Dämmung oberste Geschossdecke - Sperre/Bremse sinnvoll oder erforderlich

Guten Tag,

ich würde gerne die oberste Geschossdecke dämmen, um es ein wenig behaglicher zu bekommen.

Folgender Aufbau ist derzeit von innen nach außen vorhanden:

Rauhfaser-Tapete
vermutlich. Rigips-Platte
Sparren, dazwischen Schüttdämmung mit unterschiedlichem Höhenniveau und scheinbar Mäuse-Rastplatz.
Holzboden
Raum Dachboden
Sparren 8 - 10cm
Bitumenbahn
Lattung
Ziegel

Die Holz-Klapptreppe ist nicht gedämmt.

Da der Dachraum als Lagerraum dienen soll, sollte dieser begehbar bleiben.

Ich würde jetzt auf den vorhandenen Holzboden Dämmelemente aus Holzfasern in entsprechender Stärke auslegen. Muss ich mit einem Feuchteeintrag aus den Wohnräumen rechnen? Bzw. welchen Aufbau/Material sollte man idealerweise wählen um evtl. Feuchteschäden zu vermeiden? Die Klapptreppe soll im gleichen Zusammenhang gegen eine entsprechend gedämmte Klapptreppe ausgetauscht werden.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 06.01.17

Dämmung Dachboden


Diffusion spielt bei einem belüfteten Dachraum keine Rolle, aber Konvektion. Das Eindringen von warmer und feuchter Innenluft muß verhindert werden. Die unterseitige Deckenbekleidung sollte dicht sein, das gilt vor allem an den Übergängen zu den Wänden.
Das die Einschubtreppe gewechselt wird ist gut, achten Sie auf einen dichten Sitz.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 06.01.17

Geschossdecke-Bilder aus der Bilddatenbank: