Behandlung von Lärche im Aussenbereich




Ich habe die Wände meines Carport´s als Deckelschalung in Lärchenholz erstellt.
Lärche ist ja langjährig Witterungsbeständig.
Trotzdem überlege ich, ob ein zusätzlicher Schutzanstrich sinnvoll ist.
Meine Frage, wenn ja welches Mittel ist hierfür zu empfehlen und bezahlbar?
Die natürliche Farbe der Lärche sollte möglichst erhalten bleiben.



Die natürliche Farbe



der Lärche kann man im Außenbereich nicht erhalten und ein chemischer Holzschutz ist nicht erforderlich.
Man kann natürlich über eine farbige Gestaltung, seien es holzfarbene Lasuren (Eiche und dunkler) oder sogar farbige Anstriche (blau, grün ...) nachdenken. Aber dies ist reine Geschmacksache und eine rein optische Angelegenheit.



Behandlung von Lärche im Aussenbereich



Vielen Dank für die Antwort von Herrn Heim.
An eine farbige Gestaltung nach skandinavischer Art (oker, rötlich) habe ich auch schon gedacht. Leider sind diese Farben auch recht teuer.
Die Balken (Ständer,Riegel,Dachsparren und Dachschalung habe ich mit Leinöl(Voranstrich Halböl, zweite Schicht Mischung aus Halb- und Standöl) gestrichen, was einen schönen natürlichen honigfarbigen Ton ergibt.



Preise



Die Farben sind nicht besonders teuer, wenn man sie selber anrührt.
Z.B. Englischrot von AURO-Naturfarben als Pigment, es reicht ein kleines Döschen. Dazu die passende Naturharzöl-Lasur.
Das sieht schon richtig schwedisch aus.



nicht zu empfehlen



Denken Sie beim Astrich (Deckanstriche) von Lärchenholz an das Harz! Das eingeschlossene Harz wird bei Erwärmung frei und die Folge ist, dass die Oberfläche mit Harztropfnasen versehen ist. Farben bzw. Anstriche lösen sich auf und das ergibt kein tolles Bild.





© Fachwerk.de