Gemauerter Sturz aus Vollziegel über Kellerfenster porös

Gemauerter Sturz aus Vollziegel über Kellerfenster porösHallo zusammen,

nachdem ich bei meiner letzten Frage bestens beraten worden bin und die Arbeiten auch wie beschrieben funktioniert haben bahnt sich bereits die nächste Frage an.

Mein Keller besteht aus einer 60cm Bruchsteinmauer. Nur an
einem Kellerfenster kann man bereits seit der Bauzeit den
Sturz (Grenadiersturz?) sehen. Über die Jahrzehnte wurde hier
nichts gemacht und nun bröselt der Vollziegel inkl. Fugen
davon.

Jetzt stellt sich mir die Frage wie ich hier richtig vorgehe?
- Ziegel komplett entfernen, säubern und neu einsetzen?
- Nur Fugen auskratzen und neu verfugen?

Verfugen würde ich das mit Trasskalkmörtel.

Habe noch ein paar Bilder hinzugefügt - sagen halt mehr wie 1000 Worte.

Danke vorab,
Viele Grüße
Alles easy! :)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.09.17

Anbei Bild Nr. 2


Anbei Bild Nr. 2Anbei Bild Nr. 2
Alles easy! :)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.09.17

Fenstersturz


Das ist ein scheitrechter Sturz, kein Grenadiersturz.
Die Ursache der Zerstörung ist Spritzwasser und Frost, verursacht durch die Abdeckung des Lichtschachtes.
Eine steinsichtige Sanierung ist aufwändig und fachlich anspruchsvoll. Herausgebrochene Flächen Stein für Stein eben abspitzen, dann passende Steinschalen von gleichem Zigelmaterial sägen und einpassen. Mit dem gleichen Mörtel einige Stunden später verfugen.
Leichter und haltbarer ist den fehlenden Sockelputz auch über den Sturz zu setzen. Vorher die Fehlstellen mit passenden Ziegelschalen/Splittern auszwicken.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 24.09.17

Fachsprache - schwere Sprache :)


Hallo Herr Böttcher,
vielen Dank für ihre Antwort. Doch leider verstehe ich ihre sachkundige Aussage nicht ganz, liegt aber nicht an ihnen :).
Wenn ich ihre Antwort aufgrund der Fachwörter dennoch richtig deute, wäre es besser die Ziegel so zu lassen wie sie sind. Nur die bereits entstandenen Fehlstellen sollten mit dem gleichen, passend zugeschnittenen Ziegelmaterial (noch vorhanden aus Mauerdurchbruch für eine Türe) verschlossen werden.

Hier meine Auffassung der Vorgehensweise:
1. Die Fehlstellen mit zugeschnittenen gleichen Ziegel auffüllen, hierzu den Vollziegel vornässen und mit TrassKalkMörtel „zusammenkleben“.
2. Die Fugen ebenfalls mit Trasskalkmörtel verschließen
3. Den Sturz komplett verputzen

Ich habe hier noch einen Sack Trasskalkmörtel von Tubag lagern, dieser sollte nach Herstellerangabe als Mörtel und Verputz geeignet sein. Kann ich das hier für das befüllen der Fugen und als Putz verwenden?

Besten Dank vorab,
Viele Grüße
Alles easy! :)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.09.17

Mach ein Brett drunter


unter den Sturz und schmeiß das Loch erstmal mit Mörtel zu.


Methusalem | 25.09.17

Fenstersturz


Ganze Steine auszuwechseln wird den Sturz praktisch zerstören.
Um es direkt zu sagen:
Vergessen Sie die steinsichtige Sanierung des Sturzes, also Punkt 1 und 2. Dann das Brett drunter, auszwicken und mit Mörtel auffüllen.
Sockelputz drüber.
Fachspezifische Sprache dient dazu Sachstände und Dinge EINDEUTIG zu definieren. Sonst erfindet jeder seine eigene Sprache.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 25.09.17

Kellerfenster-Bilder aus der Bilddatenbank: