Wasserschaden, Holzbalken

22.05.2019



Hallo,

wir wohnen in einem 1-200 Jahre altem Fachwerkhaus, in der Nähe von Paderborn. Vor einigen Wochen haben wir vorne, in einem unserer Räume einen Wasserschaden, an einem der Deckenpfeiler entdeckt.
Zuerst sind wir von einem Rohrbruch ausgegangen, über diesem Raum liegt jedoch kein Badezimmer, WC oder ähnliches.
Als nächstes haben wir einen Dachdecker kommen lassen, der auf das Dach gestiegen ist, um zu schauen ob das Wasser vom Dach aus ins Haus läuft. Das Problem haben wir leider dennoch nicht gefunden.
Das Zimmer mit dem Wasserschaden, liegt im unteren Geschoss. Darüber befindet sich ein weiteres Zimmer, mit einer Dachschräge und darüber kommt dann erst das Dach.
Wir haben das Dach, den Dachboden und die Dachschindeln überprüfen lassen. Zwei mal, ohne jeglichen Erfolg.
Mittlerweile glauben wir, dass das Wasser ggf. auch aus der Decke kommen könnte, nur leider fällt uns niemand mehr ein, der uns dabei helfen könnte.

Weiß jemand einen Rat?

Mit freundlichen Grüßen

Robin



Hötger Bad Wünnenberg



Hötger in Bad Wünnenberg macht Leckortung und Wasserschadensanierung.



Wasser marsch



Hallo

Ist es Ihnen möglich eine Schnitt- und Grundrissskizze anzufertigen?

oder ein Foto von innen evtl auch von aussen zu machen … 

Es muss ja nicht unbedingt ein Badezimmer darüber liegen … es reicht manchmal ja auch eine defekte Zuleitung oder ein defektes Heizungsrohr … und der Defekt muss manchmal nicht direkt DORT liegen … denn Wasser ist unerbittlich und SUCHT sich SEINEN Weg … 

Florian Kurz



Wasser



Ich habe bei mir auch eine Feuchte Stelle in der Außenwand gehabt. Ich habe dann die Ziegel, die noch gut aussahen auf etwa 4 qm in diesem Bereich abgedeckt. Ich konnte darunter Spuren von Wasser aussen auf der von innen isolierten Dachschräge finden. Glaswolle war nass und das Wasser leider in meinen Rähmbalken gelaufen. Ich habe dann erst einmal wieder sauber das Dach zugemacht und hatte glücklicherweise noch genügend alte Ziegel mit denen ich die nur leicht ausgebrochenen Pfannen ergänzen konnte. Danach war das Dach dicht und hat noch einen Winter seinen Dienst getan in dem dann die Außenwand wieder trocknen konnte. Wo genau das Wasser reingekommen ist konnte ich nicht feststellen.

Auf Dauer musste dann das Dach trotzdem erneuert werden, auch wenn dieser kleine Schaden behoben werden konnte.



Bei Regen gucken



Ich habe es mir angewöhnt, bei Regen den Dachstuhl abzugehen. Wenn es ausgiebig regnet, kannst du den Tropfen und feuchten Stellen folgen. Ich habe schon undichte Stellen entdeckt, bei denen das Regenwasser mehrere Meter an Ziegeln, Sparren usw. entlang geflossen ist, ehe man irgendwo eine Pfütze sehen konnte.