"In 75 Prozent der deutschen Haushalte sind Schwellen unüberwindbar"

Diskutiere "In 75 Prozent der deutschen Haushalte sind Schwellen unüberwindbar" im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Doch die hohen Schwellen von Balkon oder Terrasse in den Innenraum haben auch einen technischen Hintergrund: Sie halten Wasser ab. Denn bei...
F

Fachwerk.de

Beiträge
6.433
Doch die hohen Schwellen von Balkon oder Terrasse in den
Innenraum haben auch einen technischen Hintergrund: Sie halten Wasser ab. Denn
bei einem starken Regenguss können pro Stunde mehr als 300 Liter Wasser auf
einen Quadratmeter Boden niederprasseln. Dann gilt: Je niedriger die
Türschwellen, umso eher kann das Wasser auch in die Innenräume eindringen. Für
schwellenlose Übergänge müssen deshalb spezielle Lösungen gefunden werden.



Schwellenfreie Übergänge DIN-geprüft<img src="http://www.baulinks.de/webplugin/2004/http://www.baulinks.de/webplugin/2004/i/m-leer.gif" alt="Terrasse, barrierefreier Zugang, unüberwindbare Schwellen, Drainrost, Drainage, Flächendrainage, Rost, Balkon, Türschwelle, behindertengerechtes Bauen, schwellenlose Übergänge, Türschwellen, Drainrostsystem, Regenwasser, Entwässerung" width="8" height="8" border="0">



Als erste Lösung für barrierefreie Übergänge überhaupt hat das
Drainrostsystem AquaDrain BF des hessischen Unternehmens Gutjahr Innovative
Bausysteme das Zeichen "DIN geprüft barrierefrei" erhalten. Damit können sich
auch private Bauherren dauerhaft vor Schäden schützen. Das Prinzip ist denkbar
einfach: Vor den Übergang von Balkon oder Terrasse in den Innenraum wird ein
Rost gesetzt, der das Wasser auffängt und in eine Flächendrainage ableitet. (zur
Erinnerung: Eine Flächendrainage ist eine spezielle Matte, die unter dem
Terrassen-Belag verlegt wird.) Das Wasser wird dann über Kanäle in der Matte
nach außen geleitet - und kann sich nicht mehr an der Türschwelle stauen.



<center>



<img border="1" src="http://www.baulinks.de/webplugin/2004/http://www.baulinks.de/webplugin/2004/i/0389-gutjahr.gif" vspace="2" alt="Drainage, Roste, barrierefreie Übergänge, Drainrostsystem, Terrassen, Balkone, Drainroste, barrierefreies Bauen, schwellenfreie Übergänge, Flächendrainage" width="400" height="297">

</center>



Schwellenfrei wird der Übergang dadurch, dass der Drainrost
schräg - sozusagen als Rampe - eingebaut werden kann. So entstehen Übergänge
ohne die üblichen Stolperfallen nach draußen, die einen elektrisch betriebenen
Rollstuhl problemlos aushalten und für alle anderen sehr bequem sind. Ein
eingebautes Schmutzgitter sorgt dafür, dass die Drainagen nicht verstopfen und
die Entwässerung beeinträchtigen.



<div align='right'>Siehe auch:

www.nullbarriere.de
</div>
 
Thema: "In 75 Prozent der deutschen Haushalte sind Schwellen unüberwindbar"
Zurück
Oben