Wie baue ich eine Scheune um

07.02.2014 Olli



Hallo ich bin auf der Suche nach hilfreichenTipps zum Umbau
einer Scheune.

Ich überlege mir eine kleine Fachwerkschmiede zuzulegen,
mein Problem ist folgendes:

Die Scheune wurde ohne Baugenehmigung zu einem Wohnraum ca 80qm2 auf 2 Etagen umgebaut,
Da wir eine größere Familie sind, sind wir auf diesen zusätzlichen Wohnraum angewiesen.
Mein Plan war die Scheune komplett zu entkernen, die tragende Fachwerkwand zu erneuern (mit Statiker)
und den Umbau mit Hilfe eines Architekten zu planen (Bauvorschriften).

Wie ist die genaue vorgehensweise, da die Scheune ja "illegal" umgebaut wurde,
wie kann ich die Kosten kalkulieren?
Muß der Verkäufer die kosten für die Vermessung zahlen, da es wohl keine Flurkarte gibt?
Wer stellt den Bauantrag?
Woher weis ich das ich es als Wohnfläche nutzen darf?
Wenn ich die Grundmauer erneuere muß ich dann 3m Abstand zum Nachbarn halten?
Wer erneuert eine komplette Wand in Fachwerk in der Umgebung?

vielen Dank und ich würde mich über eine Antwort freuen!!!



Scheunenumbau



Hallo Olli,

ein paar Antworten zu Deinen Fragen:

Vemmessungskosten muß immer der Besteller tragen.
Eine Flurnummer ist immer vorhanden.
Es wird ja ein Architekt eingeschaltet, der weiß bezüglich Kosten, Bauantrag und Wohnfläche mehr.
Den "illegalen" Ausbau würde ich als Bestand in der Planung kennzeichnen.
Bei Grundmauererneuerung ist kein neuer Abstand zum Nachbar erforderlich (Bestandschutz).
Fachfirmen gibt es in der Regel auf den Internetseiten der Zimmererinnungen.
Zur Fachwerkerneuerung bedarf es meist keinen Statiker.

Viele Grüße



Scheunenumbau



Danke für die schnelle Antwort!
Gibt es denn eine Faustformel für eine erneuerung der Wand
sehr grob geschätzt!!!
die Wand ist 10m lang und 5m hoch.



Scheunenumbau



Da scheint es einigen Klärungsbedarf zu geben vor dem Kauf, nicht zuletzt bezogen auf die Dokumentation der Bestandsbauten. Es gibt für jedes Grundstück ein Liegenschaftskataster und im Grundbuch eine Eintragung zu den Besitzverhältnisse, Belastungen etc.

Bei solchen alten und "organisch" entwickelten Objekten muß immmer damit gerechnet werden, das Grundstücksgrenzen geplant oder fahrlässig überbaut worden sind, nicht genehmigte BAuten errichtet oder nicht genehmigte Umnutzungen stattgefunden haben, in Ihrem Falle die zu Wohnzwecken genutzte Scheune.

Das alles muß vor dem Kauf sauber analysiert werden, damit spätere rechtliche und finanzielle Belastungen ausgeschlossen sind und sie eine reelle Bewertung des Objektes (Kaufpreis) vornehmen können.

Zudem muß vorab geklärt werden, welche bau- und planungsrechtlichen Vorgaben offiziell existieren bezogen auf die zukünftige Nutzung (wohnen/gewerblich).

Nicht zuletzt sollte die Gebäudsubstanz begutachtet und die zu erwartenden Sanierungs- und auch die Umbaukosten benannt werden, als Grundlage für Ihre FInanzierung. Das ganze Objekt macht einen eher unübersichtlichen und auch zusammengebastelten Eindruck. Zwar reizvoll, aber höchstens mittlerer Erhaltungszustand mit den damit verbundenen Baukosten.

Wenn Sie sich ernsthaft und konkret für das Objekt interessieren, können Sie mich gerne für eine Kaufberatung und weitere Planungsleistungen kontaktieren, z.B. eine erste überschlägige Kostenschätzung. Wesseling ist ja fast "um die Ecke"

Wo befindet sich das Objekt genau? Steht es leer? Gibt es dazu ein Maklerexposee im Internet? Wie hoch ist der KAufpreis?





abgesehen von den rechtlichen Aspekten,

beim Ansehen der Fotos beschleicht mich das Gefühl, dass das alles Bretterfachwerk ist, Holznägel sind jedenfalls nirgends zu sehen, eine Schwelle auch nicht.
Dafür gibts aber einen weit vorspringenden Sockel in Naturstein Optik.
Das Dach macht im Bereich der Aufschieblinge einen eigenartigen Knick und das Fallrohr in der Ecke endet auch irgendwie merkwürdig in einer Gammelecke.
Die Fenster bzw. Verglasungen lassen einen auch an der Professionalität des Umbaus zweifeln.
Das sieht alles sehr verbastelt aus.
Gibt's da nichs besseres?

Gruß

G



Scheunenumbau



Leider gibts nichts besseres...
Hier bei uns in der Gegend so etwas zu finden
Ist so gut wie unmöglich.
Der Kaufpreis deckt auch nur den Grundstückspreis
Nach abriss.
Das Haus ist Fachwerk aber verblendet mit
Putz und Holzlatten. Die Fenster sind auch auszutauschen.
Wegen der Seltenheit und Lage abgesehen vom
Zustand, bleibt uns leider keine andere Wahl.
Preislich ist es auch in Ordnung.
Naja es muss wirklich viel gemacht werden,
Die Frage ist halt in was für einer Dimension
Man sich bewegt.





im allgemeinen wird bei einer Komplett Sanierung grob mit Kosten gerechnet, die in etwa einem vergleichbaren Neubau entsprechen. Deswegen kostet so ein Gebäude in der Regel auch nichts, bezahlen muss man lediglich das Grundstück.

Die ganzen Basteleien sind ja aus irgend einem Grund gemacht worden. Wer würde schon ein gut erhaltenes FW verbrettern. Solche Maßnahmen sind immer verdächtig, auf einen hohen Sanierungsbedarf, an den sich bisher niemand herangetraut hat.





Hallo, hab vor 2 Jahren auch ne alte Scheune zum Wohnhaus umgebaut. Habe sehr viel gelernt und kann dir als Architekt gern behilflich sein. Steht das Objekt bei Köln? Kann dir auch gern Bilder vorher/nachher schicken. LG Eberhard



Hallo Olli



Im Zweifel mußt du alle Gebäude komplett sanieren,das dauert und das kostet,vielleicht hast du das richtige Hilfsumfeld,kannst das alles mit Hilfe und in Eigenleistung stemmen,wenn nicht wird s nen teurer Spass denke ich.

Viele Fachwerkhäuser wären schon längst verloren wenn es nicht die Bekloppten geben würde....

Das kann sowohl ein Schmuckstück werden oder ein persönliche Desaster mit allen denkbaren Schrecken..

Man kann auch mit den Dingen wachsen,ich erlebe hier viel positives ,habe sehr viel gelernt und mir beigebracht,es gibt aber auch Tage voller Frust und auf der Stelle stehen und nicht weiter kommen ,weil s Wissen fehlt ,würde ich hier nicht alles selber machen wäre der Bau für mich unbezahlbar!

Grüße Martin



Positiv bekloppt



Vielen Dank für die Antworten
Würde uns auch als positiv bekloppt
bezeichnen und mit jeder Menge Enthusiasmus
Komme selber aus einer Bau-Familie und scheue
den Arbeitsaufwand nicht.
Über weitere Anregungen und Fotos von Umbauarbeiten
Würde ich mich sehr freuen!!!