Wienerberger überarbeitet sein Schornsteinangebot

Diskutiere Wienerberger überarbeitet sein Schornsteinangebot im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Wienerberger hat das Produktangebot im Bereich Kamtec Kaminsysteme optimiert und auf ein universelles Schornsteinsystem umgestellt. "Ab dem...
F

Fachwerk.de

Beiträge
6.432
Wienerberger
hat das Produktangebot im Bereich Kamtec Kaminsysteme optimiert und auf ein
universelles Schornsteinsystem umgestellt. "Ab dem zweiten Quartal 2005 bieten
wir unseren Kunden bundesweit ein einheitliches 'System für alle Fälle' unter
dem bekannten Markennamen Kamtec an", erläutert Niels Theis, Produktmanager bei
der Wienerberger Ziegelindustrie. "Das Sortiment ist übersichtlich und klar
gegliedert. Eine umständliche Vorauswahl von Schornsteinsystemen entfällt
vollständig. Künftig gibt es auch keine regional unterschiedlichen
Ausführungsvarianten mehr".



<center>



</center>

Für den Hauptheizungsbereich mit in der Regel kleinen
Schornsteinquerschnitten 12 cm und 14 cm bietet Wienerberger standardmäßig eine
zweischalige Konstruktion mit einem extrem feuchteunempfindlichen
Keramikinnenrohr an. Dabei wird ein durchglasiertes keramisches Muffenrohr mit
dünner Rohrwandung eingesetzt, das passgenau und leicht zu verarbeiten ist. Es
soll die Durchfeuchtung des Schornsteins nahezu unmöglich machen - auch bei
immer stärkerer Kondensation der Abgasfeuchtigkeit bei modernen Heizanlagen mit
ihren niedrigen Abgastemperaturen. Das zweischalige Schornsteinsystem ermöglicht
die raumluftunabhängige Betriebsweise der Heizkessel für jede Anlage, da die
Zufuhr der Verbrennungsluft über den Schornsteinkopf erfolgt. Dies minimiert
zuluftbedingte Wärmestromverluste. Der Schornstein ist Blower-Door-dicht
entsprechend EnEV-Anforderungen.



"Die Anpassung der Hauptheizungszüge an die aktuelle Heiztechnik
haben wir bereits mit der Sortimentsoptimierung 2003 vorgenommen. Es ist eine
technisch ausgereifte Lösung, die sich in den vergangenen zwei Jahren sehr gut
bewährt hat", resümiert Niels Theis.




<img border="1" src="http://www.baulinks.de/webplugin/2005/i/0643-wienerberger2.jpg" align="right" hspace="3" vspace="3">Auch
mit der Sortimentsanpassung 2005 setzt Wienerberger im Bereich der Kaminofenzüge
nach wie vor auf ein plastisches Keramikrohr in dreischaliger Konstruktion.
Durch die Umstellung des Keramikrohrs auf einen runden Querschnitt entsprechend
dem Markttrend will Wienerberger sein Schornsteinsystem ISS nachhaltig in einer
höherwertigen Qualität anbieten. "Unser System ist ganz auf die moderne
Heiztechnik ausgerichtet. Die Konstruktionsart und die Wahl des
Keramikinnenrohres sind genau auf den jeweiligen Einsatzbereich zugeschnitten",
kommentiert der Produktmanager.



Wienerberger bietet sowohl für den Hauptheizungsbereich wie auch
für Kamine, Kachel- oder Kaminöfen ein feuchteunempfindliches Schornsteinsystem
an. Mit jeweils nur drei Mantelsteingeometrien für die beiden Ausführungsarten
Ziegel oder Leichtbeton lassen sich alle gängigen Schornsteinquerschnitte
realisieren (12 cm und 14 cm für den Anschluss der Hauptheizung, 16 cm bis 20 cm
für Kamine, Kachel- und Kaminöfen). Das System kann als Montagebausatz oder in
geschosshoher Vorfertigung geliefert werden (siehe rechts). Entsprechend den
Anforderungen der EnEV und der modernen Heiztechnik sind die Schornsteine
brennwertsicher, Blower-Door-dicht und mit einer soliden Wärmedämmung
ausgerüstet.



Schornsteinsysteme mit keramischen Innenrohren wie das Kamtec
Kaminsystem von Wienerberger gelten als langfristige Lösung für die Nutzung
zukunftsorientierter Heizkonzepte.



<!-- FreeFind Begin No Index -->

<div align='right'>Siehe auch:
Wienerberger
Ziegelindustrie GmbH & Co.
</div>
 
Thema: Wienerberger überarbeitet sein Schornsteinangebot

Ähnliche Themen

H
Antworten
4
Aufrufe
760
joerjen
J
F
Antworten
0
Aufrufe
1.019
Fachwerk.de
F
Zurück
Oben