Wurmbefall in Dielenboden über Kriechkeller

Diskutiere Wurmbefall in Dielenboden über Kriechkeller im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Hallo liebes Forum, ich habe unter meinem Haus (Holzrahmenbau aus dem Jahre 1970) einen Kriechkeller. Dessen lichte Höhe ist 28 cm, darüber sind...
M

Martin H

Beiträge
1
kriechkeller-dielenboden-holzbalken-i29698_2022111154141.pngHallo liebes Forum,

ich habe unter meinem Haus (Holzrahmenbau aus dem Jahre 1970) einen Kriechkeller. Dessen lichte Höhe ist 28 cm, darüber sind Holzbalken 6,5 x 14 cm mit 40 cm Achsraster, Zwischenräume ungedämmt, darüber ein 21mm starker Dielenboden aus Fichtenholz, darüber kleinformatige Befliesung.
Die Dielen sind streckenweise vom Holzwurm zerfressen, dem Lochmuster nach müsste es sich um den Gemeinen Nagekäfer (anobium punctatum) handeln. Ich habe die schlimmsten Stellen provisorisch mit neuer Dielung versehen, denke jetzt aber über eine Komplettsanierung nach.

Zwei Lösungsansätze haben sich bei meinen bisherigen Recherchen herauskristallisiert:

LÖSUNG 1: Einbau einen baumangelfreien neuen Holzbodens
Bodenaufbau von unten nach oben:
- 15mm Heraklithplatte (kein Problem mit Kondensat) unter die Holzbalken genagelt (Frage: wie kann ich die von oben arbeitend an die Balkenunterseite nageln ?
- Winddichte dampfdiffusionsoffene Folie auf die Heraklitplatte und seitlich auf die Balkenseiten hochgezogen und angetackert
- 12 cm Dämmung in die Gefache (Mineralwolle oder Zellulose?), somit bleibt oben zum Dielenboden 2 cm Luft
- Dielenboden auf die Holzbalken
- Dampfbremse oder nicht auf den Dielenboden, abhängig vom SD-Wert des späteren Endbelages, vermutlich klipsbarer Laminatboden

VORTEIL: kann ich selber machen, abschnittweises Arbeiten ist möglich >> das Wohnen im Haus wird durch die Arbeiten wenig eingeschränkt
NACHTEIL: Schwierige Befestigung von oben der Heraklithplatte. Feuchtegehalt und Kondensation im niedrigen Kriechkeller schwer beherrschbar.

LÖSUNG 2: Kriechkeller mit XPS auffüllen und mit dickem Estrich oder Betonplatte abschliessen
Hier müssten allerdings die Holzbalken des Bodenbelages demontiert werden: ist das möglich oder gibt es da Probleme mit der statischen Aussteifung?
Der Bodenaufbau wäre bei dieser Lösung wie folgt:
- existierender Kriechkellerboden = Sauberkeitsschicht Zement
- 32 cm XPS-Platten (in 4 Lagen von 8 cm XPS-Platten da diese hier deutlich billiger sind) auf die Sauberkeitsschicht
- Trennlage
- 10 cm Zementestrich oder 12 cm Betonplatte
- Bodenbelag wie oben

VORTEILE: Saubere Lösung. Kein problematischer Kriechkeller mehr.
NACHTEILE: Schwieriger zu organisieren in einem bewohnten Haus da grossflächige Arbeiten, zumindestens Zimmer für Zimmer, und lange Trocknungszeiten, zudem die Trennwände (Gipskartonständerwerk) drinnen bleiben.
FRAGEN:Gibt es Setzungsproblematiken bei dem Estrich über XPS ? Muss eine Aussteifung vorgesehen werden nach Demontage der Holzbalken des Bodens?

Ach ja, ich hatte noch eine dritte Lösung die ich aber bisher nicht weiterverfolge: das Auffüllen des Kriechkellers und der Balkenzwischenräume bis Balkenoberkante mit Schaumglasschotter. Ist einfach einzubringen von oben, Verdichtung ist m.E. nicht nötig da keine tragende Funktion. Dazu habe ich aber in der Literatur und auf dem Internet keine weiteren Informationen gefunden.

Anbei Skizzen vom Bestand und den Lösungen.
Kann mir da jemand weiterhelfen? Welche Lösung ist die beste / unproblematischste ?

Vielen Dank im voraus,
Martin
 
Thema: Wurmbefall in Dielenboden über Kriechkeller

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
708
Klaus & Antje
K
M
Antworten
2
Aufrufe
490
Matthias Weiße
M
C
Antworten
1
Aufrufe
2.148
Andreas Kapitzke
A
S
Antworten
4
Aufrufe
3.614
Felix1
F
Zurück
Oben