Wandheizung Lehm im Trockenbau - Empfehlungen?

08.03.2018 Frau Christina


Hallo, wir sind gerade am Renovieren eines alten Kutscherhauses, ursprünglich im Facherwerk gebaut, immer wieder erweitert, der Großteil des Gebäudes mit 36cm Ziegelbauweise. Das Haus hat an der fensterlosen Nordwand eine alte wohl mit Mineralwolle gedämmte Eternitverkleidung, der Rest ist ungedämmt, was wir auch nicht ändern möchten. Nachdem wir uns über verschiedene Heizsysteme Gedanken gemacht haben, sind wir jetzt auf Wandheizungen mit Lehm mit Trockenbauelementen gestoßen. Von dem was ich gelesen habe, sollten diese dann bei ungedämmten Fassaden besser auf Innenwände aufgebracht werden, richtig? Ist es ein Problem zusätzlich auch Radiatoren zu installieren? Wir haben 2-3 Räume, in denen wir leider keine Wandheizung installieren können. Gibt es hier Erfahrungen mit verschiedenen Herstellern und Empfehlungen? Wir wohnen in München... Vielen Dank im Voraus und Grüße, Christina



Vielen Dank für die Antwort!



Wir haben alte Kastenfenster und daher keinen Platz an den Innenwänden Dämmung und Wandheizung anzubringen. Wenn es also unabdingbar ist, an der Außenhand zu heizen, ginge das dann nur mit Radiatoren.
Da wir Holzdielen Verlegen wollen, empfiehlt sich was ich so gelesen haben, Fußbodenheizung eher nicht.
Wir haben eine Gastherme, die wir eigentlich erstmal belassen wollten, aber es wäre sicher gut, wenn die Heizelemente, die man jetzt einbaut, auch passen , wenn man irgendwann mal auf Wärmepumpe umsteigt. Mit was betreibt Ihr Eure Flächenheizung?



Sinnhaftigkeit



Es gibt verschiedenste Systeme für eine derartige Ausbaulösung, doch sollten die jeweiligen Vor- und auch Nachteile präzise analysiert werden.
Trockenbausysteme haben die Situation mit den vielen Verbindungselementen in der Wand.
Endlosverlegung mit Verbundrohr und unter Wärme verputzt bringt da sicherlich mehr Sicherheit und gute Baukörperverbindung.