Innendämmung mit Lehmziegeln bei eine 14 cm Fachwerkwand

13.03.2009



Hallo Fachwerkfachleute,

Wenn wir im EG Leichtlehmziegel als Dämmung innen verbauen, was kommt dann in den Zwischenraum zwischen Fachwerkwand und Lehmziegeln?
Werden diese Lehmziegel auch vor dem Holzbalken gemauert? (wir wollen das Fachwerk auf der Innenseite nicht sehen).
Wie verbindet man die Ziegelmauer mit der Fachwerkwand?
Welchen Putz kommt zuletzt auf der Wand?
Was wiegt so ne Wand? Wir würden diese Wand (ca. 6,5 Meter Länge und 2,5 Meter Hohe)direkt auf den Massivboden (Beton ca. 35 cm) mauern. Geht das? Oder müssen wir ein Zusatzfundament bauen?

Viele Fragen die ganz dringend auf eine Antwort warten....

Gruß, Gerrit



Schallungsfuge



zwischen der Aussenwand und der neugestellten wand ist eine sogenannte schallungsfuge,diese darf mach den lehmbauregeln bis 6cm tief sein.empfehlenswert ist das verfüllen mit Leichtlehm als dämmung.
nochmals mein tip lasst euch vor ort beraten und entscheidet dann welche art der dämmung ihr wählen wollt
wenn ihr lehmsteine nehmt dann sollte auch ein Lehmputz darauf.nehmt ihr eine anderen Stein kann jeglicher putz verwendet werden
ein zusätzliches fundamet brauch ihr nicht
gruß thomas