Pornenbeton auf Holzdielen

05.05.2005



Hallo, ich habe vor kurzem ein Haus von 1900 erworben und bin dabei eine Kernsanierung durchzuführen. Ich würde genne wissen wie man eine Wand aus Porenbeton am besten auf einen Holzdielenboden hochzieht. Kann man direkt auf die Dielen mauern oder was muss man beachten um eventuell Risse oder andere Schäden zu vermeiden?



DielenbodenPorenbeton



Hallo
da würde ich Ihnen abraten
das wird reissen und m.E. nicht aufhören!
starre Bauteile auf elastischem Untergrund ist nicht so gut!

Holzgerüst akustisch getrennet von Wänden, Decken, Boden - mit Lehmsteinfüllungen und Lehmbauplatten links und rechts - Putz drüber fertig

zu einer Kernsanierung rate ich Ihnen
lassen Sie sich ein vernünftiges Konzept erstellen und arbeiten Sie es ab.

Grüsse aus Nürnberg

Florian Kurz





Hallo Albert
Ich würde auf jeden fall noch etwas Unterlegen (zb stabiles Holz, Metall) um die Schwingungen des Bodens abzufangen.
Porenbeton würde ich nur nehmen wenn diese Wand nur vorrübergehend dort stehen soll (zb 10 Jahre als Kinderkerker)ob es zur Kernsanierung eines so alten Hauses gut ist bezweifle ich mal.
Gruß
Hartmut



Leichte Trennwand



Guten Tag Herr Bach,

vorweg: das geht nicht.
Alternativen: Leichtmetallständerwände von Knauf oder Rigips oder aus dem Baumarkt oder...., meistens ist doppelte Beplankung sinnvoll oder 1. lage mit MDF zu beplanken, damit einfache Schrauben darin halten.
Lehmbauplatten sind eine feine Sache, bei uns aber eher exotisch.
Auf jeden Fall ist die Dielenlage vorher im Bereich der Wand zu entfernen. Alles weitere, z.. die schallentkoppelte Gründung der Wand sieht man danach. Nicht weniger wichtig ist auch die obere Befestigung, damit die Stiele nicht in der Luft schlabbern. Ggfs. ist die Pliesterung aufzuschneiden und ein stabiler Anschluß an die Balken herzustellen.

mit besten Grüßen



Vor allen Dingen



ist es erforderlich die Statik abzuklären. Ohne Statiker darf nicht in die Tragkonstrution eingegriffen werden. Wird eine zusätzliche Last auf eine Decke gebracht, ist das ein nicht unerheblicher Eingriff!