Auf der Suche nach Fördermittel bei Außendämmung

Hallo liebe Fachwerkler, es ist soweit kurz vor dem Einzug in das neue alte Fachwerkhaus entdecke ich die erwarteten Überraschungen. Die komplette hintere Außenfassade muß erneuert werden, das kostet. Da der Handwerker gleich in einem mit Hanffaserplatten dämmt suche ich jetzt ein Förderprogramm. Also ein Programm das mir Geld dazulegt. Die KFW gibt erst ab 6000€ Kosten 300€ dazu. Wer kennt ein Programm welches bei 5000€ Kosten etwas dazu geben würde ?
Mit freundlichem Gruß und Spaß am Bau ,Silke
hoffentlich geht das gut !
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 14.04.09

Die Fassade ist dir erst kurz vorm Einzug...


...aufgefallen? O.K., dazu sag ich mal nix :-).
Bei mir war es so, daß mit den Kosten der Dämmung ein zinsbegünstigtes CO2-Einspardarlehen zum tragen kam.
Allerdings ändert sich das ganze bei der KfW ja ständig.
Wenn aber die aktuellen Konditionen der KfW nix hergeben, bleibt eigentlich nur noch:
-die Bude steht in einem Sanierungsgebiet oder
-Förderung ländlicher Raum
Mehr fällt mir eigentlich nicht ein. Bei beiden aber wird mehr oder weniger ein Gesamtkonzept verlangt. Mit nur dem dämmen einer Fassadenseite (mal unabhängig davon, ob das sinnvoll ist oder nicht) wird man eher nix aus dem Topf bekommen.
Vielleicht sagen ja unsere Fachmänner noch ein paar Takte.

Gruß Patrick.
Neu bauen kann jeder...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 14.04.09

Informationen zu Ihrem Vorhaben,


erhalten Sie bei einem unabhängigen Gebäudeenergieberater der DENA z.B.
Dieser kann Ihnen mehr über die in Frage kommenden Programme sagen.
Die KFW hat jetzt den ganzen Katalog wieder überareitet und somit auch den Weg für Einzelmassnahmen frei gemacht.
Wie und ab wann diese umgesetzt werden, weiss im Normalfall der Energieberater.
Lassen Sie sich ein Sanierungskonzept und Antrag erstellen und bei der KFW bzw. bei der Hausbank einreichen.

Grüsse Thomas


anonymus | 14.04.09

Was sagt uns das Foto?


Was macht Ihr Handwerker und wie soll die konstruktive Gesamtlösung aussehen?
Gibt es dazu baustatische Dinge, die da in Angriff genommen werden?
Handelt es sich dabei um diese Fassade, die das Bild aufzeigt?
Welche Aufbaulösung wird mit dem Hanfdämmstoff (Matte oder Ballenwaren!) erarbeitet?
Oberflächenfertig dann eine Holzschalung als Wetterschutz?
Wie sieht das Energiekonzept und die dazu angebotene Lösung aus?
Werden die anderen Wände auch ins Dämmprogramm mit einbezogen?
Viele Fragen!

Grüße Udo
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 14.04.09

Viele Fragen,


die eben erstmal von einem unabhänigen Gebäudeenergieberater erarbeitet und beantwortet werden sollte.
Anhand dessen können Födermittel und Art der Sanierung bestimmt werden.
Grüsse


anonymus | 14.04.09

@ Thomas


Genauuuu!!

Zustimmender Gruß,
Udo
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 14.04.09

@ Udo


Ich wusste doch dass wir uns verstehen :-)

Gruss


anonymus | 14.04.09

Fassade-Bilder aus der Bilddatenbank: