Lehmputz Neubau

Hallo Forumsgemeinde,

wir, meine Frau unser 2 jähriger Sohn und meine wenigkeit werden einen Neubau in Angriff nehmen. Gerne hätten wir einen Lehmputz im Haus. Ich hoffe Ihr seid nicht sauer, dass ich trotz Neubau hier meine Frage stelle.
Ist es überhaupt sinnvoll in einem Neubau Lehmputz zu machen? Unser Mauerwerk wird Poroton sein. Muss dies vorbehandelt werden? Was ist zu beachten? Kann ich mich selbst dran wagen? Bin Schreinermeister von Beruf und würde mir das zutrauen. Welche Anbieter sind zu empfehlen? Was muss ich sons noch alles wissen?

Ich hoffe, die Fragen sind nicht all zu weitläufig!

Wer sonst noch irgendwas über uns wissen möchte, darf gerne fragen!!!

Viele Grüße

Chris
Geht nicht gibts nicht!!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
Herr | | 17.10.15

Lehmputz auf Poroton


das geht auf jeden Fall .
erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurem Neubau es ist nicht schlimm wenn man ein Haus neubaut, schön ist es wenn man eigene Idee´n verwirklichen kann.

zb Lehmputz an der wand.

ob man ein Ganzes Haus allein Verputzen kann ohne Vorkenntnisse,würde ich verneinen,man sollte zumindest jemand an seiner Seite haben der mit dem Material schon mehrfach gearbeitet hat , und Maschinelle Unterstützung macht bei grossen Flächen vieles einfacher.

da Poroton ein Starksaugender Untergrund ist muss man sehr sehr sehr viel vornässen ,ob in dem Fall eine Aufbrennsperre sinnvoll wäre , kann ich nicht beurteilen.

ich hatte in sachen Anbieter noch nie wirkliche Schwierigkeiten, mische meine Putze aber lieber selbst.
also im Endeffekt liegt es am Putzer und nicht am material ob der Putz auch gelingt.

Im Badezimmer auf den zu Fliesenden Flächen würde ich auf Geigneten Putz zurückgreifen.

greets...Flakes
mehr Bäume Pflanzen als Bäume Fällen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.10.15

Lehmputz Neubau


Im Neubau ist es natürlich möglich mit Lehmputz zu arbeiten, bei der Verarbeitung sollte man schon etwas Erfahrung aufweisen.Bei der Art des Lehmputzes kommt es darauf an ob man diesen komplett selbst herstellen möchte also regionalen Grundstoffen oder auf fertig produzierten Lehmputzen als Big Bag. Bei beide Varianten wäre es von Vorteil mit Putztechnik zu arbeiten ,diese kann man unter Umständen für diese Zeit Ausleihen. Welcher Hersteller spielt für mich nicht die Rolle für sie ist es wichtig einen kompetenten Partner zu finden der sie beraten kann welcher Aufbau für sie am besten passt also die Art und Weise der Oberfläche usw. Sie sollten für sich entscheiden ob sie es sich zutrauen dieses Projekt selbst zu realisieren oder eine sogenannte Bauherren Betreuung nutzen möchten? Bei der Bauherren Betreuung können sie gemeinsam mit Profies im Breich Lehmbau diesen Bauabschnitt realisieren, die Art und weise kann individuell gestaltet werden.

Grüße aus Sachsen
Torsten Selle


Naturbau Selle | 18.10.15

Lehmputze im Neubau


Lehmbau SelleInfos zu uns.
Natürliches Bauen & Fachwerksanierung ,Ottosson-Leinölfarben,Luftkalk,Lehmbau aus Sachsen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Lehmbau,Naturbau & Naturbaustoffhandel Selle | | 18.10.15

Lehmputz Neubau


Vielen Dank schon mal für Eure Top Informationen!!!
Ich seh schon, so einfach selbst machen is nicht bei einem kompletten Neubau. Hab ich befürchtet.
Kann mir einer von Euch irgendeine Firma im Umkreis Freudenstadt, Stuttgart, Villingen-Schwenningen empfehlen?

Wünsche noch einen schönen Sonntag!!!

Ciao Chris
Geht nicht gibts nicht!!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
Herr | | 18.10.15

Lehmputz im Neubau


Das ist der schwierige Teil. Wenn ich jemanden empfehlen soll dann muss ich diesen schon längerer kennen.Vielleicht stöbern Sie mal hier auf Fachwerk.de oder googeln im Netz.Geben Sie Bescheid wenn sie einen Lehmputzer gefunden habe.

Grüße
Torsten Selle
Natürliches Bauen & Fachwerksanierung ,Ottosson-Leinölfarben,Luftkalk,Lehmbau aus Sachsen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Lehmbau,Naturbau & Naturbaustoffhandel Selle | | 19.10.15


Einfach ist es natürlich nicht. Geht aber. Kannst im Keller oder besenkammer üben.
Brauchst Zeit dafür. Maschinen sind was feines bei viel Fläche.

Im Neubau ist das so ne Sache. Da spielen bestimmt haftungen eine Rolle. Wenn irgendwann mit der Wand was ist heißt es bestimmt wegen deinem Putz??

Ein Fachwerkhaus ist nicht automatisch mit dem Rollstuhl problematisch.
Umbaumaßnahmen werden auch gefördert.

Ich habe noch eine Verputzmaschine.
Will die auch Verkaufen oder verleihen.

Auch Verputzter hab ich hier kennengelernt. Landkreis fds CW.
Gerne per mail
Moritzhartle@web.de
Ich habe keine Probleme...... nur ne Menge Herausforderungen!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.10.15

Lehmputz im Neubau


Chris schrieb:"Wer sonst noch irgendwas über uns wissen möchte, darf gerne fragen!!!"

Hallo Chris!
Erst einmal meine Laienhafte Meinung zu Eurem Vorhaben:
Herzlichen Glückwunsch zu der Idee, die vorteilhaften Eigenschaften des Baustoffes Lehm im Neubau einzusetzen! Konsequenter Weise würde ich zu einer Wandheizung raten. Ihr könnt bei Eurem Neubau "bei Null" anfangen, das erleichtert einiges! In den alten Häusern geht man oft Kompromisse ein, zumindest wenn kein Ducatenesel im Stall steht..
Ich liebe das arbeiten mit Lehmputz in kleinen Räumen,aber bei den riesigen Flächen holt Euch auf jeden Fall Profis ins Haus- alles andere rechnet sich warscheinlich nicht oder es kommt Frust auf. Ich spreche mit vielen Leuten in meiner Bekanntschaft über Lehmputz und allgemein über Natürliche Baustoffe, aber die nehmen dann doch Gips, Beton und all' das Zeug. Ich bin froh, mich mit dem Thema "Naturbaustoffe" befasst zu haben. Es gibt für mich kein "zurück" mehr. Ist mir egal, wenn andere über mich lächeln.
Wie seid Ihr auf Lehmputz gekommen? Gibt es Kenntnisse?( Literatur, Gespräche? Lehmbauseminare!) Berichtet bitte wie es weiter geht, ich finde das interessant.
Gruß Christoph
Against all odds
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.10.15

Lehmputz Neubau


@Torsten Selle

Vielen Dank. Werde mich mal umschauen und mich durch das Forum und Google durcharbeiten.

@Mo77
Auch Dir schon mal vielen Dank. Nachdem ich ein paar Sachen gelesen habe, haben wir uns entschieden den Putz machen zu lassen. Jetzt beginnt die Suche nach dem passenden Anbieter.
Wir haben uns gegen ein Fachwerkhaus entschieden, da nichts passendes bezahlbares und gut umbaubares Haus in unserer Gegend gab. Deshalb der Neubau.

@Christoph

ja, ein Neubau hat einige Vorteile. Wir werden Fußbodenheizung einbauen, da unser Sohn viel auf dem Boden sein wird. Deshalb fällt Wandheizung raus.
Mit natürlichen Baustoffen habe ich natürlich in meinem Beruf als Schreiner zu tun. Leider auch sehr viel mit dem Spanplattensch....! Arbeite viel in Neu- und Altbauten. Neubau mit OSB-Holzständer finde ich genauso schrecklich wie komplette Betonbauten. Deshalb die Entscheidung Massivbau. Bekannte von uns haben ein altes Haus mit natürlichen Rohstoffen renoviert! Allein das Raumgefühle und Klima ist um WELTEN besser als in so einem Klebstoffbunker! Deswegen sind wir auf Lehmputz gekommen.

So, jetzt nochmal ne Frage an alle. Wie sieht das ganze eigenlich Aussen aus? Gibt es da auch Lehmputz?

Viele Grüße
Chris
Geht nicht gibts nicht!!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
Herr | | 20.10.15


Außen nur Lehmputz wenn es nicht bewittert wird. Sprich mächtiger Dachüberstand.

Sowas musst du aber alles mit deinem Architekten besprechen.
Der macht ja dann auch die Ausschreibungen.

Aber in deiner Ecke hat es doch dauernd schöne Häuser?


Grüße
Ich habe keine Probleme...... nur ne Menge Herausforderungen!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.10.15

Außenputz


Im Ausenbreich nehmen Sie lieber ein entsprechendes Kalkputz-System.

Grüße
Torsten Selle
Natürliches Bauen & Fachwerksanierung ,Ottosson-Leinölfarben,Luftkalk,Lehmbau aus Sachsen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Lehmbau,Naturbau & Naturbaustoffhandel Selle | | 21.10.15

Neubau-Bilder aus der Bilddatenbank: