Zimmerdecke Aufbau im Landhaus

Hallo liebe Forumsmitglieder,

wir haben ein Landhaus mit Lehmdecke. In einem Raum hat der Vorbesitzer die Decke teilweise entfernt und anstelle der mit Stroh und Lehm umwickelten Zwischenbohlen, Bretter eingefügt (25% der Decke). Da ich die Bretter eigentlich nicht entfernen möchte (und mit Lehm möchte ich es auch nicht umsetzen!), hätte ich gern einen Tipp, wie man den Deckenaufbau mit Trockenbauplatten umsetzen könnte. Über der Decke befindet sich (noch) ein Kaltdach, als Hinweis. Ich möchte vor allem verhindern, dass sich Schimmel in der Zwischendecke bildet.
Und wie sieht es mit einer Dampfbremse aus?

Vielen Dank schon mal für jeden Tipp!


Thilo Mühlisch | 23.04.12

Füllung in der Decke ...


Wenn in Zukunft der Dachausbau vorgesehen ist, dann würde ich die Statik prüfen lassen und nach Rieselschutz mit Blähschiefer auffüllen. Dampfbremse ist nicht nötig. Das Kaltdach sollte gut durchlüftet sein.

Während das Dach noch nicht ausgebaut worden ist sollte auf den Balken keine Verlegeplatten oder OSB aufgebracht werden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
lehm lassn und lehm - Naturfarben und Baubiologie
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natural Naturfarben Shop | | 23.04.12

Füllung in der Decke ...


Schon mal vielen Dank für diesen Tipp!

Das wäre der Aufbau von oben.
Von unten würde ich erst Steinwolle einsetzen wollen und dann die Trockenbauplatten ... spricht etwas dagegen?


Thilo Mühlisch | 24.04.12

Steinwolle für was?


Das mit der Steinwolle würde ich mir gut überlegen. Sie muss ja auch verarbeitet werden. Freundlicher wäre da ein Flachs oder Hanf.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
lehm lassn und lehm - Naturfarben und Baubiologie
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natural Naturfarben Shop | | 24.04.12

Besten Dank!


Danke auch für diesen Tipp! Dann kann ich das Projekt ja endlich angehen ... ;)


Thilo Mühlisch | 24.04.12

Decke-Bilder aus der Bilddatenbank: