DachDämmung

Hallo miteinander,
ich möchte meine oberste Decke von oben dämmen und habe mich für Holzfaser zum schütten entschieden. Es ist eine Holzbalkendecke. Meine Frage ist jetzt ob ich auf die Holzbalkendecke eine Dampfbremse machen muss oder nicht? Eigentlich ist die HolzFaser doch diffusionsoffen und die Feuchtigkeit kann doch über den Dachraum entweichen


Martin | 05.02.16


Richtig dann sollte die Dämmung aber offen liegen


Jan Busch | 05.02.16


Ja, das ist so, die Holzbalken sind etwa 1 cm höher als die Füllung darin, ist das schlimm wen die platten nicht ganz aufliegen. Wie gesagt, der Boden soll nicht begehbar sein.


Martin | 05.02.16

Oberste Geschossdecke mit Zellulose dämmen


Es muß sichergestellt sein, dass keine Konvektion stattfinden kann.
Die Decke zum unteren Geschoß muß also luftdicht sein.

Ob die Deckenbalken überdämmt werden spielt eine Rolle-
die Dämmhöhe hängt vom gewünschten U-Wert ab.

Andreas Teich


Okay, luftdicht bekomm ich aber nur mit einem Folie ihn oder nicht?


Martin | 06.02.16

Luftdichtheit


Folie ist dazu nicht notwendig.
eine verputze Decke, Gipskartonplattenlage,Deckenfüllung mit Lehm etc genügt als Luftdichtung.
Auf Randabschlüsse und Durchdringungen für Installationen achten.
Besser ist es, die Deckenbalken noch höher zu überdämmen.

Zellulose ist ohnehin ziemlich unproblematisch in feuchtetechnischer Hinsicht.

Die Oberseite kann zur besseren Bindung gegen Staubentwicklung und Konvektion leicht mit Wasser besprüht werden (ähnlicher Effekt wie bei Pappmachee)

Bei 30 cm Dämmhöhe würde das fertig eingeblasen per m2 ca 10-12 € kosten- abhängig von Gesamtmenge und Entfernung.
Selber aus Säcken einfüllen dauert wesentlich länger und braucht mehr Material, was wiederum die Kosten steigert.

Andreas Teich

Holzfaser oder Zellulose


...was für Holzfaser hast Du denn? Wenn die in den Säcken - das ist ne Sauarbeit


joerjen | 06.02.16

DachDämmung-Bilder aus der Bilddatenbank: