Sandsteinkeller Fugen Sanierung

Sehr geehrte Damen und Herrn,

ich bin per Zufall auf diese Seite gestoßen.

Folgender Sachverhalt.

Ich bin Eigentümer eines alten Gewölbekellers bzw. Rundbogenkellers.

Dieser ist komplett aus rotem Sandstein (Odenwald) gebaut.

Ich werde diesen von Grund auf erneuern, er ist aus dem Jahre 1836.

Soweit ist er stabil jedoch werden gerade folgende Arbeiten durchgeführt.

Den unsinniger weise eingebauten Betonboden herausgehämmert ( 40cm stark).
Die Wände werden per sandstrahlgerät gesäubert.

Nun zu meiner Frage welchen Putz (nicht Zement gebunden) kann ich in die Fuge einbauen.

Die vorhandenen Fugen sind nur mit Erde hergestellt, jetzt möchte ich Quadratmeter für Quadratmeter die Erde herauskratzen und mit einem geeigneten Material auffüllen.

Ganz wichtig ist mir dabei, dass es kein Füllmaterial ist welches aufquillt.

Oftmals werden dadurch die Steine wie eine Art Ring um die Sandsteinfläche verschmutzt.

Die Fuge muss tiefer sein, dass der Sandstein sauber und ordentlich zur Gestaltung beiträgt.

Wichtig ist mir ebenfalls welchen Hersteller ich als Lieferanten nehmen könnte. ( Keine 0815 Baumärkte)

Der Rundbogenkeller soll nach der Sanierung ca. 2500 Rotweinflaschen lagern. ( Private Lagerung)

Für weiter kompetente Information bedanke ich mich im Voraus.


Hendrik | 12.04.17

Gewölbesanierung


Ich hoffe das unsinnige Herausbrechen das Betonbodens schadet dem Kellergewölbe nicht allzusehr.
Noch bedenklicher wäre es wenn der damalige Einbau nicht dem üblichen Bauherrenwahn nach dicken Betonplatten entsprach sondern einen statischen Zweck erfüllt, z.B. als Auflastsicherung.
"Die vorhandenen Fugen sind nur mit Erde hergestellt"
Das kann heißen Sie bewegen sich im Fundamentbereich, hier wurden Steine oft trocken geschichtet oder in Lehm gesetzt. Gewölbe als Trockenmauerwerk verlangen exzellente Qualität in der Ausführung; ich denke das der Mörtel oberhalb des Fundamentes sich mit der Zeit verfärbt hat oder einen dunklen latenthydraulischen Zusatz hat.
Am besten Sie stellen einige Fotos vom Keller und vom Gewölbe ein. Damit kann man sich dann Gedanken über die Art der Verfugung machen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 12.04.17

Moin,


es ist mir immer wieder ein Rätsel, wie unbedarft einige in die Standsicherheit der Gebäude eingreifen.

Wird ein KFZ erworben so werden Monate vorher schon die Prospekte und Testberichte studiert, verglichen und abgewogen.

Ihren Ausführungen und Fragen nach zu urteilen haben Sie schlicht und ergreifend keine Ahnung vom Bauwesen. Wieso legt man also einfach los, gefährdet sich und andere anstatt sich im Vorfeld zu informieren.

Werden Baufachleute und Bauhandwerker für blöde gehalten?
sinnvolles Bauen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 13.04.17


Zitat 1 = Frage:
"Wieso legt man also einfach los, gefährdet sich und andere anstatt sich im Vorfeld zu informieren.
Werden Baufachleute und Bauhandwerker für blöde gehalten?"

Zitat 2 = Antwort:
"ca. 2500 Rotweinflaschen"
auf die richtige Geschwindigkeit kommt es im Leben an
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 13.04.17

Sanierung-Bilder aus der Bilddatenbank: