-eine Terrasse auf einer Rasenfläche nur einen Bruchteil von dem kostet was jetzt auf Sie zukommt.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 04.09.15

Terrasse erneuern, aber wie?


Ihre Annahme, dass sich die Küche normalerweise im Erdgeschoss befindet trifft zu, da das Wohnhaus erhöht gebaut ist und daher der Zugang quasi in Höhe der Terrasse ist. Wenn Sie sich das Foto mit dem Haus anschauen, dann ist das Doppelfenster auf der linken Seite das Küchenfenster.

Mir ist schon bewusst, dass Rasenfläche befestigen weitaus weniger zu Buche schlägt, als die Terrasse neu zu machen, aber dann würde ich vor der Haustür völlig auf dem Präsentierteller sitzen.

Die Terrasse hingegen soll ja Überdacht, seitlich uneinsehbar gemacht werden und Gleiches gilt für das Terrassengeländer und ich habe mittlerweile erfahren, dass die Terrasse vor über 15 Jahren gemacht wurde.


Gruß
Roja
Wer aufgibt, hat schon verloren...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 04.09.15