Kann man Rigipsplatten mit Kalkfarbe streichen?

Ich lebe in einem Fachwerkhaus von 1792, obwohl der Zimmermann meint es wäre noch älter ca. 1740 - 1750.
Vor über 20 Jahren haben wir alles neu gestrichen und Tapeten geklebt. Nun müssten die Tapeten mal wieder runter und ich möchte die Rigipsplatten mit Kalk-Kasein Farben streichen. Ist das möglich oder was ist zu beachten


K.Meub | 20.01.12

Vorher ...


... besser mal nachschauen, was sich mittlerweile so alles hinter den Rigipsplatten angesiedelt haben dürfte ...
... den Dingen auf den Grund gehen ...
Mitglied der Fachwerk.de Community
Will Pickartz Architekt AKNW | | 20.01.12

Kalkkaseinfarben auf Gipskartonplatten....


... das ist durchaus möglich. Wobei die Gipskartonplatte einer der schlechtesten Untergründe dafür darstellt.

Aber wie Will Pickartz schon andeutet: Besser wäre, Ihr würdet die Gelegenheit nutzen und sehr kritisch nachschauen, was sich hinter den Platten verbirgt.

Vielleicht ist es der Moment, dass Ihr gerne wieder zu der Bausubstanz zurück findet.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
lehm lassn und lehm - Naturfarben und Baubiologie
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natural Naturfarben Shop | | 20.01.12

Vieles ist möglich!


Nur fragt man sich halt immer wieder, warum diese Ersatzbaustoffe mit bedenklichen Inhaltsstoffen erst in unsere Wohnungen und Wohnbauten kommen müssen?
Sicherlich ist hier immer der preis das Zugpferd.
GK-Platten müssen vor wässriger Weiterbeschichtung immer imprägniert werden.
Und somit wird dann alles noch dichter.

Lehmfarben können sie auch nehmen oder auch Streichputze.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 21.01.12

Danke für die schnellen Antworten zu Rigips-Platten streichen


Das ging ja schnell mit den Antworten, wofür ich mich schon einmal bedanken möchte. Echt Klasse.
Die Rigips-Platten wurden von unseren Vorgängern angebracht und wir werden wohl nachschauen müssen, was sich dahinter angesammelt hat. Erste Erfahrungen mussten wir bereits bei einem Wasserschaden machen. Das Ergebnis war dann ein Aufbau der unteren Gefache, da die Schwelle (Balken) arg angefault war. Diese wurden mit Lehmsteinen und Lehmputz wieder in neu aufgebaut. Dort dürfte nun erst einmal alles in Ordnung sein.


K. Meub | 21.01.12

......?


....aber davor dann bitte nicht wieder diese wahnwitzigen Konstruktionslösungen pflanzen.
Wandvorbauten sind bei Fachwerk immer homogen auszuführen und auch unter Betracht der Difussionsfähigkeit zu erstellen.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 22.01.12

Keine Rigipsplatten vor der renovierten Wand


nein, wir haben diese Wand (Lehmbausteine) auch mit Lehm Verputzen lassen und mit Silicatfarbe Streichen lassen.
Da ich aber noch mehr Rigipsplatten im Haus vermute, hatte ich die Frage gestellt, ob man diese Platten streichen kann oder doch besser abnehmen und eventuell neu verputzen.
Werden wohl in den sauren Apfel beißen und neu verputzen.


Karin Meub | 22.01.12

Lehmputz mit Silikatfarbe streichen


Ich finde es gut, dass Ihr da schon den richtigen Lösungsansatz gefunden habt. Vielleicht wird Euch der Apfel mit der Zeit ein wenig süsser, wenn Ihr die Dauerhaftigkeit der Lösung und das bessere Raumklima erfahrt.

Das mit der Silkatfarbe würde ich noch mal in Diskussion stellen. Lehm auf Lehm oder eine Kalkfarbe wären da sicherlich besser.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
lehm lassn und lehm - Naturfarben und Baubiologie
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natural Naturfarben Shop | | 23.01.12

Rigips-Platten streichen


ja, ich habe mich auch schon einmal mit Lehmfarben und auch Kalkfarben befasst, hinsichtlich eines besseren Raumklimas.
Ich vermute mal, daß wir so nach und nach alles was Rigips heißt aus dem Haus verbannen werden und uns natürlichen Stoffen, wie Lehm und Kalk- bzw. Kaseinfarbe zuwenden.
Danke für die Antwort.


K. Meub | 23.01.12

Platten-Bilder aus der Bilddatenbank: